Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

"Erlebnisvielfalt Inselsee"

Umsetzung des 2. Themenbereiches ab 2013

Foto: Herr Schüller

Foto: Barlachstadt Güstrow

Der 2. Themenbereich umfasst den Neubau eines Fahrradrastplatzes an der Badestelle am Inselsee als zentraler Servicebereich für alle Radler, Wanderer und Touristen sowie die Neugestaltung des Parkplatzes und der Sanitäranlagen.
Die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen erfolgt in 3 Bauabschnitten, die nach Bewilligung der Fördermittel 2013 realisiert werden sollen. Im ersten Bauabschnitt entsteht der Radwanderrastplatz mit verschließbaren Fahrradboxen und einem Grillplatz. Damit verbunden ist eine Aufwertung des Uferbereiches mit kinderfreundlichen Wasserspielgeräten und die Wiederherstellung des Bade- und Aussichtssteges. Der Steg wird behindertengerecht ausgebaut. Mit Umsetzung der Planung entsteht besonders für Familien mit Kindern ein interessanter Rastplatz. Neben Spiel und Sport wird durch den Einsatz der DRK-Wasserwacht während der Saison das beaufsichtigte Baden möglich. Der zweite Bauabschnitt umfasst den Bau einer sanitären Einrichtung mit einem zusätzlichen Raum für die Wasserwacht. Der Abriss des alten Sanitärgebäudes ist bereits erfolgt.
Die geplante Neuordnung und Aufwertung der Stellplatzanlagen ist als dritter Bauabschnitt geplant. Ziel der Umgestaltung ist eine geordnete Aufstellung der PKW, sodass eine maximale Auslastung des Parkplatzes möglich wird. Der neue Parkplatz bietet dann vor allem Touristen, die nur Teilabschnitte der Radfernroute R 7 erkunden wollen, die Möglichkeit, sicher vom Auto auf das Fahrrad umzusteigen.
Die Planungen für den gesamten Themenbereich 2 liegen bereits vor. Für alle Bauabschnitte erfolgte eine baufachliche Prüfung.
Sofern die beantragten Fördermittel durch das Landesförderinstitut bewilligt sind, wird die Ausführungsplanung beauftragt, sodass schnellstmöglich mit der Umsetzung begonnen werden kann. In Abhängigkeit von der Bewilligung der Fördermittel sind frühestens im Sommer 2013 das Sanitärgebäude und die Freiflächen abschließend fertig gestellt. Anschließend wird der Parkplatz umgestaltet.
Als private Investition wird derzeit ein Fahrradhotel auf einer Teilfläche des ehemaligen Sanitärgebäudes in der Nähe der Badestelle errichtet, das künftig auch die gastronomische Versorgung des Rastplatzes sicher stellt.
Der Ausbau und die Aufwertung des touristischen Rad- und Wanderwegenetzes rund um den Inselsee sind Anliegen des 3. Themenbereiches und schließen sich in den Folgejahren an.
Unter anderem soll die wassergebundene Oberfläche des Barlachweges in Abschnitten erneuert werden, die Wege „Zur Kanalbrücke“ und „An den Bootshäusern“ nach dem Vorbild des ländlichen Wegebaus ausgebaut und der vorhandene Pfad vom Pfahlweg über die Bauhofer Bucht nach Schöninsel als Wanderweg gestaltet werden.
Mit den Partnergemeinden Mühl Rosin und Gutow wurden bereits der Radweg von Güstrow nach Gutow und die internationale Radfernroute R 7 durch Güstrow bis nach Mühl Rosin fertig gestellt. Um den Inselsee sicher zu umrunden, ist von Mühl Rosin über Badendiek bis Gutow straßenbegleitend ein Radweg angedacht.
Unter dem Thema „Erlebnisvielfalt Inselsee“ hat die Barlachstadt Güstrow gemeinsam mit dem Verein „Wasser in Güstrow“ und den an den Inselsee angrenzenden Gemeinden Mühl Rosin und Gutow 2010 ein Konzept zur Aufwertung der touristischen Angebote rund um den Inselsee erarbeitet.
Mit dem Gesamtkonzept „Erlebnisvielfalt Inselsee“ wird dem zunehmenden Trend zum Wandern, Radwandern und Wassersport Rechnung getragen. Den Urlaubern wird neben kulturellen Höhepunkten in der historischen Altstadt Güstrows auch ein Aktivurlaub angeboten. Das Projekt unterteilt sich in 3 Themenbereiche, die seit 2011 realisiert werden.
Der 1. Themenbereich beinhaltet die gemeinsame wasserseitige Entwicklung. Geplant sind Anlegestellen als Halte- und Ausstiegsmöglichkeit für Boote am

Anleger 1: Fährhaus/Güstrow, Plauer Chaussee,
Anleger 2: Kurhaus/Güstrow,
Anleger 3: Klubhaus/Güstrow,
Anleger 4: Mühl Rosin/Badestelle,
Anleger 5: Bölkow/Badestelle und
Anleger 6: Gutow/Badestelle

sowie der Neubau der Brücke über den Inselseekanal.
Seit August dieses Jahres sind die Arbeiten an den Anlegern am Fährhaus, am Kurhaus und am Klubhaus in vollem Gange. Die Fertigstellung ist bis zum Jahresende 2012 vorgesehen. In den Gemeinden Gutow und Mühl Rosin sind bereits 2011 die Anleger ausgebaut, die Badestellen modernisiert und sanitäre Anlagen errichtet worden.
Bereits 2009 wurde durch den Wasser- und Bodenverband „Nebel“ die Verbindung zwischen dem 2. und 3. Seeteil, der sogenannte „Schwanenhals“, wieder schiffbar gemacht und 2010 der Inselseekanal grundhaft beräumt. Dadurch sind für Wasserwanderer und den Kutter jetzt alle 3 Teilseen sowie der Inselseekanal bis an die Plauer Chaussee heran befahrbar.
Eine weitere Voraussetzung für die durchgehende Befahrbarkeit des Inselseekanals und damit die Anbindung des Erholungsgebietes am Inselsee an die Güstrower Altstadt war der Abriss der desolaten „Elefantenbrücke“ und der Neubau eines Drehsteges, der sich bei Bedarf für größere Boote öffnen lässt. Dieser wurde im April 2012 in Betrieb genommen. Der Neubau ermöglicht erstmals für alle Nutzer eine barrierefreie Querung des Kanals, sodass Fahrradfahrer, Eltern mit Kinderwagen und Behinderte keine Treppen mehr überwinden müssen.
Zusätzlich wurden durch den Verein „Wasser in Güstrow“ seit 2010 im Rahmen der „Erlebnisvielfalt Inselsee“ mit viel Engagement finanzielle Mittel für den Kauf eines Spielschiffes eingeworben. Dieses Schiff wurde der Barlachstadt Güstrow für die Grünfläche an dem neu zu gestaltenden Anleger 1/Fährhaus im April 2012 kostenfrei zur Verfügung gestellt, um den Kindern die Wartezeit auf den Kutter zu verkürzen.
Des Weiteren wurden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Erlebnisgastronomie an der Stelle des alten Fährhauses in diesem Jahr geschaffen. Die Umsetzung ist durch einen privaten Investor geplant.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de