Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

Informationsbericht des Bürgermeisters zur Stadtvertretersitzung am 17.09.2015

Eigene Informationen

Unterbringung von Asylbewerbern und Kriegsflüchtlingen

In der Barlachstadt sind im landesweiten Vergleich viele Unterkünfte bereitgestellt worden und auch belegt. Die aktuelle Situation macht weitere Bereitstellungen notwendig. Aktuellstes Beispiel ist die Einrichtung einer Notunterkunft für 1.500 Asylbewerber und Flüchtlinge auf dem MAZ-Gelände in Mühlengeez. An dieser Stelle möchte ich allen Helfern im Haupt- und Ehrenamt für die geleistete Arbeit danken. Als Kreisstadt werden wir auch zukünftig unsere Leistungsfähigkeit bei der Bewältigung der Probleme unter Beweis stellen.

Einwohnerversammlungen

Am 05.08.2015 fand für den Bereich Bärstämmweg eine Einwohnerversammlung statt. Beherrschendes Thema war die Unterbringung von Asylbewerbern und Kriegsflüchtlingen in der Stadt. Im Ortsteil Klueß waren die Hauptthemen der Einwohnerversammlung am 02.09.2015 der Verkehr und der Zustand der Straßen. Einen Überblick über alle angesprochenen Themen erhalten Sie als Anlage zu diesem Bericht.

Projekt „Virtuelles Schaufenster Güstrow“

Am 18. August 2015 hat sich die Begleitagentur des Projektes in Güstrow über den aktuellen Stand informiert. Insbesondere wurde der Stand der Website www.schaufenster-guestrow.de und die zögerliche Beteiligung der Einzelhändler diskutiert. Im Ergebnis der Runde wurde durch die Barlachstadt Güstrow ein Antrag beim Projektträger, dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gestellt, um eventuell nicht verbrauchte/verplante Mittel aus anderen Projekten an Güstrow umzuverteilen.

Europäische Route der Backsteingotik

Die Barlachstadt Güstrow ist seit 2008 Mitglied der Europäischen Route der Backsteingotik e.V. Das Norddeutsche Krippenmuseum mit der Heilig-Geist-Kirche, die Ernst-Barlach-Stiftung mit der Gertrudenkapelle sowie die Pfarrgemeinde Sankt Marien mit der Pfarrkirche unterstützen schon seit Bestehen der Mitgliedschaft die Barlachstadt Güstrow. Seit Mitte des Jahres 2015 ist auch die Evang.-Luth. Domgemeinde Güstrow mit dem Dom Partner im Rahmen der Mitgliedschaft.

Veranstaltungsvielfalt über die Sommermonate

Von Juni bis Ende August fanden in Güstrow u. a. das „Güstrower Stadtfest“, das „Güstrower Inselseefest“ sowie „Güstrow kocht auf“ statt. In Auswertung des Stadtfestes und des Inselseefestes wurde eine positive Bilanz gezogen, so dass die Verlängerung der Vergabe an das Güstrower Unternehmen pro-show eventtechnik bzw. den Gewerbeverein Güstrow e.V. auf den max. Rahmen von5 Jahren zur Beschlussfassung vorbereitet wird. Der Förderverein Regionale Gastronomie hat mit der20. „Güstrow kocht auf“ eine letzte erfolgreiche Veranstaltung organisiert. Im Jahr 2015 ist im Rahmen des Projektes „Genüssliches Güstrow“ eine an das Konzept angelehnte Präsentation von regionalen Erzeugern geplant.

Zahlreiche weitere Veranstaltungen, wie das Wallenstein`sche Hoffest, sportliche Veranstaltungen am Inselsee oder auch Lesungen und Stadtführungen haben für ein buntes Veranstaltungsprogramm über den Sommer gesorgt.

Die 12. Güstrower Einkaufsnacht fand am 12. September unter dem Motto „Nacht der Laternen“ statt. Über 80 Einzelhändler beteiligten sich an dem bunten Treiben in der Innenstadt, organisiert durch die AG Einzelhandel/Dienstleistung unter der Regie des Güstrower Gewerbevereins.

Am 19. September folgt in den Güstrower Wallanlagen das gemeinsame Kinderfest der Barlachstadt und der Wohnungsgesellschaft Güstrow sowie das Mecklenburger Entenrennen. Auch in diesem Jahr sind wieder zahlreiche Partner wie die Bibliothek; das THW, die Jugendfeuerwehr, der Wildpark, die Stadtwerke, die GüstrowCard, das Thünen-Museum Tellow; der Kanusportverein, die piste sowie die AWO mit dabei. Beim Wettschwimmen der Enten ab 16 Uhr erwartet den Besucher ein Opel Agila als Hauptgewinn. Die 15. Güstrower Kunstnacht schließt die Vielfalt der Großveranstaltungen ab. Am 2. Oktober findet in zahlreichen Einrichtungen ein abwechslungsreiches Programm statt.

