Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

Für ein menschliches und weltoffenes Güstrow

Aufruf des Präventionsrates der Barlachstadt Güstrow

Wir Güstrower Bürger fordern alle Demokraten in M-V auf, sich am 23. März in Güstrow mit friedlichen Aktionen für Demokratie, Toleranz und Menschlichkeit auszusprechen.

Mit dem Aufruf zur Demonstration stellt die NPD erneut ihre rassistische und menschenverachtende Ideologie unter Beweis. Mit Lügen und fadenscheinigen Argumenten attackiert sie das im Grundgesetz und Völkerrecht garantierte Recht auf Schutz vor Krieg und Verfolgung und verunglimpft Asylbewerber und Flüchtlinge pauschal. Das werden wir nicht dulden!

Die demokratischen Kräfte in Güstrow setzen sich ausdrücklich für das Recht auf Asyl und den Schutz von Flüchtlingen ein. Wir wollen, dass Flüchtlinge und alle Menschen nichtdeutscher Herkunft in Güstrow und in ganz Mecklenburg-Vorpommern nicht als Gefahr und Belastung diffamiert, sondern mit Respekt vor ihrer Kultur und ihrer individuellen Geschichte willkommen geheißen werden. Menschen, die in unserem Stadt Schutz vor Krieg und Verfolgung suchen, haben ein Recht auf eine menschenwürdige Unterbringung.

Als Güstrower Bürger sagen wir:

Wir begegnen den zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft in unserer Stadt aufgeschlossen und respektvoll.

Wir werden ihnen helfen, mit dem Leben in der neuen und fremden Umgebung zurechtzukommen.

Wir nehmen die Flüchtlinge in unserer Gemeinschaft auf.

Wir sind uns einig: Rassismus, dumpfer Nationalismus und menschenverachtende Respektlosigkeit dürfen in unserer Stadt vor dem oft schweren Schicksal von Flüchtlingen keine Chance haben!

Güstrow ist bunt und weltoffen!

Der Präventionsrat der Stadt Güstrow

Arne Schuldt
Tel. 03843 769-101
arne.schuldt@guestrow.de