Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

Informationsbericht des Bürgermeisters zur Sitzung der Stadtvertretung am 07.05.2020

Seit der letzten Stadtvertretersitzung im März hat sich das Leben in der Barlachstadt wesentlich geändert. Das gesellschaftliche Leben, wie wir es kennen, gibt es zurzeit nicht mehr. Die wirtschaftlichen Aussichten für die nächste Zeit sind negativ. Nach den aktuellen Informationen von Bundes- und Landesregierung und dem Robert Koch Institut dürfen wir hoffen, dass es in absehbarer Zeit wieder deutlich besser wird. Die Umsetzung der zahlreichen Maßnahmen in den vergangenen Wochen führten zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona – Virus. Ein großer Erfolg für uns alle ist die weiterhin geringe Ansteckungsrate in unserem Landkreis. Dies war nur dank der Disziplin und Einsatzbereitschaft Aller möglich. Hierfür bedanke ich mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern ausdrücklich. Bitte denken sie daran, dass die erreichte Entwicklung eine zarte Pflanze ist. Halten sie sich weiterhin an die Empfehlungen und Beschränkungen.

 

Eigene Informationen

 

Verbot von Großveranstaltungen

Die Bundesregierung und die 16 Landesregierungen haben sich am 15.03.2020 auf gemeinsame Beschlüsse bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie verständigt. Im Maßnahmenplan der Landesregierung MV wurde daraufhin festgelegt, dass alle Veranstaltungen bis auf weiteres untersagt bleiben. Großveranstaltungen bleiben bis einschließlich 31.08.2020 untersagt. Darunter fielen bzw. fallen damit auch das Brunnenfest am 05. Mai. 2020, das 28. Güstrower Stadtfestes vom19. – 21 Juni 2020, die Güstrow Schau im Juli 2020 sowie das Güstrower Inselseefest vom 31. Juli – 02. August 2020.

 

Der Digitale Marktplatz MV ist das neue digitale Schaufenster für den Einzelhandel und die Gastronomie in unserem Bundesland. Es werden Angebote oder Initiativen sichtbar gemacht – völlig kostenlos, ohne eigene Online-Infrastruktur, ohne Vertriebsmargen. Weitere Informationen sind unter: www.marktplatz.digitalesmv.de zu finden. Die Barlachstadt Güstrow hat sich mit dem Schaufenster Güstrow als eine Initiative in den digitalen Marktplatz MV eingebracht und die Güstrower Einzelhändler über diese Initiative des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung M-V gemeinsam mit dem Einzelhandelsverband Nord informiert.

 

Die Datenerfassung für den Jahreswirtschaftsbericht 2019 der Barlachstadt Güstrow hat Mitte April begonnen. Alle eingebundenen Einrichtungen und Institutionen wurden zur Abgabe der Daten bis Mitte Juni 2020 aufgefordert.

 

Statistik ReadSpeaker

Seit Einbindung des ReadSpeakers im November 2019 auf den Seiten der Barlachstadt Güstrow, wurde dieser bisher 888-mal verwendet. Alleine im April diesen Jahres wurde der ReadSpeaker 211-mal genutzt um sich Seiten Vorlesen zu lassen (Stand: 30.04.2020). Im März waren es noch 142 Aufrufe. Die im März am häufigsten vorgelesene Seite war „Informationen zur Coronavirus-Pandemie“ mit 15 Aufrufen, dann die Seite zu „Öffentlichen Auslegungen“ mit 11, und die Pressemitteilung zu den „Schließungen der Einrichtungen der Barlachstadt Güstrow für den Publikumsverkehr“ mit 8 Aufrufen.

 

2. Laienkunstausstellung des Landkreises Rostock und der Barlachstadt Güstrow in der Städtische Galerie Wollhalle - Ausstellungsstopp wegen Covid-19

Am Freitag, dem 21. Februar 2020 wurde in der Städtischen Galerie Wollhalle unter Beteiligung von 407 Besuchern die 2. Laienkunstausstellung des Landkreises Rostock und der Barlachstadt Güstrow eröffnet. Unter dem Motto „Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens“ (Jean Paul) präsentieren 173 Hobbykünstler*innen aus dem Landkreis Rostock in einer eindrucksvollen Werkschau Arbeiten aus den unterschiedlichsten Genres – von Malerei, Grafik und Plastik, bis hin zu Papierfaltkunst, Collagen und Stoffarbeiten. Die Besucher konnten während der Ausstellungszeit per Votingkarten ihr Lieblingswerk wählen.

Aufgrund der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Beschlüsse des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist die Galerie seit Sonntag, dem 15. März 2020 geschlossen. Somit entfiel auch die für Sonntag, den 19. April 2020 geplante Abschlussveranstaltung, in deren Rahmen die Publikumspreise verliehen werden sollten. Die Gesamtbesucherzahl betrug zu diesem Zeitpunkt 898. Derzeit finden zwischen beiden Kooperationspartnern Abstimmungen darüber statt, wie mit der Ausstellung nach einer möglichen Lockerung der aktuellen Maßnahmen weiter verfahren werden kann. Denkbar wären eine Verlängerung der Ausstellungsdauer sowie eine Abschlussveranstaltung gemäß der dann geltenden Regelungen.

Den vollständigen Bericht lesen Sie bitte hier!