MV-Tag 2016

Am 6. Oktober 2015 findet in einer breit angelegten Runde eine erste Vorstellung des Konzeptes für den MV-Tag 2016 statt. Die mit der Durchführung beauftragte Hanseatische Eventagentur präsentiert den aktuellen Stand der Planungen und beantwortet im Anschluss die Fragen. Anwesend sind als Veranstalter der MV-Tage ebenfalls Vertreter der Staatskanzlei M-V.

Städtische Galerie Wollhalle - Neue Sonderausstellung ab 2. Oktober 2015 - Vera Kopetz (1910-1998): Malerei, Grafik, Collage, Plastik

Gegenwärtig bereitet das Güstrower Stadtmuseum eine neue Ausstellung mit Werken der Künstlerin Vera Kopetz vor. Die Präsentation wird zur 15. Güstrower Kunstnacht, am Freitag, dem 2. Oktober 2015, eröffnet. Vera Kopetz, die zu den späteren Weggefährten der Usedomer Maler gehört, hat auch in unserer Stadt ihre Spuren hinterlassen. So schuf sie ein Mosaik für die Gehörlosenschule in Güstrow („Das Tor zum Leben“) und erhielt dafür 1956 den Fritz-Reuter-Kunstpreis des damaligen Bezirkes Schwerin.

Des Weiteren übernahm sie in den 1950er Jahren in Güstrow die künstlerische Ausgestaltung des Theaters, das dann 1957 als „Ernst- Barlach-Theater“ neu eröffnet wurde. 1963 begann die Restaurierung des Güstrower Schlosses unter Leitung des Konservators Dr. Walter Ohle und des Architekten Rudolf Pilz. Vera Kopetz war hier an der originalgetreuen Rekonstruktion des Majolikafußbodens im ersten Obergeschoss des Westflügels („Obere Hofstube“), beteiligt.

Uwe Johnson-Bibliothek

Noch bis Ende Oktober wird in Kooperation mit der EUCC – Die Küsten Union Deutschland e.V. eine kleine Wanderausstellung „Mensch ? Müll ? Meer“ in den Räumen der Bibliothek gezeigt, die den Müll als Gefahr für Fauna und Flora der Meere mit Augenmerk auf die Meeres- und Küstengebiete der Ostsee zum Thema hat. Die Reaktionen, sich dieses Themas auch in der Bibliothek anzunehmen, sind bislang ausnahmslos positiv.

Zur Lesung des Güstrower Autors Kevin Leutner kamen im Juni trotz besten Wetters 30 Zuhörer. Ebenfalls wieder erfolgreich (ausverkauft) war Ende August das Erotische Häppchen.

Als Ferienangebote wurden der „Ferienleseclub“ und für den KinderKunstKompass das Angebot „Bücherschätze“ durchgeführt. Der Ferienleseclub zählte am Ende – auch dank dreier Feriengruppen, die sich komplett anmeldeten – 63 Teilnehmer, was eine Steigerung zum Vorjahr ist.

Zum Kinderfest wird die Bibliothek Postkartendruck sowie eine Leseecke anbieten und wird durch die Stiftung Lesen unterstützt, die einen Walking-Act (das Maskottchen der Aktion Lesestart, ein Känguru) kostenfrei zur Verfügung stellt. Dieses verteilt Bücher und giveaways kostenlos an Kinder als Werbung für Leseförderung und Bibliotheken.

Die Uwe Johnson Tage 2015 finden vom 14. - 18.9.2015 statt. Dieses Jahr bieten die Mecklenburgische Literaturgesellschaft in Neubrandenburg und die Uwe Johnson-Bibliothek in Güstrow ihre Veranstaltungen als gemeinsames Programm an. Ziel dieser Kooperation ist es, als landesweite Literaturtage eine größere Aufmerksamkeit für das Schaffen und die Wirkung des Schriftstellers zu erwirken.

Die bibliothekspädagogischen Angebote - vor allem das Methodenkompetenzangebot „Recherche“ - werden zum Schuljahresstart bereits gut abgefragt. Das Angebot „Bücherschätze/Wie ein Buch entsteht“ ist über den dbv (Deutschen Bibliotheksverband) dem BID – Bundesvereinigung deutscher Bibliotheksverbände e.V. als Vorschlag für den „BKM Preis Kulturelle Bildung 2016“ vorgelegt worden.

 

Den vollständigen Bericht lesen Sie bitte hier!

Anlagen

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Karin Bartock/Öffentlichkeitsarbeit
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de