Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow https://www.guestrow.de Aktuelles aus der Barlachstadt Güstrow de Barlachstadt Güstrow Fri, 12 Apr 2024 22:45:27 +0200 Fri, 12 Apr 2024 22:45:27 +0200 TYPO3 news-1264 Fri, 05 Apr 2024 11:07:54 +0200 Hauptausschusssitzung am 11.04.2024 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1264&cHash=4da009202a30b0ab2387aa5c2dcd3db1 Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an der Hauptausschusssitzung der Barlachstadt Güstrow, am Donnerstag, 11.04.2024, 18:30 Uhr, im Rathaus der Barlachstadt Güstrow, Markt 1, Stadtvertretersaal, teilzunehmen.

Die Tagesordnung sowie die Sitzungsunterlagen sind im Ratssinformationssystem einsehbar unter <<< Hier gehts zur Sitzung >>>.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1263 Fri, 05 Apr 2024 10:07:17 +0200 Sondersitzung der Stadtvertretung am 11. April 2024 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1263&cHash=1aa016321edba4f5904b16e5422e481c Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an der Sondersitzung der Stadtvertretung der Barlachstadt Güstrow, am Donnerstag, 11.04.2024, um 17:00 Uhr, im Rathaus der Barlachstadt Güstrow, Markt 1, Stadtvertretersaal, teilzunehmen.

Die Tagesordnung sowie die Sitzungsunterlagen sind im Ratsinformationssystem einsehbar unter
<<< Hier gehts zur Sitzung >>>.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

 

]]>
RSS
news-1262 Thu, 28 Mar 2024 09:35:32 +0100 Start der Straßenunterhaltungsarbeiten im Stadtgebiet am 08.04.2024 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1262&cHash=0dccaa98a47fa448240e350e85305abd Die Barlachstadt Güstrow plant, ab dem 08.04.2024 mit den Ausbesserungsarbeiten an den Gemeindestraßen zu beginnen. Die Straßenunterhaltungsarbeiten umfassen eine Vielzahl notweniger Schlaglochbeseitigungen im gesamten Stadtgebiet und werden zu zeitweisen Verkehrseinschränkungen führen. Für die umfangreichen Reparaturarbeiten ist zunächst 1 Monat vorgesehen.

Die Bürgerinnen und Bürger werden um Verständnis und Geduld während dieser Zeit gebeten.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1258 Mon, 18 Mar 2024 11:18:00 +0100 Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für den Bürgerhaushalt 2024 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1258&cHash=5127583cbcda817ff2eeb24eb75c8d1b Die Stadtvertretung der Barlachstadt Güstrow hat mit dem Doppelhaushalt 2024/2025 beschlossen, erneut finanzielle Mittel für einen Bürgerhaushalt einzustellen. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt werden hiermit dazu aufgerufen, Vorschläge für Maßnahmen/Aktivitäten einzureichen, die aus diesem Bürgerhaushalt finanziert werden sollen. Bei Einreichung dieser Vorschläge gelten die folgenden Rahmenbedingungen:

  • Das Gesamtvolumen für alle Maßnahmen beträgt 30.000 €.
  • Es können verschiedenen Einzelmaßnahmen im Rahmen des Gesamtbudgets realisiert werden.
  • Die Kosten der Einzelmaßnahmen sollten 10.000 € nicht übersteigen.
  • Die Vorschläge müssen innerhalb eines Jahres umsetzbar sein.
  • Die Vorschläge dürfen keine Maßnahmen beinhalten, die bereits im Haushalt der Stadt geplant sind. Der Haushaltsplan 2024/2025 ist auf www.guestrow.de/ortsrecht-oeffentliche-bekanntmachungen veröffentlicht.
  • Die Maßnahmen müssen konkret und umsetzbar sein und in der Zuständigkeit der Stadt liegen.
  • Sie dürfen keine hohen und ständigen Folgekosten nach sich ziehen und sollen der Allgemeinheit zugutekommen.
  • Die Maßnahmen dürfen nicht gegen geltendes Recht verstoßen.
  • Die Vorschläge können bis zum 31.07.2024 schriftlich per Post oder online im Büro der Stadtvertretung, Rathaus, Markt 1 eingereicht werden. Ansprechpartner ist Herr Ole Schulz, E-Mail Adresse: ole.schulz@guestrow.de

Die Entscheidung über die Mittelverwendung trifft der Hauptausschuss voraussichtlich in seiner Sitzung am 26.09.2024.

Kontakt:

Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1256 Tue, 12 Mar 2024 10:12:34 +0100 Deckenerneuerungsarbeiten an der Fahrbahn der Haselstraße ab 20.03.2024 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1256&cHash=871dcfe9e704df507217fcdc129a4e14 Die Barlachstadt Güstrow lässt vom 20.03.2024 bis voraussichtlich 02.04.2024 die Deckenerneuerung in der Haselstraße von der Einmündung der Rostocker Chaussee bis einschließlich der Kreuzung Lindenallee / Am Eicheneck durchführen. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung ausgeführt.

Eine Umleitung zur Erreichung des Quartiers ist über die Rostocker Chaussee, Friedrich-Trendelenburg-Allee, Verbindungstraße zum Ebereschenweg bis zur Straße Am Eicheneck eingerichtet und ausgeschildert. Die Erreichbarkeit des östlichen Abschnitts der Haselstraße mit der Wohnbebauung, dem Ärztehaus und dem Amt Güstrow-Land wird durch eine extra angelegte Baustraße zwischen Am Eicheneck und dem östlichen Abschnitt der Haselstraße gewährleistet. Die Lindenallee wird für den Zeitraum der Arbeiten zur Sackgasse. Sie ist dann ausschließlich über die Niklotstraße erreichbar.

Die Busse fahren für die Dauer der Arbeiten die Haltestellen „Distelberg“ und „Lindenallee“ nicht an. In der Rostocker Chaussee, wird auf Höhe Reifenhelm, interimsweise beidseitig eine Haltestelle errichtet.

Die Stadtverwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis und Beachtung der Umleitungsbeschilderung.

Die Erneuerung des Straßenbelages in der Haselstraße ist aufgrund der zunehmenden Schäden dringend notwendig. Sie wird durch die STRABAG AG, Niederlassung Rostock, ausgeführt.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1255 Thu, 07 Mar 2024 10:58:25 +0100 Informationsbericht des Bürgermeisters zur Stadtvertretersitzung am 07.03.2024 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1255&cHash=fcf2c20d242cf26f0b5714d9365c0437 Herr Präsident,

meine sehr verehrten Damen und Herren Stadtvertreter,

liebe Gäste,

Eigene Informationen

Güstrower Stadtanzeiger

Mit der Zuschlagserteilung zur Ausschreibung des Güstrower Stadtanzeigers ab Mai 2024 erfolgt eine Änderung in der Verteilung. Die Verteilung erfolgt frühestens 5 Werktage vor dem Erscheinungstag (1. des Herausgabemonats). Fällt der Erscheinungstag auf einen Sonn- oder Feiertag, so ist die Verteilung bereits bis zum letzten vorhergehenden Werktag durchzuführen. Damit einher geht eine Änderung in der Terminkette zur Erstellung des Güstrower Stadtanzeigers. Der Redaktionsschluss für das Einreichen von Beiträgen verschiebt sich nach vorn. Die Beiträge sind bis jeweils 10. des Vormonats bei der Redaktion einzureichen.

Erkenntnisse aus der Leerstandsaufnahme 2024

Zum 4. Januar 2024 fand die jährliche Leerstandsaufnahme im zentralen Versorgungsbereich der Güstrower Innenstadt statt. Hierbei werden die Schaufenster im Innenstadtbereich und ihre Nutzungsart erfasst. Insgesamt standen zum Stichtag ca. 13 % der insgesamt erfassten Ladenflächen leer. In der Hauptlage der Innenstadt (Fußgängerzone Pferdemarkt und nördlicher Bereich des Marktes) standen 12 % der Ladenflächen leer, in den Nebenlagen rund 14 % der Verkaufsflächen. Im Vergleich zum Vorjahr sind zehn neue Leerstände erfasst worden. Gleichzeitig konnten sieben ehemals leerstehende Schaufensterflächen durch neue Betriebe wieder belebt werden. Bei den Neu-/Wiedereröffnungen im Innenstadtgebiet handelt es sich um fünf Einzelhändler, zwei Dienstleister sowie einen Gastronomiebetrieb.

