Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

Informationsbericht des Bürgermeisters zur Stadtvertretersitzung am 20. Oktober 2016

Einwohnerversammlungen

Am 18. Juli 2016 fand eine Einwohnerversammlung im Ortsteil Neu Strenz, am 8. August 2016 im Ortsteil Klueß und am 12. Oktober 2016 im Ortsteil Suckow statt. Die Gebührenerhebung des Landkreises Rostock für die Abgabe von Grünschnitt auf dem Wertstoffhof wurde neben vielen anderen Themen von den Bürgerinnen und Bürgern kritisiert. Die Übersicht aller Themen erhalten Sie als Anlage zum heutigen Bericht.

13. Güstrower Einkaufsnacht

Unter dem Motto „Güstrow in Schwarz-Weiß“ hat der Gewerbeverein Güstrow e.V. den Einwohnern und Besuchern der Barlachstadt ein gelungenes Rahmenprogramm für die 13. Einkaufsnacht geboten. Mehr als 80 Einzelhändler nahmen an der diesjährigen Einkaufsnacht teil. Modenschauen, Automeile und verschiedene Straßenkünstler, wie ein Charlie Chaplin Double, sorgten neben Sonderangeboten und Rabattaktionen vieler Einzelhändler für eine volle Innenstadt. Der veranstaltende Gewerbeverein Güstrow e.V. und dessen AG Einzelhandel/ Dienstleistungen wurden unterstützt von der GüstrowCard Betreibergesellschaft, der Hagebaumarkt Güstrow GmbH & Co. KG, dem Stadtmagazin piste und der Barlachstadt Güstrow.

Projekt „Virtuelles Schaufenster Güstrow“

Die aktive Projektphase für das Projekt endete am 30.06.2016. Fristgemäß wurde der Abschlussbericht an das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gesendet. Die letzte geförderte Projektmaßnahme war die Erstellung eines Werbefilms zum Einkaufen in Güstrow. Das Internetportal www.schaufenster-guestrow.de wurde in den neuen Internetauftritt der Barlachstadt Güstrow in der Rubrik Wirtschaft & Bildung unter Einkaufen aufgenommen. Des Weiteren wurde eine Passantenbefragung zum Thema „Vitale Innenstädte 2016“ durch das Institut für Handelsforschung GmbH in Güstrow durchgeführt, um das Einkaufsverhalten in verschiedenen Städten Deutschlands zu vergleichen. Die Güstrower Einzelhandelsunternehmen wurden am 17.10.2016 zu einer Abschlussveranstaltung eingeladen, auf der über die aktuellsten technischen Anpassungen, über die beauftragten Marketingmaßnahmen und über die weitere Nutzung des Internetportals informiert wurde.

Breitbandversorgung in der Barlachstadt Güstrow

Durch den Landkreis Rostock wurde am 29. April 2016 auch für die Barlachstadt Güstrow beim 2. Förderaufruf des Bundes zum Breitbandausbau fristgemäß ein entsprechender Förderantrag beim Bund eingereicht. Leider gehörte der Antrag zu den 14 Anträgen aus M-V, die bisher nicht positiv beschieden wurden. Der Bund hat geraten nicht auf einen ablehnenden Bescheid zu warten, sondern die Anträge nachzubessern und im dritten Förderaufruf erneut zu stellen. Entsprechend wird in Absprache mit dem Landkreis Rostock verfahren. Dazu wurden vom Landkreis Rostock Zuarbeiten in Form einer Aufstellung mit genehmigten Bebauungsplänen angefordert, die unbebaute Flächen enthalten. Parallel dazu liegt der Verwaltung ein Angebot der Glasfaser Deutschland AG zum privatfinanzierten Ausbau eines Glasfasernetzes in Güstrow vor.

