Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

Informationsbericht des Bürgermeisters zur Stadtvertretersitzung am 10. September 2020

Herr Präsident,
meine sehr verehrten Damen und Herren Stadtvertreter,
liebe Gäste,

Abschlussbericht zum Forschungsprojekt „Die kampflose Übergabe Güstrows im Jahr 1945“

Der Abschlussbericht zum Forschungsprojekt „Die kampflose Übergabe Güstrows im Jahr 1945“ ist auf
der  unter www.guestrow.de veröffentlicht. Bis Ende 2020 liegt der Bericht in gedruckter Form vor. 

Öffentliche Diskussion gem. § 5 der Satzung der Stadt Güstrow zur Verleihung und Beendigung

des Ehrenbürgerrechts

Vom 01.09. bis 31.10.2020 sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, sich zum Vorhaben der
Aberkennung der Ehrenbürgerschaft von Johannes Warnke, Bernhard Quandt und Klaus Sorgenicht zu
äußern. Auf der Homepage der Barlachstadt Güstrow sowie im Vorzimmer des Bürgermeisters können
Unterlagen zum Vorhaben eingesehen werden. Alle Meinungsäußerungen werden aufgenommen,
ausgewertet und der Stadtvertretung zur abschließenden Entscheidung in nichtöffentlicher Sitzung
übergeben. 

Touristisches WLan

In Mecklenburg-Vorpommern startet der Ausbau von mehr als 200 WLAN-Hotspots in Tourismusregionen
des Binnenlandes. Nach einer EU-weiten Ausschreibung wurde der WLAN-Ausbauvertrag zwischen dem
Unternehmen „The Cloud Networks Germany GmbH“ aus München und dem Land Mecklenburg-
Vorpommern, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-
Vorpommern, geschlossen. Im Rahmen einer ersten Vor-Ort-Begehung und anschließender Abstimmung
mit Vertretern des Unternehmens „The Cloud Networks Germany GmbH“ wurde als Standorte in Güstrow
das Rathaus, die Städtische Galerie Wollhalle, das Schloss, der Dom, die Gertrudenkapelle bzw. die
Barlach-Museen am Heidberg, der Wildpark M-V sowie der Strand am Inselsee durch das Ministerium
vorgeschlagen bzw. anschließend diskutiert. Derzeit finden hierzu weitere Begehungen sowie
anschließend die Detailplanung als Diskussionsgrundlage mit den jeweiligen Einrichtungen statt.

Bewerbung um einen WiFi4EU-Gutschein

Die Barlachstadt Güstrow hat sich gemäß des Beschlusses der Stadtvertretung beim vierten Förderaufruf
der EU am 3. Juni 2020 zum dritten Mal um einen WiFi4EU-Gutschein mit der Sport- und Kongresshalle
Güstrow als „Wifi-Hotspot“ beworben. Auch bei dieser Bewerbung wurde die Barlachstadt Güstrow leider
nicht berücksichtigt. Ein neuer Förderaufruf der EU ist in dem Programm WiFi4EU vorerst nicht zu
erwarten. 

Breitbandversorgung in der Barlachstadt Güstrow

Am 04.08.2020 fand die Auftaktveranstaltung des Landkreises Rostock und der Telekom Deutschland
GmbH zum bevorstehenden Breitband-Internetausbau statt. Der Ausbau mit dem vom Bund und Land
geförderten Breitband-Glasfasernetz durch die Telekom Deutschland GmbH im Auftrag des Landkreises
Rostock steht nun auch in Güstrow unmittelbar bevor. Die Telekom Deutschland GmbH hat im Juni 2020
begonnen, die Adressen in den geplanten Ausbaugebieten anzuschreiben. Im Stadtanzeiger August 2020
und auf der Internetseite der Barlachstadt Güstrow wurde über das Anschreiben informiert. Dies betrifft in
Güstrow ungefähr 750 Adressen, die im Ausbaugebiet liegen. Die Ausbaugebiete sind unter
www.breitband-mv.de/breitbandausbau eingezeichnet (blau gekennzeichneten Flächen sind die
Ausbaugebiete). Der Breitbandausbau in Güstrow gehört zu dem Projektgebiet LRO26_03, in dem auch
die Stadt Bützow und die Gemeinde Steinhagen liegen. Der Breitband-Internetausbau beginnt in allen
Projektgebieten ab 2021 und soll bis 2023 erfolgen. Ein konkreter Termin kann nicht benannt werden, da
dies von der technischen Umsetzung abhängt. 

ReadSpeaker – WebReader

Über die Startseite der Barlachstadt Güstrow können sich, seit Anfang August, die Bürger und
Interessierte, über den sog. WebReader informieren. Zu finden ist die Informationsseite oben rechts
neben Kontakt, Impressum, Datenschutz. Neben Allgemeinem findet man außerdem Informationen zu
den Funktionalitäten, der Tastatursteuerung, den Cookies und mit welchen Betriebssystemen und
Internetbrowsern der WebReader funktioniert.