Neu-/Wiedereröffnungen in Güstrower Innenstadtlage

Neben der Wiedereröffnung des Eiscafé Am Berge (ehemals Eiscafé Hahn) unter neuer Führung (nun Eiscafé Al Attar) sowie des Cafés am Markt 2 (Tastylounge) ist mit der Neueröffnung der Targobank am Pferdemarkt 57 die ehemals leerstehende Ladenfläche einer Neunutzung zugeführt.

Fördermittelanträge

Die Barlachstadt Güstrow hat für das Jahr 2024 bisher folgende Fördermittelanträge an das Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern gestellt:

  • Bibliothek - Medienankauf für öffentliche Bibliotheken, die Summe wird vom LFI ermittelt
    (im Jahr 2023 betrug die Fördersumme 10.186,98 €),
  • Museum - Restaurierung der Sammlung „Historische Theaterplakate“ mit einer Summe von 3.000 €

Eine Eingangsbestätigung ist für beide Anträge bereits eingegangen.

Sofortprogramm gegen den Leerstand und zur Belebung der Innenstadt

Im Januar und Februar sind insgesamt fünf Anträge von Gewerbetreibenden eingegangen. Ein Gewerbetreibender plant im März diesen Jahres drei Geschäfte zu eröffnen. Ein Gewerbetreibender hat bereits eröffnet, seine Förderungsfähigkeit wird derzeit durch die Rechtsstelle geprüft. Der neue Betreiber des Eiscafés Al Attar (ehemals Eiscafé Hahn) reichte ebenfalls einen Antrag bei der Stadt ein. Das Gewebe liegt jedoch außerhalb des Fördergebietes. Für dieses Sofortprogramm wurden 60.000 € in den Doppelhaushalt 2024/2025 eingestellt.

Ausschreibung Inselsee- & Lampionfest 2024, 2025, 2026

Auf die Ausschreibung zur Veranstaltung des Inselsee- & Lampionfestes 2024, 2025, 2026 (mit einer Verlängerungsoption um weitere zwei Jahre) vom 12.02.2024 – 01.03.2024, veröffentlicht auf der Internetseite der Barlachstadt Güstrow, im Stadtanzeiger und überregional im Stadtmagazin piste, ist keine Bewerbung eingegangen.

Städtische Galerie Wollhalle

Ausstellung Young Art for Peace– Friede dem blauen Planeten

Am Sonntag, dem 28. Januar 2024, wurde in der Städtischen Galerie Wollhalle die neue Ausstellung Young Art for Peace– Friede dem blauen Planeten eröffnet.

Ausstellung Ines Baumgart „Woll-Weiß-Nicht“ (4. Mai - 1. September 2024) in Planung

Ines Baumgart präsentiert eindrucksvolle Objekte aus unterschiedlichen Materialen, darunter Papier, Tierwolle, Baumwolle, Metallbänder, Draht, Seile, Schnüre. Die von ihr gestalteten Körper und Fragmente orientieren sich an Gegebenheiten des Alltags und der Natur. Neben bereits fertigen Arbeiten plant die Künstlerin, ein speziell für die Wollhalle konzipiertes Kunstwerk vor Ort im Verlauf der Ausstellung zu beenden, sodass das Publikum das Entstehen eines Exponats mitverfolgen kann. 

Ausstellung 4. Laienkunstausstellung des Landkreises Rostock und der Barlachstadt Güstrow (3. Oktober 2024 - 5. Januar 2025) in Planung

Im Rahmen der 23. Kunstnacht am 2. Oktober 2024 wird die 4. Laienkunstausstellung eröffnet. Das Kooperationsprojekt des Landkreises Rostock und der Barlachstadt Güstrow steht dieses Mal unter dem Motto „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“ (Pablo Picasso). Das Publikum darf über die eingereichten Arbeiten abstimmen; die drei besten Arbeiten werden im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 05.01.2025 ausgezeichnet.

Museum der Barlachstadt Güstrow

Das Stadtmuseum konnte ein erfolgreiches Museumsjahr 2023 abschließen. 3115 Besucher – 2.541 Erwachsene und 574 Kinder – waren zu verzeichnen. Hinzukommen 1.623 Gäste, die das breite Veranstaltungsangebot nutzten – von museumspädagogischen Veranstaltungen, wie thematische Führungen, über Vorträge in der Reihe „Schätze aus dem Depot“ und dem Silhouettentheaterabend bis hin zum Internationalen Museumstag und der Güstrower Kunstnacht. Mehrere Pressebeiträge und Medienberichte im NDR Radio MV, auf GüstrowTV und MV1 widerspiegelten die vielfältigen Aktivitäten des Museums.

Auch in diesem Jahr wird die Zusammenarbeit mit dem John-Brinckman-Gymnasium fortgesetzt. Die erste Führung zum „Klassizismus in Güstrow“, die mittlerweile fester Bestandteil des Kunstunterrichts geworden ist, fand Ende Januar statt. Mit der Kita „Sonnenkinder“ wurden bereits zwei Führungen für Vorschulkinder durchgeführt. Weitere sollen in Zukunft folgen.

Die Alabasterpendule aus der Zeit um 1830/40, deren Restaurierung durch eine private Spende über den Kunst- und Altertumsverein Güstrow e.V. möglich wurde, ist weitgehend fertiggestellt. Boris Frohberg aus Berlin restaurierte das filigrane Alabastergehäuse, Helmut Langner aus Schwaan das Uhrwerk. Die Uhr wird anlässlich des Internationalen Museumstages am 19. Mai 2024 im Mittelpunkt stehen und dem Museum wieder übergeben.

Die nächste kleine Ausstellung im Rahmen „Schätze aus dem Depot“ wird sich mit der Geschichte des Güstrower Kniesenack-Bieres beschäftigen. Am 18. März findet im Rahmen der gleichnamigen Vortragsreihe des Kunst- und Altertumsvereins die Übergabe einer weiteren Schenkungen an das Stadtmuseum statt, ein weiteres Exemplar des Loblieds „ENCONIUM oder Lob=Spruch des weitberühmten, gesunden, kräftigen und wohlschmeckenden Gersten=Biers Kniesenack genannt“.

Der seltene Druck stammt aus Schweizer Privatbesitz und wurde vom Verein Original Güstrower Kniesenack e.V. entdeckt. Mit Mitteln der Museumsförderung der Fielmann AG konnte der Druck durch den Kunst- und Altertumsverein Güstrow e.V. für das Stadtmuseum erworben werden.

Zusammen mit weiteren Exponaten aus den Beständen des Stadtmuseums und des Kniesenack-Vereins wird er in den nächsten Wochen in der kleinen Sonderausstellung zu sehen sein.

Uwe Johnson-Bibliothek

Die Kooperation mit dem Landesbeauftragten für Datenschutz wurde Ende Februar mit einem Netzwerktreffen „Medien aktiv“ fortgesetzt. Auch die Enquete-Kommission „Jung sein in MV“ des Landtags MV war von der Bibliothek angetan und trifft sich dort im April.

Am 27. Januar 2024 fand die Veranstaltung zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus unter guter Beteiligung statt.
Am 23. Februar wurde zum 40. Todestag von Uwe Johnson die überarbeitete Johnson-Lehmbäcker-Fotoausstellung eröffnet.

Hinzu kam wieder das Ausrichten des Vorentscheids für den bundesweiten Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, deren Gewinnerin zum Landesentscheid nach Schwerin fahren wird. Ebenso wurde ein Aktionssamstag mit Kinderlesung und Vorführen des Lasercutters aus dem Makerspace der Bibliothek (MINT-Förderung) durchgeführt.

Im März wird der Güstrower Literaturwissenschaftler und Bundesverdienstkreuzträger Carsten Gansel seine vielbeachtete Biografie Brigitte Reimanns präsentieren. Im April wird zum Welttag des Buches ein Regionalautor zu Wort kommen – Siebo Woydt aus Lalendorf stellt seinen im Dortmunder grafit-Verlag erschienenen Thriller vor. Im April findet wieder ein Aktionssamstag mit Kinderlesung in der Bibliothek statt. Der übrige Zuspruch zu den Angeboten der Bibliothekspädagogik ist erfreulich ungebrochen hoch.

