Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

Von Chris Andrews bis Grit Boettcher: Die "Aktuelle Schaubude" in Güstrow

Die „Aktuelle Schaubude“ feiert am Sonnabend, 28. Juni, mit ihrer Sommertour-Bühne in Güstrow die schönste Zeit des Jahres. Das Programm bietet beste Unterhaltung von Pop und Promis bis Talk und Tradition.

Grit Boettcher hat neben der Jahreszeit gleich noch zwei Gründe mehr zum Feiern: Die Schauspielerin wird in diesem Jahr 70 und hat außerdem 50-jähriges Bühnenjubiläum. Wie sie die Feste begehen wird, verrät die zweifache Mutter in der Sendung. Anzunehmen ist, dass sie ihre Gäste selbst bekocht – sogar Louis Armstrong und Max Schmeling kamen schon einmal in diesen Genuss. 
 
Einen großen Fan wird Boettcher voraussichtlich in Günter Endlich haben. Der Schnellzeichner und Karikaturist findet nämlich für seine Kunst die Gesichter älterer Menschen am interessantesten. Seine Vorliebe, mit wenigen Strichen Komisches auszudrücken, hat dem Kunstlehrer einen Eintrag im „Großen Lexikon aller DDR Karikaturisten“ eingebracht.

Und noch ein Güstrower hat es mit seinem künstlerischen Talent zu großen Ehren gebracht. Torsten Franz entwickelte als Musiklehrer eine Weltneuheit: die Fuß-Cabasa. Dieses Instrument ermöglicht es allen Percussions-Musikern, Schlagzeug und gleichzeitig Cabasa (Rassel) zu spielen. Für diese Idee erhielt Franz Anfang des Jahres auf der Musikmesse in Los Angeles sogar eine Auszeichnung.

Seine Kollegin Nadja Klafs haut ebenfalls mächtig auf die Trommel. Sie gründete vor fünf Jahren die Gruppe „SCHLAGARTig!“, mit der sie bei nahezu jedem Fest inzwischen brasilianisches Flair in die Barlachstadt trommelt. „SCHLAGARTig!“ gehört zu den wenigen Sambagruppen in Deutschland, die in eine öffentliche Musikschule integriert sind. Mit einer Kostprobe will die Musiklehrerin das Schaubuden-Publikum sommerlich-locker in der Hüfte machen.

Dass Krippen nur einige Wochen im Jahr Konjunktur haben, hat Mechthild Ringguth nie gestört. Sie sammelte über Jahrzehnte trotzdem mehr als 300 auf der ganzen Welt ein und schuf damit den Grundstock für ein Krippenmuseum in Güstrow. Zuhause erfreut sich die mittlerweile 80-Jährige noch an ihren 70 Gartenzwergen und hunderter historischer Taschen.

Auf eine gute innere Balance legt Claudia Mebius großen Wert, denn ohne die bekäme Akrobatin große Probleme bei der Ausübung ihres Jobs. Die 34-Järhige trainiert die Mädchen des Hallenradsports beim SV Einheit Güstrow auf dem Einrad. Viele Jahre drehte sie selbst Pirouetten in spektakulären Shows. Auf dem Franz-Parr-Platz sollen auch die Moderatoren Madeleine Wehle und Ludger Abeln eine Übungseinheit bekommen....

In Erinnerungen früherer Jahre schwelgen kann das Publikum zusammen mit  Chris Andrews. Der britische Popstar präsentiert ein Medley seiner größten Hits, zu denen der unvergessene „Yesterday Man“ und die „Pretty Belinda“ gehören. Aber auch seine aktuelle Single „Country boy at heart“ wird zu hören sein – darin macht Andrews seiner deutschen Frau eine zauberhafte Liebeserklärung.
Ziemlich magisch ist auch die Karriere von Helene Fischer bisher verlaufen. Erst 23-jährig wurde sie 2006 bereits als Entdeckung des Jahres gefeiert und hat sich zur Königin des Schlagers gesungen. „Lass mich in Dein Leben“ heißt die musikalische Aufforderung, mit der Helene auch Güstrow verzaubern will.

Die Aufzeichnung auf dem Franz-Parr-Platz in Güstrow beginnt am Sonnabend, 28. Juni, um 16.30 Uhr, Publikum ist schon bei den Proben den ganzen Tag über herzlich willkommen. Der Zutritt ist kostenlos. Zu sehen ist die Sendung aus Güstrow am Freitag, 8. August, um 21.15 Uhr im NDR Fernsehen.

Alle Informationen zu den Übertragungsorten der Sommertour, den Gästen und Musikgruppen finden sich im Internet auf der Homepage der Sendung unter: www.ndr.de/schaubude.