Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

Änderung der Verkehrsführung in der Altstadt ab 01.06.2021

Zur Verringerung der erhöhten Verkehrsbelastung in den Straßen Domstraße, Grüner Winkel und Hageböcker Straße der Güstrower Altstadt im Zusammenhang mit der Baumaßnahme am Geh- und Radweg Liebnitzstraße beginnt am 01.06.2021 ein zunächst zeitlich befristeter Verkehrsversuch für 2 Wochen. Dieser beinhaltet die Umkehrung der Einbahnstraßenregelungen in der Langen Straße und in der Gleviner Straße unter Beibehaltung der Polleröffnungszeiten in der Domstraße montags bis samstags von 6:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Zur Ermittlung der Auswirkungen der Verkehrsänderung werden 8 Verkehrszählgeräte vor Beginn des Versuchs aufgebaut.

Die offizielle Umleitung für die Baumaßnahme Geh- und Radweg Liebnitzstraße ist von der verkehrsrechtlichen Anordnung zur geplanten Änderung der Verkehrsführung in der Altstadt nicht betroffen. Kraftfahrzeugführer, die kein direktes Anliegen in der Altstadt haben, werden zum Schutz der Bewohner der Altstadt gebeten, die ausgeschilderte Umleitung über die leistungsfähigen überörtlichen Straßen (Plauer Chaussee – Verbindungschaussee – Neukruger Straße) zu nutzen.

Durch die Barlachstadt Güstrow als zuständige untere Verkehrsbehörde wurde im Zusammenhang mit der Baumaßnahme Sanierung Geh- und Radweg Liebnitzstraße ein Einrichtungsverkehrs auf der Liebnitzstraße in südlicher Richtung sowie die Umleitungsstrecke Plauer Chaussee –Verbindungschaussee - Neukruger Straße angeordnet. Die Verkehrsströme in der Stadt organisierten sich mit Beginn der Baumaßnahme neu, teilweise mit erheblichen Mehrbelastungen für das Zentrum. Besonders betroffen sind die Straßen Domstraße, Grüner Winkel und Hageböcker Straße.

Die Stadtvertretung der Barlachstadt Güstrow beschloss in ihrer Sondersitzung am 20.04.2021, Beschluss Nr. VII/0475/21, folgendes:

„Die verkehrsrechtliche Anordnung des Bürgermeisters als untere Straßenverkehrsbehörde im Zusammenhang mit der Baumaßnahme Liebnitzstraße ist für diesen Zeitraum so zu ändern, dass zeitlich befristet die Aufhebung der gegenwärtigen Einbahnstraßenregelung in der Langen Straße und die Absenkzeiten des Pollers in der Domstraße der Verkehrsfluss durch die Stadt und die daraus resultierenden Belastungen aufgeteilt sowie die unzumutbaren Belastungen der Anlieger der Domstraße/Grüner Winkel/Hageböcker Straße angemessen gemindert werden...“

Mit dem Verkehrsversuch erfolgt die Prüfung, ob der Vorschlag dauerhaft tragbar ist. Dieser Versuch kann auch bei weiteren großen Bauvorhaben zur Prognose von Verkehrsströmen für Umleitungsstrecken wertvolle Informationen liefern.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de