Stadtarchiv „Heinrich Benox“

Zum 12. Tag der Archive wurde in Kooperation mit dem Archiv des Landkreises Rostock eine Ausstellung zum Thema „Essen und Trinken“ erarbeitet. Die Ausstellung mit dem Namen „Not und Neuanfang. Ernährung und Versorgung in Krisenzeiten“ ist vom 2. März bis zum 14. März 2024 im Veranstaltungsbereich der Wollhalle täglich von 11:00 bis 17:00 Uhr kostenlos zu besichtigen.

Den vollständigen Bericht lesen Sie bitte hier!

 

]]>
RSS
news-1254 Wed, 06 Mar 2024 12:02:19 +0100 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die Europa- und Kommunalwahlen am 09.06.2024 gesucht https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1254&cHash=319f8f42a89e8b67cfaa0336d1c17b0d Für die am 9. Juni 2024 stattfindenden Europa- und Kommunalwahlen sucht die Barlachstadt Güstrow noch Wahlhelferinnen und Wahlhelfer zur Bildung der Wahlvorstände. Nach § 12 Landes- und Kommunalwahlgesetz M-V üben die Mitglieder der Wahlvorstände ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Sie erhalten für den Wahltag je nach ausübender Funktion eine Aufwandsentschädigung.

Interessenten melden sich bitte bei der Barlachstadt Güstrow, Markt 1, 18273 Güstrow, Dienststelle Technisches Rathaus, Baustraße 33, Zimmer 210.

Ansprechpartnerinnen:

 

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1253 Tue, 05 Mar 2024 11:13:33 +0100 Parkeinschränkungen auf dem Parkplatz Tiefetal ab 11.03.2023 aufgrund von Abbrucharbeiten auf dem Grundstück Pferdemarkt 40 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1253&cHash=15db0fee0b24fd940ef6ab70ee12a063 Auf Grund von Abbrucharbeiten auf dem Grundstück Pferdemarkt 40 wird es auf dem Parkplatz Tiefetal vom 11.03.2024 bis voraussichtlich Ende Juni 2024 zur Einschränkungen kommen.

Ab 11.03.2024 wird die im beigefügten Lageplan rot hinterlegte Teilfläche des Parkplatzes als Baustelleneinrichtung genutzt, so dass sie bis zum Ende der Abbrucharbeiten zum Parken nicht zur Verfügung steht.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1252 Thu, 22 Feb 2024 15:28:03 +0100 Städtebauliche Neuentwicklung des Bereiches Pferdemarkt / Tiefetal / Schnoienstraße https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1252&cHash=6444494dd690255076406c1efbe4462c Sanierungsgebiet Altstadt
Ordnungsmaßnahme im Rahmen einer städtebaulichen Neuentwicklung des Bereiches Pferdemarkt / Tiefetal / Schnoienstraße – Rückbau des rückwärtigen Gebäudes und Anbaus auf dem ehemaligen Bäckereigrundstück Pferdemarkt 40

In den letzten Jahren wurden in dem Quartier Pferdemarkt /Tiefetal/ Schnoienstraße die leerstehenden, ehemals gewerblich genutzten Gebäude zurückgebaut, um übergangsweise ein zusätzliches Angebot an innerstädtischen Stellflächen im Bereich Tiefetal zu schaffen. Am 22.10.2020 wurde durch die Stadtvertretung der Aufstellungsbeschluss Nr. 101 „Pferdemarkt – Tiefetal“ als Grundlage der Entwicklung des Quartiers beschlossen. Planungsziel ist die Ausweisung eines Kerngebietes, um damit die planungsrecht­lichen Voraussetzungen zur Entwicklung des zentralen Geschäfts­bereichs der Barlachstadt Güstrow zu schaffen. Beabsichtigt ist insbesondere die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses mit einer Verkaufsfläche (VK) von maximal 2.000 m² und Stellflächen.
In diesem Zusammenhang wurde 2021 durch die Barlachstadt Güstrow das leerstehende Grundstück Pferdemarkt 40 käuflich erworben, um es im Rahmen der Neuentwicklung des Quartiers mit einzubeziehen und die bestehenden Missstände an dieser Stelle zu beseitigen.
Das Grundstück ist am Pferdemarkt mit einem dreigeschossigen Wohn- und Geschäftshaus aus dem 19. Jahrhundert bebaut. Hinter dem Hauptgebäude befinden sich ein seitlicher, dreigeschossiger Anbau sowie ein zweigeschossiges Quergebäude. Diese rückwärtigen baulichen Anlagen, die in der Vergangenheit immer wieder erweitert und umgebaut wurden, sind das Ergebnis der seit 1874 auf diesem Grundstück betriebenen Bäckerei. Unter anderen wurde das rückwärtige fachwerksichtige Quergebäude einst als Mehlspeicher errichtet und genutzt. Im Erdgeschoss des Anbaus war die Backstube untergebracht. Diese Gebäudeteile standen nach der Nutzungsaufgabe 1996 leer und verfielen immer mehr.

Im Rahmen der städtebaulichen Neuentwicklung des Quartiers ist durch die Barlachstadt Güstrow unter Einsatz von Städtebau­fördermitteln auf diesem Grundstück der Rückbau der seit Jahren leerstehenden und teilweise nicht mehr begehbaren hinteren Gebäude­teile vorgesehen.
Die Planung und Durchführung des Rückbaus erfolgt durch ein örtliches Ingenieurbüro im Auftrag des Treuhänderischen Sanierungsträgers der Barlachstadt Güstrow.
Das Vergabeverfahren der Abbruchleistung wurde im Januar 2024 durchgeführt. Im Februar ist mit vorbereitenden Arbeiten zur Maßnahme begonnen worden. Sie soll voraussichtlich Ende Juni abgeschlossen werden. Die angrenzenden Eigentümer und Anwohner werden im Rahmen der Abbruchvorbereitungen nach Abstimmung mit der ausführenden Abbruchfirma im Detail über den Abbruch informiert.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1250 Wed, 31 Jan 2024 11:15:57 +0100 Informationsbericht des Bürgermeisters zur Stadtvertretersitzung am 31.01.2024 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1250&cHash=98bc43a4beebbb27e103632957d546fe Herr Präsident,

meine sehr verehrten Damen und Herren Stadtvertreter,

liebe Gäste,

Eigene Informationen

Umsetzung des Beschlusses VII/1027/24 zum Erhalt der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V in Güstrow

Mit einem Schreiben vom 24.01.2024 habe ich die Landtagspräsidentin, die Ministerpräsidentin, den Minister für Inneres, Bau und Digitalisierung sowie den Finanzminister über den Beschluss der Stadtvertretung am 11.01.2024 in Kenntnis gesetzt. Das Schreiben an die Landtagspräsidentin ist beispielhaft als Anlage dem Informationsbericht beigefügt. Die Landtagspräsidentin hat bereits geantwortet und mitgeteilt, dass der Brief zuständigkeitshalber in die Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern geschickt wurde. Eine Kopie des Schreibens haben der Vorsitzende des Innenausschusses und der Vorsitzende des Wissenschafts- und Europaausschusses des Landtages erhalten. Finanzminister Dr. Geue hat mitgeteilt, dass er thematisch eng bei der Konzeptionierung eingebunden ist. Er verweist aber auf die Federführung des Innenministers.

Stadtamt

Information zum Stellenbesetzungsverfahren zur Amtsleitung Baubetriebshof

Mündlicher Vortrag!

Stadtentwicklungsamt

Straßen- und Brückenbaumaßnahmen

Sanierungsmaßnahme Markt

Am 15.01.2024 wurden die Arbeiten wieder aufgenommen. Sie konzentrierten sich auf den Einbau der Pflanzsysteme für die Baumstandorte auf der Südseite der Pfarrkirche. Im Bereich der Pflanzgruben kamen die Archäologen aufgrund zahlreicher Funde von früheren Bestattungen rund um die Kirche erneut zum Einsatz. Die Einbindung der neu verlegten Gasleitung auf der Westseite des Marktes konnte bei milderen Temperarturen am 25.01.2024 erfolgen. Damit wurde der Weg für den Rückbau der alten Gas- und Wasserleitung in Vorbereitung des Kanalbaus freigemacht. Mit den weiterführenden Tiefbauarbeiten wurde am 29.01.2024 begonnen. Die gesteckten Fertigstellungstermine für die einzelnen Bauabschnitte sind bisher nicht gefährdet.

