Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

Ausstellung "Backsteinarchitektur im Ostseeraum – Neue Perspektiven der Forschung“ im Foyer des Rathauses Güstrow

Ab 1. Juli 2019, 18:00 Uhr, ist eine Wanderausstellung der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen, Bonn im Foyer des Rathauses der Barlachstadt Güstrow zum Thema „Backsteinarchitektur im Ostseeraum – Neue Perspektiven der Forschung“ für ca. drei Wochen zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

Zeugnisse sakraler und profaner Backsteinarchitektur prägen bis heute die Landschaften der südlichen Ostsee in besonderem Maße – von Lübeck über die mecklenburgische, pommersche, west- und ostpreußische Küste und deren Hinterland bis weit hinauf ins Baltikum –, also von Deutschland über Polen bis nach Litauen und Lettland, zudem nach Dänemark und Südschweden.

Auch in der Barlachstadt Güstrow hat die Backsteinarchitektur mit den eindrucksvollen Zeitzeugen Dom, Pfarrkirche, Gertrudenkapelle und Heilig Geist Kirche ihre sichtbaren Spuren hinterlassen. Die Backsteinlandschaft als hochrangige europäische Kulturlandschaft ist dabei heute keineswegs allein touristischer Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt, vielmehr auch wesentlicher Bestandteil der gemeinsamen Identität der Bewohner. 2008 ist die Stadt Güstrow daher der Europäischen Route der Backsteingotik beigetreten.

Die Ausstellung der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen bietet anhand von Überblicken und ausgewählten Beispielen einen Einblick in die aktuelle internationale Forschung, zeigt zudem Aspekte des heutigen Umgangs mit den ebenso historisch wertvollen wie ästhetisch ansprechenden mittelalterlichen Backsteinbauten des Ostseeraums auf.

Weitere Informationen finden Sie unter:

kulturportal-west-ost.eu/ausstellung-der-kulturstiftung-der-deutschen-vertriebenen

www.kulturportal-west-ost.eu

 

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de