Informationsdienste MV

Im Jahr 2017 wurde das Onlinezugangsgesetz (Gesetz zur Verbesserung des Onlinezugangs zu
Verwaltungsleistungen, OZG) verabschiedet. Laut OZG sind der Bund und die Länder verpflichtet, bis
Ende 2022 nahezu alle Verwaltungsleistungen auch elektronisch über Verwaltungsportale anzubieten.
Dabei versteht das Gesetz unter einem Verwaltungsportal „ein gebündeltes elektronisches
Verwaltungsangebot eines Landes oder des Bundes mit entsprechenden Angeboten einzelner Behörden.“
2018 hat sich das Land Mecklenburg-Vorpommern dazu entschieden, das bereits vorhandene
Dienstleistungsportal und die Infodienste M-V als Basis zu nutzen und auszubauen. Das Ministerium für
Energie, Infrastruktur und Digitalisierung M-V hat mit dem MV-Serviceportal den ersten Schritt zur
Etablierung eines solchen Verwaltungsportals vollzogen. Das MV-Serviceportal wird ständig aktualisiert
und weiterentwickelt. Weitere Informationen findet man auf der Seite: www.mv-
serviceportal.de/zb/informationen/ und die Suchmaske zu den bereits vorhanden
Onlinediensten/Verwaltungsleistungen unter www.mv-serviceportal.de/. Die in der Suche zu findenden
Verwaltungsleistungen müssen Schritt für Schritt angebunden werden. Dies geschieht durch die
Einarbeitung der Informationen in die Informationsdienste M-V. Von der Adresse der Behörde, zu den
Ämtern und Abteilungen, Öffnungszeiten bis hin zur Anfahrt und Barrierefreiheit findet der Bürger viele
Informationen der Behörde. Dies betrifft auch die Ansprech-partner sowie die erforderlichen Unterlagen für
die angebotenen Verwaltungsleistungen (z. B. Gewerbeanmeldung, Anmeldung Hundesteuer,
Sterbeurkunde beantragen …), die Kosten, die Rechtlichen Grundlagen, Verfahren und Voraussetzungen.
Alle Informationen auf dem MV-Serviceportal werden von den Redakteuren einer Behörde eingepflegt.
Grundlegenden Informationen der Barlachstadt Güstrow wurden bereits eingepflegt. Der nächste Schritt
ist, die in der Barlachstadt Güstrow vorhandenen Verwaltungsleistungen mit den Fachämtern
abzustimmen und einzubinden.  

Stadtmuseum

Innerhalb der Museumsreihe „Schätze aus dem Depot“ stellt das Güstrower Stadtmuseum im
Erdgeschoss des Hauses regelmäßig Exponate vor, die aus Platzgründen nicht in der Dauerausstellung
gezeigt werden können. Das Museum präsentiert seit dem 1. September aus dem kunstgeschichtlichen
Sammlungsbestand ein Gemälde von Carl Malchin (1838 - 1923), einem der wichtigsten
Landschaftsmaler Mecklenburgs im 19. Jahrhundert.
 
Am 21. Juli 2020 erfolgte die Überführung des Archivs der aufgelösten John Brinckman-Gesellschaft e.V.
seit Juli 2020 in das Stadtmuseum (Beschluss der Stadtvertretung vom 26.3.2020). Im Museum der
Barlachstadt Güstrow werden Leben und Werk des mecklenburgischen Dichters, der neben Fritz Reuter
und Klaus Groth als Begründer der neuen niederdeutschen Literatur gilt, gewürdigt. Mit der Übernahme
des Archives erfährt die Brinckman-Sammlung eine wesentliche Bereicherung. 

Städtische Galerie Wollhalle

Noch bis zum 02. Oktober 2020 ist in der Städtischen Galerie Wollhalle die Ausstellung: Robert Günther.
2fell & Gewissheit: Plastik, Relief und Malerei - Gegenständliches an der Grenze zur Abstraktion zu
sehen. Präsentiert werden 35 Arbeiten bestehend aus Skulpturen, Plastiken, Reliefarbeiten und
Malereien, die den Entdeckergeist und die Neugier des Künstlers widerspiegeln. Aufgrund der
coronabedingten Absage der 20. Güstrower Kunstnacht entfällt die für diesen Abend geplante Finissage,
sodass die Ausstellung am Freitag, den 2. Oktober 2020 mit dem Ende der Öffnungszeit der Wollhalle um
17 Uhr ihren Abschluss findet.
 
Ab Samstag, dem 31. Oktober 2020, erwartet die Besucher der Wollhalle eine neue Ausstellung –  
9. Biennale: Schüler und ihr Material. Im Mittelpunkt der Schülerausstellung steht die Materialerkundung.
Die Schüler sind dazu aufgerufen, durch Experimente visuelle wie haptische Erfahrungen zu sammeln
und somit z.B. die Beschaffenheit von Oberflächen zu erkunden. Der Prozess der Bearbeitung soll
wesentlich und bewusst gemacht werden, dabei dürfen sie auch dessen Reflektion und Dokumentation in
Film oder Foto zum Gegenstand machen. Die Illusion von Malerei bietet den Schülern ein weiteres
spannendes Betätigungsfeld. Ziel der Ausstellung ist u.a. die Anregung der Besucher, eigene Erfahrungen
zu sammeln. Gestaltet wird die Ausstellung, ebenso wie der begleitende Katalog, von zwei Grundkursen
des Faches Kunst der 11. Klasse am John-Brinkman-Gymnasium unter der Anleitung von Frau Irene
Heinze. Die Ausstellung ist bis Sonntag, den 21. Februar 2021 zu sehen. Pädagogische Angebote wie
z.B. Führungen befinden sich derzeit in der Erarbeitung und werden rechtzeitig bekanntgegeben.  