Bike+Ride-Anlage Schwaaner Straße

Die Arbeiten an der Bike+Ride-Anlage konnten am 29.01.2024 fortgesetzt werden. Die tiefbauseitige Erschließung bezogen auf Niederschlagswasser, Strom und Leerrohre fand am 31.01.2024 ihren Abschluss. Mit der Verbreiterung des gemeinsamen Geh-/Radweges entlang der Schwaaner Straße wurde begonnen.

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Den kompletten Informationsbericht lesen Sie bitte hier!

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1248 Thu, 11 Jan 2024 11:20:47 +0100 Informationsbericht des Bürgermeisters zur Stadtvertretersitzung am 11. Januar 2024 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1248&cHash=70e226b98bc2e03e228b458c8b9cd2d5 Herr Präsident,

meine sehr verehrten Damen und Herren Stadtvertreter,

liebe Gäste,

Zuschussprogramm zur Belebung der Innenstadt

Durch die Barlachstadt Güstrow wurden im Rahmen des Sofortprogrammes gegen den Leerstand und zur Erhöhung der Attraktivität im Jahr 2023 zwei Unternehmen gefördert. Beide erhielten nach der Antragsstellung die Anschubfinanzierung und den Mietzuschuss. Zwei weitere Gewerbetreibende haben Interesse an der Eröffnung eines Gewerbes im Güstrower Innenstadtbereich bekundet und werden derzeit dazu beraten.

Jahreswirtschaftsbericht

Der Jahreswirtschaftsbericht der Barlachstadt Güstrow für das Jahr 2022 befindet sich derzeit in der Finalisierung und wird zeitnah auf der Webseite der Stadt unter https://www.guestrow.de/wirtschaft-bildung/jahreswirtschaftsbericht veröffentlicht.

Mitgliederversammlung GüstrowTourismus e.V.

Auf der Mitgliederversammlung am 20.11.2023 haben die Mitglieder des Vereins GüstrowTourismus e.V. den Bericht zum Geschäftsjahr 2022 zur Kenntnis genommen und diskutiert. Satzungskonform fand nach 2 Jahren die Neuwahl des Vorstandes statt. Durch die Mitgliedschaft wurden Erich-Alexander Hinz, Dr. Magdalena Schulz-Ohm, Andy Haensch und Jan Hendrik Hertzsch in den Vorstand gewählt. Als Vertreterin der Barlachstadt Güstrow wurde Anett Grabbe bestätigt und in der konstituierenden Sitzung erneut für zwei Jahre zur Vorsitzenden gewählt. Die Jahresrechnung 2022, das Ist 2023 und der Wirtschaftsplan 2024 ist neben dem Bericht aus der Mitgliederversammlung und den touristischen Zahlen als Anlage beigefügt.

Museum der Barlachstadt Güstrow

Die im Sommer durch den Hamburger Experten Prof. Friedemann Hellwig begutachtete Viola da Gamba aus dem Jahr 1727 stand im November erneut im Mittelpunkt. Durch den Artikel im „Mecklenburg-Magazin“ wurden die Kinder des Vorbesitzers auf das Instrument aufmerksam und wandten sich an das Museum. Am. 15. November besuchten Dr. Gisela Birnbaum, geb. Hamel, und Dieter Hamel das Museum und konnten weitere wichtige Informationen zur Provenienz des seltenen Stückes und zur Familiengeschichte liefern.

Am 22. November 2023 erfolgte die Übergabe einer weiteren Schenkung der Fielmann AG an das Stadtmuseum. Die aus Hamburger Privatbesitz erworbenen sieben Porträts der Güstrower Familie Burmeister stammen aus dem frühen 19. Jahrhundert und von der Hand der Maler Heinrich Abel Seyffert und Ludwig Hückstädt und erweitern den Sammlungsschwerpunkt Güstrower Künstler und Porträts Güstrower Bürger. Die Porträts werden mit weiteren Objekten aus dem Depot des Museums in der kleinen Ausstellungsreihe „Schätze aus dem Depot“ präsentiert.

Städtische Galerie Wollhalle

Am Sonntag, dem 28. Januar 2024, um 15 Uhr wird in der Städtischen Galerie Wollhalle die neue Ausstellung „Young Art for Peace“ eröffnet. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt des Kunst- und Altertumsvereins Güstrow e.V. und der Barlachstadt Güstrow und zeigt auf, wie sich junge Menschen unterschiedlichen Alters inhaltlich auf ganz persönliche Weise mit den gegenwärtigen weltweiten Herausforderungen wie etwa kriegerischen Auseinandersetzungen oder den Folgen des Klimawandels auseinandersetzen. Die Ausstellung präsentiert zum einen Arbeiten aus der zurückliegenden Plakatbiennale „Youth in Europe“ (2001 bis 2014), an der sich einst Studierende an Designschulen rund um die Ostsee beteiligten. Zum anderen werden Schülerplakate präsentiert, die im Rahmen eines Wettbewerbs eingereicht worden sind. Der Schülerwettbewerb „Friede dem blauen Planeten“ fand im Schuljahr 2022/23 statt. Eine fachkundige Jury begutachtete die eingereichten Arbeiten und wählte die Trägerinnen und Träger der Jurypreise aus, die im Rahmen der Vernissage am 28. Januar ausgezeichnet werden. Die Ausstellung endet am 14. April 2024 mit einer Finissage und der Verleihung des Publikumspreises.

Uwe Johnson-Bibliothek

Die Uwe Johnson-Bibliothek konnte wieder das ganze Jahr über öffnen und die Besuchszahlen stiegen auf 36.036 (Vorjahr 28.290). Die Ausleihen stiegen auf knapp 112.000 (gegenüber gut 97.000 im Vorjahr). Aktive Nutzerkonten stiegen ebenfalls leicht von 2.338 auf 2.457. 125 Veranstaltungen – die meisten wie immer zur Bibliothekspädagogik – wurden durchgeführt. Alle Pflichtkriterien des Landes MV, inkl. der geforderten 10 % Erneuerungsquote als Pflichtkriterium für Fördermittel, wurden erfüllt. 15.700 € Drittmittel wurden eingeworben, davon 11.258 € vom Land.

In Kooperation mit dem Landesbeauftragten für Datenschutz wurde am 2. Dezember ein Aktionstag zum Thema „Internetsicherheit“ durchgeführt. Der Zuspruch war mit über 200 Besuchen beachtlich.

Die Kooperation für das Angebot zur Förderung von Technikkompetenz mit dem Verein Deutscher Ingenieure wird fortgesetzt. 15 weitere Bibliotheken werden nach dem Güstrower Vorbild ausgestattet. Die Güstrower Bibliothek brachte in zwei Workshops ihre gesammelten Erfahrungen ein.

Zum neuen Jahr wird die erste Veranstaltung wieder zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2024, 19:30 Uhr stattfinden. Dieses Jahr mit dem langjährigen Chefredakteur des SPIEGEL Martin Doerry, welcher über das Schicksal seiner Mutter als Halbjüdin in Kriegs- und Nachkriegszeit ein aktuelles Buch vorgelegt und damit auch die Erinnerung an den Kriegsende überdauernden Antisemitismus thematisiert hat.

In das „Johnson-Jahr“ 2024 (90. Geburtstag und 40. Todestag) startet die Bibliothek mit einer Überarbeitung der Johnson-Lehmbäcker-Fotoausstellung am 23. Februar 2024 zum Todestag des Literaten.

Im März wird dann der Güstrower Literaturwissenschaftler Carsten Gansel seine vielbeachtete Biografie Brigitte Reimanns präsentieren. Zum Welttag des Buches im April wird wieder ein Regionalautor zu Wort kommen. Siebo Woydt aus Lalendorf stellt seinen im Dortmunder grafit-Verlag erschienenen Thriller vor.

Stadtarchiv Heinrich Benox

Im Jahr 2023 hatte das Stadtarchiv Güstrow 63 Direktbenutzer, die 179 Nutzungstermine wahrgenommen haben. Es wurden 202 schriftliche Anfragen beantwortet. Ein Großteil betraf die Personenstands-unterlagen (standesamtliche Dokumente) und Bauanfragen. Der Rest der Anfragen setzte sich vor allem aus heimathistorischen und wissenschaftlichen Anfragen zusammen.

