Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

Unterstützen Sie die Europäische Bürgerinitiative "30 km/h - macht die Straßen lebenswert!"

Bürgermeister ruft die Bürgerinnen und Bürger zur Unterstützung der Europäischen Bürgerinitiative "30 km/h – macht die Straßen lebenswert!" auf

Der Bürgermeister, Arne Schuldt, ruft die Bürgerinnen und Bürger der Barlachstadt Güstrow auf, die Europäische Bürgerinitiative "30kmh – macht die Straßen lebenswert!" zu unterstützen.

In vielen Einwohnerversammlungen spielt das Thema Verkehr eine besondere Rolle. Oft wird zu schnelles Fahren kritisiert. Auch die Beeinträchtigungen durch Verkehrslärm werden durch die Bürgerinnen und Bürger nicht mehr akzeptiert und sie fordern zu Recht Änderungen, um ihre Wohnbedingungen zu verbessern. Bei der Suche nach Lösungen ist der Bürgermeister auf die Europäische Bürgerinitiative aufmerksam geworden.

Der Vorschlag der Europäischen Bürgerinitiative "30 km/h – macht die Straßen lebenswert!", über den abgestimmt wird, lautet:

"Wir schlagen ein EU-weites innerörtliches Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde vor. Städte und Gemeinden können andere Geschwindigkeitsbegrenzungen festlegen, wenn sie zeigen, wie die Umwelt- und Sicherheitsbedürfnisse der am meisten gefährdeten Verkehrsteilnehmer erfüllt werden."

Die Unterstützung der Initiative ist schriftlich und im Internet möglich.

Wenn bis zum 13. November 2013 eine Million Unterschriften aus mindestens sieben EU-Ländern zusammenkommen, muss die Europäische Kommission das Thema aufgreifen, eine Lösung vorschlagen und gegebenenfalls gesetzgeberisch tätig werden.

Weitere Informationen zur Bürgerinitiative und die Seite zur Unterstützung sind im Internet auf der Homepage de.30kmh.eu zu finden.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de