Barrierefreie Sanierung von Erschließungsanlagen des historischen Stadtquartiers Schweriner Vorstadt - Straße Zu den Wiesen

Die Barlachstadt Güstrow plant den barrierefreien Ausbau der Straße Zu den Wiesen mit dem Ziel, signifikant zur Reduzierung von Lärm und zum Schutz der menschlichen Gesundheit durch Verringerung der Unfallgefahren beizutragen.

So soll durch den Einbau von Asphalt in die Fahrbahn der Umgebungslärm für die Anwohner reduziert werden. Mit der Oberfläche wird die Nutzung durch den Radfahrer attraktiver, sodass nicht mehr wie bisher die Gehwege genutzt werden. Die Pflanzung von straßenbegleitenden Bäumen trägt zur Wohnumweltgestaltung und zur Grünvernetzung bei.

Die Straße Zu den Wiesen nimmt neben der Erschließung der anliegenden Grundstücke auch den Quell- und Zielverkehr in Richtung Sonnenplatz zu den Veranstaltungsstätten Bürgerhaus, Reitplatz und Schützenzunft 1441 e.V. auf. Weiterhin erfolgen die An- und Abfahrt zum Parkplatz Zu den Wiesen von der Bundesstraße 104 über die Straße.

Mit der Neugestaltung wird die Fahrbahn 5,50 m breit und es werden beidseitig der Fahrbahn Längsparkstreifen in einer Breite von 2,20 m ausgebildet. Die Längsstellflächen werden in Polygonalpflaster in Passe- Verband ausgeführt. Die beidseitigen Gehwege erhalten attraktive Breiten zwischen 2,10 m bis 4,75 m.

Weitere Schwerpunkte der Neugestaltung sind die Begrünung mit Straßenbäumen, die Barrierefreiheit z. B. durch die Verbesserung der Ebenheit der Gehbahnen, visuell und taktil gut wahrnehmbare Unterschiede zwischen Gehbahn und Nebenanlagen und der Einsatz von Bordindikatoren an Querungsstellen.

Zur Verkehrsberuhigung werden im Verlauf der Straße Zu den Wiesen der Knotenpunkt Besserstraße sowie eine eingeordnete Querungsstelle für Fußgänger als Aufpflasterungen gestaltet. Die Aufpflasterungen tragen maßgeblich zur Verkehrsberuhigung bei und erhöhen die Verkehrssicherheit.

Im Rahmen der Ausstattung wird eine neue Straßenbeleuchtung mit LED-Technik, welche mit einem insektenfreundlichen Leuchtmittel ausgestattet ist, errichtet. Es werden weitere Ausstattungselemente wie eine Sitzbank, ein Papierkorb und eine Hundetoilette aufgestellt.

Die Realisierung der Baumaßnahme ist für das Jahr 2020 bis 2021 mit finanzieller Unterstützung durch die Europäische Union vorgesehen.
Die Übergabe des Zuwendungsbescheides in Höhe von 642.797,24 € erfolgte im September 2019.