Der Hauptschwerpunkt des Archivs lag auch in 2023 auf der Vorbereitung des zukünftigen Umzugs in den historischen Wasserturm in der Baustraße. Das umfasste insbesondere die Archivalien-Verpackung, aber auch die Unterstützungsleistungen für die zukünftige Ausstattung des Archivs, sowie die Teilnahme an den Bauberatungen zum Bauprojekt.

Ein weiterer Aufgabenkomplex ist die stetige Erfassung von Archivalien in der Archivdatenbank Augias für die zukünftige Vorort- und externe Recherchen von Benutzern.

Da der Bestand der Personenstandunterlagen mittlerweile der am meisten genutzte Bestand ist, wurde der Verzeichnungsschwerpunkt in der Archivdatenbank vor allem auf diesen Bereich gelegt. Fünf der ehemaligen Standesämter des Altkreises Güstrow, welche vor mehreren Jahrzehnten in das Aufgabengebiet des Standesamtes Güstrow übergeben wurden, sind vollständig verzeichnet worden. Auch die Betriebszeitung „LMB-Aktuell“ des VEB Landmaschinenbau Güstrow für den Zeitraum 1978 bis 1990 ist vollständig verzeichnet. Im Rahmen dieser Arbeiten, die nur durch die Personalaufstockung möglich waren, konnte die Anzahl der erfassten Archivalien auf 656 vervielfacht werden.

Beteiligungsverfahren zur Neuaufstellung des Regionalen Raumordnungsprogrammes

In der Zeit vom 22.01. bis 29.02.2024 findet das Beteiligungsverfahren zur Neuaufstellung des Regionalen Raumordnungsprogrammes statt. Der Schwerpunkt liegt in der Ausweisung von neuen Flächen für Windenergie. Im Bereich der Barlachstadt Güstrow betrifft das Flächen am Parumer See und am Sumpfsee sowie östlich der Stadt bei Dehmen. Im nächsten Stadtanzeiger werden Kartenausschnitte und die Verfahrensdaten veröffentlicht. Das Stadtentwicklungsamt wird das Thema im Fachausschuss der Stadtvertretung ansprechen.

Den vollständigen Bericht lesen Sie bitte hier!

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1247 Tue, 09 Jan 2024 14:46:56 +0100 Jahresrückblick 2023 und Ausblick 2024 des Bürgermeisters https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1247&cHash=c003dadcc08a9dccf4f57b742923d466 In der Barlachstadt Güstrow wurde im Jahr 2023 viel erreicht. Mit der Eröffnung des Restaurants im Freizeit- und Erholungsbad Oase konnte die Sanierung abgeschlossen werden. Damit steht den Güstrowerinnen und Güstrowern ein Bad mit modernen Sport- und Erholungsmöglichkeiten zur Verfügung. Auch für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerschaft der Regionalen Schule „Thomas Müntzer“ konnten die Lern- und Arbeitsbedingungen mit dem Abschluss der Baumaßnahmen am Altbauteil deutlich verbessert werden. Die Freigaben der Fahrradstraße Schwarzer Weg und die neue Brücke über die Nebel, vielen Güstrowern als „Kuhbrücke“ bekannt, erfreuen sicher nicht nur Radfahrer. Dem Güstrower Bildhauer Ernst Barlach wurde ein Denkmal auf dem Franz-Parr-Platz gesetzt. Investitionen in die Zukunft, wie die Erschließung der neuen Wohngebiete Am Stahlhof, am Fischerweg und Petershof, sind fertiggestellt. Die Baugebiete warten auf künftige Bauherren. Der Wasserturm in der Baustraße wird zu einem modernen Archiv umgebaut.

Für das Jahr 2024 hat sich die Barlachstadt Güstrow wieder einiges vorgenommen. Für den Schulcampus An der Nebel wird die Barlachstadt die Planungen für einen Schulneubau weiter voranbringen. Die größte Straßenbaumaßnahme - die Sanierung des Marktes – wird zielstrebig fortgeführt. Fortgesetzt werden Straßenbaumaßnahmen in der Flotowstraße, der Falkenflucht, der Werlestraße, Bärstämmweg und in der Grabenstraße.Neue Straßenbaumaßnahmen starten unter anderem am Klosterhof, in der Krückmannstraße, Gartenstraße, Gutower Straße und Pfahlweg. Im Zusammenhang mit dem touristischen Projekt Erlebnisvielfalt Inselsee soll ein Geh- und Radweg zwischen Schöninsel und dem Pfahlweg entstehen. Die Brücke in der Turmstraße wird erneuert, der Bau des Trimm-Dich-Pfades ist geplant und der barrierefreie Ausbau der Haltestellen wird im Jahr 2024 mit den Haltestellen Badestelle Inselsee, Koppelweg und Parumer Weg fortgesetzt.

Vergessen sollten wir bei allem Positiven nicht, dass es in vielen Teilen der Welt nicht friedlich zugeht, Menschen leiden und die Folgen des Klimawandels stellt die Weltbevölkerung vor große Herausforderungen. Die Ukraine kämpft seit 24. Februar 2022 für ihre Freiheit und Unabhängigkeit gegen den Aggressor Russland. Ein weiterer Krieg begann am 7. Oktober 2023 im Nahen Osten. Anders als in der Ukraine oder in Israel geht für die Menschen in Deutschland heute die größte Bedrohung nicht mehr vom Nachbarland aus. Zu Recht ist für sie die größte Herausforderung unserer Gegenwart der Klimawandel. Nur gemeinsam lösen wir die zahlreichen Krisen unserer Zeit, allem voran Krieg, Klimawandel, Energiekrise, Inflation … Städtepartnerschaften haben hier eine große Bedeutung. Der Motor der Zusammenarbeit ist hierbei Vertrauen, das auf den verschiedenen Ebenen unserer Gesellschaften in Netzwerken entsteht und gelebt wird.

Seit 2015 hat die Barlachstadt viele Flüchtlinge und Migranten aufgenommen. Es ist uns eine besondere Verpflichtung, diesen Menschen eine sichere Bleibe zu bieten. Allen daran Beteiligten möchte ich meinen besonderen Dank aussprechen und sie ermutigen, in ihrem Engagement nicht nachzulassen.

Aufgrund der vielschichtigen Probleme im Zusammenleben der Menschen - in unserer Stadt, in Deutschland, Europa und auf der ganzen Welt – ist es wichtig, dass wir unsere demokratische Ordnung verteidigen, u. a. mit dem Gebrauch unseres Wahlrechts am 09.06.2024.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern der Barlachstadt Güstrow alles Gute für das Jahr 2024 und den Unternehmerinnen und Unternehmern ein erfolgreiches Geschäftsjahr!

Ihr Arne Schuldt
Bürgermeister

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1245 Tue, 12 Dec 2023 12:20:13 +0100 Verkürzte Öffnungszeit am 18.12.2023 im Bürgerbüro https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1245&cHash=edf2084b0e03651a379228b48742a812 Das Bürgerbüro der Barlachstadt Güstrow ist am Montag, den 18. Dezember 2023, ab 9:30 Uhr wegen einer Personalversammlung geschlossen. Ab 19.12.2023 ist das Bürgerbüro wieder planmäßig geöffnet.

Das Bürgerbüro arbeitet mit Terminvergabe. Termine können online unter https://www.guestrow.de (Bürgerservice – Online-Terminvergabe), telefonisch unter 03843 769-172 oder per E-Mail unter buergerbuero@guestrow.de gebucht werden. Für Terminbuchungen per E-Mail ist zusätzlich eine Telefonnummer anzugeben.

Zu den Sprechzeiten

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1244 Fri, 24 Nov 2023 12:20:45 +0100 Freigabe der Brücke 54 über die Nebel https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1244&cHash=7994fb9eeae71936382f2951c1564092 Nach 3-monatigen Vorbereitungsarbeiten konnte die neue Brücke am 22. November feierlich zur Nutzung freigegeben werden. Die neue Brücke 54 über die Nebel ersetzt eine Holzbrücke aus dem Jahr 1999. Sie ist vielen Güstrowerinnen und Güstrowern als „Kuhbrücke“ bekannt. Ausgeführt wurden die Arbeiten durch die Firma ASA Bau Greifswald.

