Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

Neue Schätze aus dem Depot im Güstrower Stadtmuseum ab 1. Februar 2020 zu besichtigen

Das Stadtmuseum Güstrow präsentiert ab dem 1. Februar 2020 aus dem kunstgeschichtlichen Sammlungsbestand ein Gemälde von Christian Rohlfs (1849-1938), einem der bedeutendsten Vertreter des deutschen Expressionismus.

1904 besuchte Christian Rohlfs zum ersten Mal Soest und war von dem mittelalterlichen Stadtbild begeistert. 1905 und 1906 folgten weitere Sommeraufenthalte in der Stadt. In Soest lernte Christian Rohlfs auch Emil Nolde kennen, mit dem ihm bald eine feste Freundschaft verband.

Um 1906/07 schuf der Künstler das Gemälde „St. Patroklus in Soest“. Der Bau imponiert durch seine gewaltigen grünen Sandsteinmassen sowie durch den von vier Ecktürmen flankierten, 82 Meter hohen monumentalen Turm. Der Dom ist das Wahrzeichen der Stadt Soest.

Christian Rohlfs gehört neben Paula Modersohn-Becker und Emil Nolde zu den großen Einzelgängern aus dem norddeutschen Raum.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de