Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

Informationsbericht des Bürgermeisters zur Stadtvertretersitzung am 23. Oktober 2014

Herr Präsident,

meine sehr verehrten Damen und Herren,

liebe Gäste,

 

 

Eigene Informationen

Einwohnerversammlung Suckow

Am 16. Oktober 2014 fand die jährliche Einwohnerversammlung im Ortsteil Suckow statt. Schwerpunktthema war der Zustand der Zeppelinscheune. Die weiteren Themen entnehmen Sie bitte der Anlage zu meinem heutigen Bericht.

Europäische Route der Backsteingotik e.V.

Am 16./17. November 2014 fand in Stettin die diesjährige Mitgliederversammlung der Europäischen Route der Backsteingotik statt. Stettin ist eines der über 40 Mitglieder, darunter ca. 35 Städte aus Polen, Dänemark und Deutschland. Gegenstand der Versammlung war u. a. die Neuwahl der Geschäftsführerin des Vereins, ein Rückblick auf die Aktivitäten und den Jahresplan 2014 sowie die Beschlüsse zu den Aktivitäten und die Finanzplanung 2015. Ein bedeutendes Projekt für das Jahr 2015 ist der EUROB - Reiseführer auf polnisch, während die deutsche Fassung des Reiseführers in diesem Jahr bereits eine 2. Fassung erfahren hat. Der Verein erfreut sich nach wie vor großem Interesse und kann jedes Jahr neue Mitglieder dazu gewinnen.

Die Barlachstadt Güstrow ist mit ihren bedeutenden Backsteinbauten Pfarrkirche, Gertrudenkapelle und Heilig-Geist-Kirche in der Route vertreten und untereinander eine Kooperation eingegangen. Der Dom konnte bisher noch nicht für eine aktive Mitgliedschaft gewonnen werden. Seit 2013 ist ebenfalls das Güstrower Schloss Fördermitglied im Verein.

 

Projekt „Virtuelles Schaufenster Güstrow“

Das Ausschreibungsverfahren zur Gestaltung und Programmierung der Internetseiten für das vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung geförderte Pilotprojekt „Virtuelles Schaufenster Güstrower“ wurde in den letzten Wochen durchgeführt. Im Rahmen des Verfahrens wurden drei Bietergespräche mit den Medienunternehmen geführt, die gültige Angebote abgegeben haben. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat der Auftragsvergabe im Rahmen des Vergabeverfahrens zugestimmt.

 

Fortschreibung Einzelhandelskonzept

Im Zusammenhang mit der Aufstellung des strategischen Bebauungsplans und der Entwicklung des Stahlhof-Geländes wird momentan an der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes gearbeitet. Auftragnehmer ist das Planungsbüro Stadt + Handel, Dipl.-Ing.e. Beckmann und Föhrer GbR, Dortmund. In der vergangenen Woche erfolgte die Durchführung einer Kartierung des Einzelhandelsbestandes innerhalb des Stadtgebietes der Barlachstadt Güstrow.

 

Logistiknetz Güstrow-Prignitz-Ruppin HUB 53/12°

Das Logistiknetz Güstrow-Prignitz-Ruppin HUB 53/12°, bestehend aus der Stadt Pritzwalk, dem Regionalen Wachstumskern (RWK) Prignitz, der Hansestadt Kyritz, dem RWK Fontanestadt Neuruppin und der Barlachstadt Güstrow hat in Neuruppin ein länderübergreifendes Arbeitstreffen zum Thema „Entwicklung regionaler Potentiale der Logistik im HUB 53/12°“ durchgeführt. Die Ergebnisse dieses Treffens werden als Erfahrungen der Modellregion „Rostock-Berlin“ in die Studie des Modellvorhabens der Raumordnung (MORO) „Umsetzung der territorialen Agenda 2020: Auswirkungen von europäischen Fachpolitiken in ausgewählten Modellregionen – Entwicklung regionaler Potenziale im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung der TEN-V“ einfließen. Es wurde außerdem eine Veranstaltung „Clusterdialog Logistik“ für das Jahr 2015 vereinbart.

 

Investition eines Service Centers

Ein Dienstleistungsunternehmen plant ab 2015 den Betriebsstart eines Service Centers in der Barlachstadt Güstrow. Die Betriebsstätte soll noch im Jahr 2014 angemeldet werden, um zeitnah mit der Ausbildung von Mitarbeitern zu beginnen. Insgesamt ist eine Mitarbeiteranzahl von 250 bis 300 geplant.

11. Güstrower Einkaufsnacht

Unter dem Motto Güstrow „total verhext“ haben die Organisatoren von der AG Einzelhandel/ Dienstleistungen unter dem Dach des Güstrower Gewerbevereins den Einwohnern und Besuchern der Barlachstadt ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Moderation geboten. Hexen, Feuershows und Modenschauen sorgten neben Sonderangeboten und Rabattaktionen für eine volle Innenstadt. 86 Einzelhändler nahmen an der Einkaufsnacht teil. Den Teilnehmern, Organisatoren und Sponsoren wie der Wohnungsgesellschaft Güstrow (WGG) GmbH, der Hagebaumarkt Güstrow GmbH & Co. KG, der GüstrowCard und dem Stadtmagazin piste gebührt an dieser Stelle der Dank.

                                                                                                                

14. Güstrower Kunstnacht

Wieder ein Erfolg war auch in diesem Jahr die traditionell am 2. Oktober stattfindende Kunstnacht.