Steckbrief zur „Kuhbrücke“:

  • Stützweite: 26,44 m
  • Breite: 2,55 m
  • Gesamthöhe 2,00 m
  • Gehwegbreite zwischen den Handläufen: 2,00 m
  • Fachwerkträgerbrücke
  • Material: Aluminium
  • Baukosten: 337.332,50 €
  • Baubeginn: 21.08.2023
  • Fertigstellung: 17.11.2023
  • Nutzungsfreigabe: 22.11.2023
  • Herstellungsort: Gambsheim (Frankreich)

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1243 Fri, 24 Nov 2023 09:41:41 +0100 Einladung zur öffentlichen Sitzung des Präventionsrates am 6. Dezember 2023 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1243&cHash=6f5a37535274830e9fe0609f6340f136 Am 6. Dezember 2023, 17:00 Uhr, kommt der Präventionsrat der Barlachstadt Güstrow zu seiner nächsten Sitzung im Rathaus, Markt 1, Stadtvertretersaal, zusammen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Karin Bartock
Öffentlichkeitsarbeit
Markt 1, D-18273 Güstrow
Tel.: +49 3843 769-101
Karin.Bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1242 Tue, 21 Nov 2023 17:47:40 +0100 Sofortprogramm zur Innenstadtbelebung - Antragstellung ab sofort möglich https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1242&cHash=2abac5cd9b7b360eb8b81a2daa94630b Die Antragsstellung für das durch die Stadtvertretung am 13.07.2023 beschlossene „Sofortprogramm gegen den Leerstand und zur Belebung der Innenstadt“ ist ab sofort möglich.

Das Förderprogramm setzt es sich als Ziel, die Güstrower Innenstadt zu stärken und Leerstände zu vermeiden, indem die Ansiedlung von Unternehmen im Innenstadtbereich finanziell unterstützt wird. Durch diese Schaffung von Anreizen für Neuansiedlungen sollen bestehende Gewerbeleerstände abgebaut werden und das Angebot an Händlern, Dienstleistungen und Gewerbetreibenden erweitert werden und zur Stärkung und Belebnung der Innenstadt führen.

Interessierte Gewerbetreibende, die ihren Geschäftsbetrieb nach dem 13.07.2023 im Güstrower Innenstadtbereich eröffnet haben, können sich unter bestimmten Voraussetzungen auf eine Förderung bewerben. Neben einem Zuschuss für die Anschaffungskosten, die bei einer Geschäftseröffnung anfallen, kann auch ein Mietzuschuss beantragt werden, der die Gewerbetreibenden in den Anfangsmonaten der Neueröffnung unterstützen soll.

Weitere Informationen zum Förderprogramm, den Zuwendungsvoraussetzungen und der Beantragung finden Sie hier: https://www.guestrow.de/wirtschaft-bildung

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1239 Thu, 09 Nov 2023 11:46:49 +0100 Sitzung der Stadtvertretung am 16.11.2023 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1239&cHash=970a60b9656aa3f5e5affd0c4302a906 Die nächste Sitzung der Stadtvertretung der Barlachstadt Güstrow findet am 16.11.2023, 18:00 Uhr, im Bürgerhaus, Sonnenplatz 1, statt. Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte der Öffentlichen Bekanntmachung der Sitzung. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der öffentlichen Sitzung teilzunehmen.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1235 Mon, 16 Oct 2023 09:08:39 +0200 Buchvorstellung - Neuerscheinung "Ärzte in Mecklenburg im Dritten Reich" https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1235&cHash=489cecfc4c014f7bd566af113be987a4 In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern und der Stiftung Mecklenburg findet am Mittwoch, dem 25. Oktober 2023, um 19:00 Uhr in der Städtischen Galerie Wollhalle am Franz-Parr-Platz 9, die Buchvorstellung einer interessanten Neuerscheinung zur Regionalgeschichte statt. Es handelt sich um die Publikation "Ärzte in Mecklenburg im Dritten Reich".

Nach dreieinhalbjähriger Forschungstätigkeit haben der Historiker Dr. Michael Buddrus vom Institut für Zeitgeschichte München-Berlin und Angrit Lorenzen-Schmidt von der Geschichtswerkstatt Rostock e.V. ein Biographisches Lexikon der von 1929 bis zum Sommer 1945 in Mecklenburg tätigen Ärzte und Ärztinnen fertiggestellt.

Nachdem die Lesereise die Autoren nach Ribnitz-Damgarten, Rostock, Schwerin, Neubrandenburg, Waren-Müritz und Wismar führte, freut sich das Stadtarchiv Güstrow, das die Forschungstätigkeit unterstützte, sie in der Barlachstadt begrüßen zu dürfen.

 

"Ärzte in Mecklenburg im Dritten Reich". Biographisches Lexikon sowie Studien zu Gesundheitsverhältnissen und Medizinalpolitik 1929 bis 1945, zwei Bände: Studien + Biographien, Bremen: Edition Temmen 2023, 1572 Seiten und 713 Fotos, ISBN 978-3-8378-4072-8, Preis: 49,00 €

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Stadtverwaltung Güstrow
Abteilung Marketing, Kultur, Tourismus
Frau Zucker
Franz-Parr-Platz 10
18273 Güstrow
Telefon 03843 769-163
barbara.zucker@guestrow.de

]]>
RSS
news-1234 Thu, 12 Oct 2023 14:15:32 +0200 Fällung von zwei Eschen im Rosengarten aufgrund fehlender Standsicherheit https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1234&cHash=ca5e96ef3823a17926b03648f9beec1d Ende Oktober wird nach einer Information des beauftragten Unternehmens die Fällung von zwei Eschen, deren Standsicherheit nicht mehr gegeben ist, sowie die Beräumung der durch Sturm im August umgefallenen Bäume im Rosengarten erfolgen.

Der Rosengarten an der Bleicherstraße ist geprägt von einem Baumbestand, der fast alle Altersklassen abbildet. Dass Bäume am Ende ihrer Lebensphase ihre Standsicherheit verlieren können, zeigte sich in diesem Sommer an zwei ca. 130 Jahre alten Bäumen. Bei einem starken Sturm wurden sie entwurzelt.

Da die beiden Bäume Bestandteil einer Vierergruppe gleichen Alters waren, hat die Barlachstadt einen Baumgutachter mit der Untersuchung der verbliebenen zwei Eschen beauftragt. Der Gutachter stellte an beiden Bäumen mehrere Schäden fest, die eine nicht mehr ausreichende Standsicherheit verursachen, und empfahl die Fällung. Aus diesem Grund wurde bei der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Rostock die Abnahme der Bäume beantragt. Die Zustimmungen liegen nun vor.

Bis zum Ende des Jahres werden in der Nähe des Pavillons im Rosengarten gemäß Auflage aus den Fällgenehmigungen Ersatzpflanzungen vorgenommen.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1233 Wed, 04 Oct 2023 15:40:26 +0200 Schulanmeldung für das Schuljahr 2024/25 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1233&cHash=17a0ca3f937091e35742ef22ac728b17 Die Barlachstadt Güstrow ruft zur Schulanmeldung für das Schuljahr 2024/2025 auf. Es sind alle Kinder anzumelden, die vom 01.07.2023 bis 30.06.2024 sechs Jahre alt werden und hinreichend körperlich und geistig entwickelt sind.

Güstrower Eltern können ihre Kinder in dem Zeitraum bis 31.10.2023 an der örtlich zuständigen Schule anmelden.

Die Zuständigkeit ergibt sich aus der Satzung über die Festlegung von Einzugsbereichen für die allgemein bildenden Schulen in öffentlicher Trägerschaft auf dem Gebiet des Landkreises Rostock - Schuleinzugsbereichssatzung. Die Satzung ist auf der Homepage des Landkreises Rostock veröffentlicht.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1232 Wed, 27 Sep 2023 14:32:01 +0200 Informationsbericht des Bürgermeisters zur Stadtvertretersitzung am 27.09.2023 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1232&cHash=4944ae89c7c371ae7223d2132172c23c Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am 19.11.2023

Am 19.11.2023, 11:30 Uhr findet auf dem Güstrower Friedhof, Rostocker Chaussee, am Gräberfeld für die Gefallenen des 2. Weltkrieges eine Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag mit Kranzniederlegung statt. Ich lade Sie herzlich ein, an der Gedenkveranstaltung teilzunehmen.