Uwe Johnson-Bibliothek

Die Bibliothek ist im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virusverbreitung weiterhin unter
Auflagen geöffnet (Besuchszugangsregelung entsprechend der Quadratmetervorgabe, keine
Aufenthaltsqualität zum Lernen, keine Lern- und Spielangebote vor Ort, Mund-Nasen-Schutz u.a.).  Seite - 3 -
Informationsbericht Bgm 10.09.2020 - Druckversion.docx
Die Besuche sind gegenüber dem letzten Jahr noch gering – die Ausleihzahlen jedoch stabil (sogar leicht
im Schnitt gestiegen), so dass dies den Eindruck bestätigt, dass die Nutzerinnen und Nutzer derzeit
seltener kommen, dafür jeweils mehr ausleihen.
 
Nach Genehmigung des Gesundheitsamtes sind bibliothekspädagogische Angebote
(Bibliothekseinführung Grundschule, Medienbildung Mittelstufe, Robotik Mittelstufe, 3D-Druck Oberstufe,
Recherchekompetenz Oberstufe) wieder in Klassenstärke möglich unter der Auflage, dass diese
außerhalb der Öffnungszeiten stattfinden. Dies wurde in den vergangenen Wochen gleich sechs Mal
genutzt (zwischen 8 und 10 h). Die Angebote im Ferienprogramm wurden auflagengemäß mit geringerer
Teilnehmerzahl und unter Einhaltung der MNS-Pflicht durchgeführt.
 
Ein im Frühjahr gestellter Förderantrag des Programms „Kultur macht stark - Total Digital! – Lesen und
erzählen mit digitalen Medien“ des Bundesministeriums für Bildung und Familie wurde positiv beschieden.
Die rund 5.000 € umfassende Komplettförderung wird mit Sprachheilschülern der Grundschule „An der
Nebel“ durchgeführt. Partner im Projekt sind das Kunsthaus und die Barlachstiftung. Die Kinder entwickeln
einen Stop-Motion-Film mit der Barlachplastik „Wanderer im Wind“ im Mittelpunkt. Es wird in der letzten
Septemberwoche durchgeführt.
Die Veranstaltungen zu den Uwe Johnson Tagen sind unter der Auflage der Abstandsregel etc.
genehmigt, so dass diese mit max. 25 Teilnehmern durchgeführt werden können.
Der Gaming- und Comic-Tag wird am 17. Oktober mit dem Star Wars Reads Day zusammengelegt und
auflagengemäß durchgeführt werden. Hier haben Cosplayer ihre Teilnahme zugesagt.
Der Thriller-Abend zum 30.10. ist auf 2021 verlegt worden. Die zur Kunstnacht geplante Veranstaltung ist
auf den 13.11.2020 unter Beachtung der Auflagen verlegt.
 
Die Reihe Virtuelle Lesung ist nun zunächst mit der 25. Folge beendet. Namhafte Verlage, Autorinnen und
Autoren machten mit und stellten die Lesungen bzw. kleine Info-Vorträge kostenfrei zur Verfügung, wofür
ihnen auch nachträglich nochmals ein großer Dank gesagt sein soll. Die Reihe wurde von
Partnerbibliotheken aus Geislingen und Ibbenbüren sowie viele Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern
und auch vom Deutschen Bibliotheksverband geteilt und hat so viel Verbreitung erfahren. Die Lesungen
sind weiterhin unter www.uwe-johnson-bibliothek.de/veranstaltungen/articles/virtuelle-lesungen.html
abrufbar.
 
Zum Weltkindertag am 20. September bieten die Barlachstadt und die WGG in diesem Jahr eine Rallye
durch die Güstrower Altstadt. Die Rallye ist für Kinder zwischen 7 und 14 Jahren gedacht und kann über
eine kostenlose App über ein mobiles Endgerät gespielt werden. Die Ausarbeitung und Programmierung
wurde durch die Mitarbeiter der Uwe Johnson-Bibliothek vorgenommen worden. Start ist an der Güstrow-
Information und von Aufgabe zu Aufgabe geht es Kreuz und quer durch die Altstadt. Immer, nachdem
man eine Aufgabe gelöst hat, wird die nächste Frage und das nächste Ziel freigeschaltet. Ziel ist die
Bibliothek, wo für das Beenden der Rallye ein Preis sowie ein Pixiheft und ein Buchgeschenk von der
Stiftung Lesen zwischen 10 und 16 Uhr ausgegeben werden. Die Preisausgabe erfolgt nur am Kindertag
selbst.

Den vollständigen Bericht lesen Sie bitte hier!

 

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de