Das Programm hat viele Güstrower und ihre Gäste ermuntert, am nächtlichen Kulturtreiben teilzuhaben. Alle Veranstaltungen waren sehr gut besucht. Besonderen Zulauf fand erwartungsgemäß die Eröffnung der neuen Plakatausstellung in der städtischen Galerie Wollhalle. Die Kombination vieler kultureller Höhepunkte hat mehr als 1000 Besucher bei angenehmem Herbstwetter in die Kultureinrichtungen der Barlachstadt gelockt.

 

Güstrower Weihnachtsmarkt in zauberhaftem Flair vom 10.– 21. Dezember 2014

Am 10. Dezember 2014 wird um 18:30 Uhr der Güstrower Weihnachtsmarkt eröffnet. Veranstaltungsfläche ist, analog der letzten Jahre, der Platz vor dem Rathaus, seitlich schließt sich der Grünmarkt an.

Es erwartet die kleinen und großen Besucher ein buntes Programm. Der Weihnachtsmann ist jeden Tag mit seiner Sprechstunde vor Ort und hat ein offenes Ohr für die kleinen und großen Sorgen und Wünsche der Kinder. Weitere Höhepunkte sind die Glühweinpartys an den Samstagen. Am 6. Und 13. Dezember lädt die Güstrower Innenstadt zum langen Adventssamstag ein. Zur Eröffnung des Güstrower Weihnachtsmarkts lädt die AG Weihnachtsmarkt alle Stadtvertreter herzlich ein.

 

Neujahrsempfang

Die AG Neujahrsempfang hat ihre Arbeit zur Vorbereitung des Neujahrsempfangs, der am 9. Januar 2015 im Güstrower Bürgerhaus stattfindet, aufgenommen. Dieser soll analog der Vorjahre erfolgen. Auch die Sponsoren und zahlreiche Gastronomen haben wieder ihre Bereitschaft zur Ausgestaltung und Unterstützung erklärt.

Städtische Galerie Wollhalle

Die Ausstellung „Plakate aus der SBZ und der DDR“, die zur 14. Güstrower Kunstnacht, am 2. Oktober 2014 eröffnet wurde, läuft bis zum 23. November. Es handelt sich um eine Ausstellung des Güstrower Stadtmuseums, das einen umfangreichen Bestand an Plakaten aus dieser Zeit besitzt. Die Präsentation gibt einen Querschnitt über das Plakatschaffen in der sowjetischen Besatzungszone (1945 - 1949) und der DDR (1949 - 1990). Die Plakate sind heute wichtiges historisches Quellenmaterial. Unter dem Motto Partner des Museums unterstützt die Allgemeine WohnungsbauGenossenschaft Güstrow –Parchim und Umgebung eG seit 2008 durch Sponsoring das Stadtmuseum und auch diese Ausstellung wurde mit finanzieller Unterstützung des Unternehmens realisiert.

 

Flyer „Kultur & Mehr“

Der Quartalsflyer „Kultur & Mehr Oktober bis Dezember 2014“ ist gerade erschienen. Er enthält 64 Veranstaltungstipps, die neugierig machen sollen auf die Vielfalt der Angebote. Gäste der Stadt sowie die Güstrowerinnen und Güstrower sind zu den Veranstaltungen herzlich eingeladen.

In Vorbereitung befindet sich die Jahresübersicht 2015.

 

Uwe Johnson-Bibliothek

Die Vorbereitungen für die Einführung der Onleihe in der Bibliothek im Jahr 2015 haben begonnen.

Hierfür sind Fördermittel des Landes in Aussicht gestellt worden. Die Bibliothek wird Teil eines Verbundes sein, wodurch die Medienauswahl für die Kunden sehr breit sein wird.

Die Bibliothek beteiligte sich am Kinderfest und an der Kunstnacht und erhielt guten Zuspruch.

Die Initiative „Lesestart“ vom BMBF und der Stiftung Lesen wird Ende November fortgeführt. Der Zuspruch war bisher sehr gut.

 

Zum Schuljahresbeginn wurden zehn Führungen für Schulklassen durchgeführt. Das Angebot zum strukturierten Recherchieren mit digitalen und physischen Medien findet zunehmend Zuspruch. Mit dem John-Brinckman-Gymnasium wurde ein Kooperationsvertrag geschlossen. Künftig werden alle achten Klassen diese Führung in Anspruch nehmen und die Bibliothek als außerschulischen Lernort fest wahrnehmen.

 

Die monatlichen Kinderlesungen der Lesepaten an Samstagen im Winterhalbjahr mit zugehöriger Öffnungszeit sind wieder gestartet und werden wie im Vorjahr bis April stattfinden.

 

Als zusätzliches Angebot für Gäste der Barlachstadt kann über die Güstrow-Information nach Terminabsprache auch die Führung „Bücherschätze“ mit Druck einer Postkarte, Herstellen eines Hefts und Einführung in die Buchgeschichte Güstrows gebucht werden.

 

Ein personeller Engpass führte im September zu zwischenzeitlich verkürzten Öffnungszeiten und starker Mehrbelastung.

 

Die Uwe Johnson-Literaturtage wurden mit hohem Aufwand organisiert und breit beworben.

Höhepunkt war neben einer Veranstaltung im Ernst-Barlach-Theater die Vorstellung des Johnson-Lesebuchs für die Schulen, bei der am 18.10. der Kultusminister Johnsontexte gelesen hat.

 

Im November wird im Rathaus eine Veranstaltung mit Lyrik und Musik in Kooperation mit Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V e.V., Die Beginen, Frauenkulturverein Rostock e.V. und der Partnerinitiative für mehr Weltoffenheit und Toleranz und begleitend zur Ausstellung „Wer versteht das schon?“ stattfinden.

Den vollständigen Bericht lesen Sie bitte hier!

Anlagen

 

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de