Logistiknetz Güstrow-Prignitz-Ruppin HUB 53/12°

Die Mitgliedskommunen des Logistiknetz Güstrow-Prignitz-Ruppin HUB 53/12°, bestehend aus der Stadt Pritzwalk, dem Regionalen Wachstumskern (RWK) Prignitz, der Hansestadt Kyritz, dem RWK Fontanestadt Neuruppin und der Barlachstadt Güstrow, haben auf der letzten Mitgliederversammlung im Mai 2016 besprochen, die Kommunale Arbeitsgemeinschaft (KAG) zum 31.12.2016 aufzulösen. Zur nächsten Sitzung der Stadtvertretung der Barlachstadt Güstrow wird ein entsprechender Beschluss vorbereitet. Die einzelnen Mitgliedskommunen waren sich darüber einig, dass die Marke HUB 53/12° erhalten bleiben soll. Wenn sich ein zukünftiger Bedarf abzeichnet, sollte das Logistiknetz Güstrow-Prignitz-Ruppin HUB 53/12° wieder aktiviert werden können. Bis dahin soll es bei einem jährlichen interkommunalen Erfahrungsaustausch bleiben.

Informationsabend des Unternehmerverbandes Rostock-Mittleres Mecklenburg e.V.

Der Unternehmerverband führte am 5. Oktober 2016 bei der NAWARO BioEnergie Park Güstrow GmbH einen Informationsabend zum Thema „Innovationen fordern und fördern in M-V“ durch. Daran nahmen ca. 30 Unternehmer teil. Neben einer Vorstellung und Besichtigung des NAWARO BioEnergie Parks in Güstrow stand unter anderem die Vorstellung der Technologieförderung der EU und des Landes M-V durch das Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus M-V auf dem Programm.

Webauftritt der Barlachstadt Güstrow

Unter www.guestrow.de erscheint die Website der Barlachstadt Güstrow in einem neuen Layout. Seit dem 01.10. ist dem Web-Auftritt eine neue Eingangsseite vorgeschaltet, die den Nutzern den Zugriff erleichtert. Mit nur einem Klick auf den grünen Button können Touristen auf die Seiten des GüstrowTourismus e.V. zugreifen. Alle anderen Buttons sind vor allem für die Bürger der Barlachstadt interessant. Neben den Sprechzeiten der Ämter und dem Schnellzugriff auf die Satzungen der Stadt kann man mit einem Klick auch auf die Stadtgeschichte oder die Sportvereine zugreifen.

Dreharbeiten der Ziegler Film GmbH in der Barlachstadt Güstrow

Die Berliner Film- und Fernsehproduktionsfirma Ziegler Film dreht in der Zeit vom 15. November bis zum 2. Dezember 2016 unter der Regie von Urs Egger den Film DER SOHN (Arbeitstitel) für den NDR. Der Film erzählt die Geschichte einer tragischen Mutter-Sohn-Beziehung und wird voraussichtlich im nächsten Jahr in der ARD zu sehen sein. In diesem Zusammenhang kann es zu Verkehrseinschränkungen sowie zu einem späteren Anschalten der Weihnachtsbeleuchtung kommen.

Beteiligung des Güstrower Stadtmuseums am Kinder-Kunst-Kompass 2016

Das Güstrower Stadtmuseum beteiligte sich auch 2016 wieder am Kinder-Kunst-Kompass mit dem Thema „Kinderführung durch das Depot des Güstrower Stadtmuseums - Ein Blick hinter die Kulissen. Was sammelt ein Museum?“. An 4 Veranstaltungen nahmen insgesamt 55 Kinder teil.

Neue Ausstellung in der Städtischen Galerie Wollhalle Güstrow

Im Rahmen der 16. Güstrower Kunstnacht wurde am 2. Oktober 2016 in der Städtischen Galerie Wollhalle eine neue Sonderausstellung mit dem Titel „Die ernsthafte Suche nach dem Heiteren“ mit großem Erfolg eröffnet - 185 Besucher kamen zur Eröffnungsveranstaltung. Es handelt sich um ein gemeinsames Ausstellungsprojekt des Museums der Barlachstadt Güstrow und des Vereins MV-Foto e.V. mit Sitz in Schwerin. In der Ausstellung sind 12 Fotografinnen und Fotografen des Vereins dabei, die sich mit mehreren Arbeiten zu einem selbst gewählten Thema und einem Selbstporträt vorstellen. Der seit 1992 bestehende Verein MV-Foto e.V. betreibt die einzige nichtkommerzielle Foto-Galerie in Mecklenburg-Vorpommern. Seine Mitglieder, aktuell sind es 24, erstellen jährlich sechs bis neun Ausstellungen im In- und Ausland. Der Verein widmet sich intensiv der Förderung des Nachwuchses.