Mitgliederversammlung der Europägischen Route der Backsteingotik

Vom 20. bis 22.09.2023 fand im polnischen Chelmno die Mitgliederversammlung des Vereins der Europägischen Route der Backsteingotik statt. Als Tagungsordnung für 2024 wurde die Barlachstadt Güstrow festgelegt. Vom 18. bis 20. September 2024 werden die Mitglieder zur Durchführung der Veranstaltung in Güstrow weilen.

Schwerpunkte der Tagung war neben der Besichtigung des mittelalterlichen Stadtkerns mit vielen Backsteinbauwerken der Jahresabschluss 2022 und der Wirtschaftsplan 2024 des Vereins. Es wurde über die Verbesserung des Marketings diskutiert und entsprechende Maßnahmen wurden festgelegt.

Unternehmensnewsletter

Am 5. September 2023 veröffentlichte die Barlachstadt Güstrow den 3. Unternehmensnewsletter des Jahres 2023. Der quartalsweise erscheinende Newsletter greift aktuelle lokale Themen auf, beispielsweise zu Neueröffnungen, informiert über Förderprogramme und Wettbewerbe und gibt Veranstaltungstipps. Der Newsletter ist bestellbar und/oder aufrufbar unter www.guestrow.de/wirtschaft-bildung/newsletter.

Am 15. August wurde in einem Online-Thementag „Gigabitstrategie – Flächendeckende Versorgung mit Glasfaser und Mobilfunk“ der Plattform NeueStadt.org über die aktuellen Entwicklungen rund um den Ausbau, auch um die Bedeutungen der Gigabitstrategie im Zuge der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung informiert.

Im Rahmen der Baumaßnahmen zur Marktsanierung wurden durch die Barlachstadt verschiedene Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung ergriffen, um für die betroffenen Gewerbetreibenden negative Auswirkungen abzudämpfen. Hierzu wurden die Gewerbetreibenden über den Aufbau einer Kommunikationsstruktur informiert, in der sie die Möglichkeit haben, sich beispielsweise während der wöchentlich Bauberatungen mit ihren Anliegen und Fragen an die Ansprechpartner der ausführenden Firma oder auch der Stadtverwaltung zu wenden. Weiterhin soll ein regelmäßig erscheinender Newsletter entstehen, der über Baufortschritte, Erkenntnisse aus den Bauberatungen oder weiteren Aktionen rund um die Maßnahme informiert.

Des Weiteren werden die Gewerbetreibenden die Möglichkeit haben, über bereitgestellte Werbeflächen auf den Bauzäunen kostenlos für ihr Angebot zu werben. Der Druck und das Layout der Banner werden durch die drei Auftraggeber der Gesamtmaßnahmen (Stadtwerke Güstrow, Städtischer Abwasserbetrieb und die Barlachstadt Güstrow über die BIG Städtebau) finanziert. Die Koordinierung der interessierten Gewerbetreibenden mit den ausführenden Werbepartnern übernimmt dabei die Barlachstadt.

In Planung befinden sich ebenfalls unterstützende Maßnahmen wie Themenabende in den einzelnen Unternehmen, ein Innenstadtmagazin, Werbeblöcke, Lichtinstallationen oder auch konkrete Produktwerbung.

NDR live in Güstrow – Unterwegs für den Austausch

Vom 28. bis 30. September 2023 lädt der NDR in Güstrow mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm zum Austausch ein. Die Besucher erwartet Live-Musik von Kamrad, der Angelexperte Heinz Galling, die Stefan Kuna Show von NDR 1 Radio MV live vom Güstrower Marktplatz, Bingo”-Moderator Michael Thürnau und die Helden der Sesamstraße”... Weitere Programmpunkte entnehmen Sie dem Programmentwurf (Stand 21.09.2023) in der Anlage zu diesem Bericht.

Auf der Homepage des NDR unter https://www.ndr.de/service/Das-Beste-am-Norden-Guestrow,dasbesteamnorden220.html ist das finale Programm veröffentlicht.

Kooperation mit dem Digitalen Innovationszentrum Rostock

In einer Kooperation mit dem Digitalen Innovationszentrum Rostock sollen in regelmäßigen Abständen kostenfreie Sprechstunden für Unternehmer und Gewerbetreibende im Rathaus angeboten werden. In einem ersten Auftakttermin am 18.09.2023 hatten Interessierte die Möglichkeit, von Experten zum Themengebiet digitaler Sichtbarkeit/Marketing beraten zu werden. Das Sprechstundenkonzept soll weiter ausgebaut werden und weitere Themenfelder, beispielsweise in Richtung Einzelhandel, beinhalten.

Museum der Barlachstadt Güstrow

Am Freitag, 14. Juli 2023, veranstalteten der Kunst- und Altertumsverein Güstrow e.V. und die Goethe-Ortsvereinigung in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum einen Sommer-Kunst-Abend, in dessen Mittelpunkt der in Güstrow und Rossewitz tätige Barockbaumeister Charle Philippe Dieussart stand.

Dr. Tilo Schöfbeck (Schwerin), der mit der Bauforschung auf der Schlossbaustelle betraut ist, gab Erläuterungen zu den wiederentdeckten Baubefunden aus Dieussarts Zeiten. Danach stand das von Dieussart geschaffene Passow-Epitaph im Dom im Mittelpunkt. Die Autorin Birgit Wichmann las anschließend im „Haus der Kirche“ aus ihrem Buch „Das Geheimnis der roten Steine“. Recherchen zum Wirken von Dieussart führten die Autorin auch in das Stadtmuseum und das Stadtarchiv. Dr. Carsten Neumann stellte zum Abschluss aus den Beständen der Historischen Bibliothek Dieussarts bedeutendes Architekturtraktat „Theatrum Architecturae civilis“ vor, das 1682 in Güstrow gedruckt wurde. 40 Besucher folgten der Einladung zur Veranstaltung. Das Format soll im kommenden Jahr fortgesetzt werden.

Im Rahmen des Kinder-Kunst-Kompasses (KKK) während der Sommerferien gab es eine Veranstaltung rund um das Thema Wappen. Den Kindern wurden zunächst in der Dauerausstellung des Stadtmuseums Beispiele für städtische, bürgerliche und adlige Wappen gezeigt und deren Bedeutung erläutert.

Im Rahmen einer Bastelaktion in der benachbarten Wollhalle gestalteten die Kinder ihr eigenes Wappen. Inspiration dazu waren der Familienname sowie persönliche Hobbys und Interessen. 90 Kinder nahmen an den drei Veranstaltungen teil.

Städtische Galerie Wollhalle

Am 2. Oktober 2023 um 18:00 Uhr wird in der Städtischen Galerie Wollhalle im Rahmen der 22. Güstrower Kunstnacht die Ausstellung Hidden Places des Hamburger Malers Jan Ratschat eröffnet. Ausstellungsbesuchende erwarten 55 Bilder in Öl, darunter Arbeiten aus dem Werkzyklus „Nordische Kombination“. In diesem setzt der Künstler sich mit den von Menschen gemachten Veränderungen in Hochgebirgen, polaren Landschaften und Regionen mit Permafrostböden auseinander.

Güstrower Kunstnacht

Am 2. Oktober um 18 Uhr eröffnet der Vorsitzende des Kunst- und Altertumsvereins, Dr. Arnold Fuchs, offiziell die 22. Kunstnacht während der Vernissage zur Ausstellung Jan Ratschat: Hidden Places. Im Anschluss dürfen sich Besuchende auf Performances der Deutschen Tanzkompanie freuen. Eine Kooperation mit dem Ernst-Barlach-Theater ermöglicht es, unter dem Titel „Begegnungen“ Kostproben ihres neuesten Tanzdramas „Feuer“ zu bestaunen. Diese bilden zugleich einen spannenden Gegenpart zu verschiedenen Arbeiten des Malers Jan Ratschat. Zu sehen sind die ca. 20-minütigen Auftritte jeweils um 19:00 Uhr, 20:00 Uhr und 21:00 Uhr. Das Tanztheaterstück in Gänze ist am 5. Oktober 2023 um 19:30 Uhr im Ernst-Barlach-Theater zu sehen. Die Wollhalle ist in der Kunstnacht bis 22:00 Uhr geöffnet.