Uwe Johnson-Bibliothek

Im vergangenen Jahr wurden an das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern zwei Förderanträge zur Durchführung der „Uwe-Johnson-Tage 2016“ und zum Medienankauf gestellt. Beide Fördermittelanträge wurden vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern positiv beschieden.

In der Uwe Johnson-Bibliothek wurde am 8.10. vom Geschäftsführer der WGG, Herrn Jürgen Schmidt, als Sponsor der neue Nutzerraum eingeweiht. Dabei wurde die stereoskope Grafik einer jungen Kunststudentin der Berliner Technischen Kunsthochschule (Interaction Design) präsentiert, die eine stereografische Umsetzung der alten Stadtansicht (Vogelschau) von 1706 darstellt. Sie wurde vom Kunst- und Altertumsverein kofinanziert und wird nun auf Dauer in der Bibliothek zu sehen sein. Zugleich wurde die neue Kinderlesesaison (Oktober bis April) unter guter Beteiligung eingeläutet.

Der Ferienleseclub der Bibliothek wurde gut angenommen. Zum Abschluss gab es für die Leseclubkinder eine Zaubershow und die Lesezertifikate wurden von Frau Katerina Schumacher vom Bildungsministerium überreicht.

Einen sehr starken Zuspruch erhielt die Bibliothek auch beim Kinderfest in den Wallanlagen. 765 Besuche wurden gezählt. Als Aktion wurde wieder ein Postkartendruck zum Oberthema des Festes „Energiewelten“ in Kooperation mit der Akademie für Nachhaltige Entwicklung geboten.

Im Juli fand mit einer „Lesung am Strand“, bei freiem Eintritt und mit junger Literatur, ein neues Veranstaltungsformat in Kooperation mit den Hotels am Inselsee statt. Trotz kühlen Wetters kamen knapp über dreißig Teilnehmer, so dass eine Fortsetzung des Formats für das kommende Jahr überlegt wird.

Das Erotische Häppchen im August war als Veranstaltungsklassiker fast ausverkauft.

Die Uwe Johnson Tage wurden im September erfolgreich in Kooperation mit der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft als „landesweite“ Literaturtage durchgeführt. In Güstrow fanden drei Veranstaltungen mit insgesamt knapp über 100 Teilnehmern statt.

Kommende Veranstaltungen sind am 3.11. ein Rock-Chanson-Lyrik-Abend mit Barbara Thalheim und Christoph Haase und ein Iranischer Abend, veranstaltet vom Eine-Welt-Landesnetzwerk am 17.11.2016.

Die modernen Angebote der Bibliothek, wie die Onleihe und auch die über WLAN mit Internet versorgten Arbeitsplätze im Gebäude, werden verstärkt angenommen.

Im Bereich der eMedien versuchen die Verlage derzeit die Preisschraube anzuziehen, wobei hier ausgenutzt wird, dass die eMedien noch nicht rechtlich den physischen Medien gleichgestellt sind, und angekündigt ist, für Bibliotheken extrem erhöhte Preise zu nehmen. Eine politische Regelung wird hier vom Deutschen Bibliotheksverband angesteuert und Bundespolitik wie Städtetag sind zum politischen Handeln aufgefordert, da dies vor allem die kleinstädtischen und ländlichen Regionen treffen würde.

Im laufenden Jahr haben sich für die Medien allgemein die Preise erhöht, so dass die Bibliothek nur mit Mühe die Erneuerungsquote erfüllen wird. Für die Zukunft sollte eine Anpassung des Medienbudgets (Eigenmittel) an die gestiegenen Marktpreise erfolgen, um dem Grundversorgungsauftrag der Bibliothek nachkommen zu können und Fördermittel zu generieren, da diese vom Land im Verhältnis zu den Eigenmitteln vergeben werden.

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier!

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de