Uwe Johnson-Bibliothek

In den Sommerferien wurde die Bibliothek gut genutzt – sowohl die Ausleihen, als auch die Angebote im Rahmen des KinderKunstKompasses und der landesweite Ferienleseclub für die 4. - 6. Klassen, der mit Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten MV durchgeführt wurde, fanden gute Resonanz.

Mit Drittmitteln wurden zwei Tische im Kinderraum und Eingangsbereich sowie ein Wandspiel im Kinderraum erneuert. Ebenso mit Drittmitteln konnte der Start des Angebots „filmfriend“ realisiert werden – ein Film-Streamingdienst, der als Landeskonsortium in MV, organisiert durch die Fachstelle für öffentliche Bibliotheken, den Mediengrundversorgungsauftrag mit einem qualitativ hochwertigen Angebot im Filmbereich erfüllen hilft und für den weiteren Ausbau digitaler Angebote der Kommunen steht.

In Kooperation mit dem lokalen Plattenpresswerk „Matter of Fact“ wurde in der Bibliothek eine Vinylstation eröffnet, an dem das jung gebliebene Medium nach seinem Revival der letzten Jahre nun wieder ausprobiert werden kann. In der Bibliothek stehen exklusiv die Schallplatten aus Güstrower Produktion zur Ausleihe bereit. Ein Medienprojekt mit Jugendlichen, um den Herstellungsprozess zu dokumentieren, ist in der Planung.

Die „Lesung am Strand“ wie auch das „Erotische Häppchen“ wurden als Veranstaltungen erfolgreich durchgeführt. Ebenso war die Beteiligung bei der „Partie am Wall“ sehr gut. Die Bibliothek wurde von vielen besucht, die sich über die Makerspace-Angebote informieren wollten und die Vinyl-Station ausprobierten.

Zurzeit sind wieder die Einführungsveranstaltungen für die Schulklassen verstärkt gebucht und die Bibliothekspädagogik damit komplett ausgelastet.

Am 16.09.2023 fand der Manga-Tag als eine Veranstaltung für das jüngere Publikum in der Bibliothek statt.

Zu den Uwe Johnson-Tagen 2023, die wieder zusammen mit der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft ausgerichtet wurden, hat am 19.09.2023 die Vorjahrespreisträgerin des Uwe Johnson Preises, Jenny Erpenbeck, gelesen. Zudem wurde am 21. September 2023 in Kooperation mit dem Filmklub Güstrow der in diesem Jahr auf der Berlinale gelaufene Film zu Uwe Johnson „Gehen und Bleiben“ gezeigt.

Zur Kunstnacht ist die Bibliothek mit einem Berliner Liedermacher dabei.

Am 21. Oktober 2023 wird wieder der äußerst erfolgreiche Aktionstag „StarWarsReadsDay“ mit ehrenamtlichen Kostümträgern und einer kleinen Modellausstellung stattfinden.

Stadtarchiv

Anfang Juni fand ein Dreh mit der Firma Juni Media aus der Beitragsreihe zu historischen Gebäuden statt. Dieses Mal ging es um das ehemalige Schlosskrankenhaus am Franz-Parr-Platz 10, in dem heute das Archiv untergebracht ist.

In einer Kooperation mit der Freien Schule ermöglicht das Stadtarchiv seit April Schülerpraktikant*innen im Rahmen einer wöchentlichen Praktikumsschulstunde Regionalgeschichte unmittelbar kennen zu lernen und Einblicke in die Arbeit des Stadtarchivs zu bekommen.

Seit 2020 unterstützte das Stadtarchiv das Projekt „Ärzte in Mecklenburg von 1929 bis 1945“ von Dr. Michael Buddrus vom Institut für Zeitgeschichte München-Berlin und Angrit Lorenzen-Schmidt von der Geschichtswerkstatt Rostock e.V. mit Recherchen. Nun erscheinen das reich bebilderte biographische Lexikon und die dazugehörigen Studien zu medizingeschichtlichen Fragestellungen. Für kein anderes deutsches Bundesland existiert bisher eine vergleichbare Veröffentlichung. Aus diesem Anlass organisiert das Stadtarchiv am 25. Oktober 2023 um 19:00 Uhr eine Buchvorstellung mit den Autoren in der Städtischen Galerie Wollhalle.

Den vollständigen Bericht lesen Sie bitte hier!

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1229 Fri, 22 Sep 2023 08:31:08 +0200 Der NDR kommt drei Tage nach Güstrow – Unterwegs für den Austausch mit Live-Sendung, Talks, Bingo und Konzerten https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1229&cHash=b99dc66347b4edefc2cf9a5827250817 Vom 28. bis 30. September 2023 ist der NDR auf dem Marktplatz in Güstrow und lädt mit einem
abwechslungsreichen Bühnenprogramm, Konzerten und Kinderprogramm zum Austausch ein.

Live-Musik von Kamrad, Angelexperte Heinz Galling, die Stefan Kuna Show von NDR 1 Radio MV live vom Güstrower Marktplatz, Bingo”-Moderator Michael Thürnau und die Helden der Sesamstraße”...

Weitere Informationen zu diesem Event, inkl. Programm, lesen Sie auf der Website des NDR hier!

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

 

]]>
RSS
news-1227 Thu, 17 Aug 2023 16:03:12 +0200 Baubeginn Ersatzneubau Brücke Nr. 54 über die Nebel - bekannt als "Kuhbrücke" https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1227&cHash=20d7b47b76db5473d2d09c47935123e0 Am 21.08.2023 beginnen die Arbeiten für den Ersatzneubau an der in Güstrow als „Kuhbrücke“ bekannten Brücke Nr. 54 über die Nebel. Der Bauzeitraum ist vom 21.08. bis 31.10.2023 geplant. Während der Arbeiten stehen im Bereich der Nebel die Brücke über die Verbindungschaussee und der Übergang im Bereich des Wehrs und der Fischtreppe zur Verfügung.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Querung am Wehr über die Nebel nicht barrierefrei ist. Hinweistafeln auf die Sperrung der „Kuhbrücke“ werden im Bereich des Wehres beidseitig aufgestellt.

Im Ergebnis der Ausschreibung der Bauleistungen wurde der Auftrag bereits im November 2022 an das Unternehmen ASA Bau Greifswald erteilt. Mit der Planung des Überbaus wurde im Februar 2023 begonnen. Diese Arbeiten sind nun so weit vorangeschritten, dass mit der Bautätigkeit begonnen werden kann.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1226 Thu, 17 Aug 2023 08:35:41 +0200 Nach Umsturz von zwei Großbäumen im Rosengarten empfiehlt der Gutachter eine weitere Baumabnahme https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1226&cHash=58c77494d78b48d23cfdacad386f0473 Nachdem am 1. August 2023 eine Hainbuche und eine Eiche im Rosengarten in der Nähe des Pavillons umgestürzt waren, hat die Barlachstadt Güstrow einen öffentlich bestellten, vereidigten Gutachter mit der Standsicherheitsbeurteilung für die zwei Eschen, die nahe an den entwurzelten Bäumen stehen, beauftragt.

Das Gutachten liegt jetzt vor. Im Ergebnis der Untersuchungen, die u. a. mit einem Resistographen (Bohrwiderstandsmessgerät) und einem Schalltomographen durchgeführt wurden, empfiehlt der Gutachter, die Esche, die näher am Weg entlang des Stadtgrabens steht, abzunehmen. Der Baum ist auf Grund von massiven Einfaulungen vor allem am Stammfuß nicht mehr standsicher. Für die andere Esche wird eine Einkürzung der Krone um 8 bis 10 Meter sowie eine weitere Kronenentlastung durch Einkürzung der Äste empfohlen.

Die Antragstellung der Stadt zur Umsetzung des Gutachtens an die Untere Naturschutzbehörde als Genehmigungsbehörde ist auf dem Weg.

Auch die entwurzelten Bäume wurden vom Gutachter untersucht. Hier konnte keine erkennbaren Vorschädigungen festgestellt werden.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1225 Tue, 15 Aug 2023 15:32:38 +0200 Zwischenbilanz der klimaangepassten Bepflanzung in der Barlachstadt Güstrow https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1225&cHash=c17dbbdbc6570e314bf468233ee60f75 Blumenkübel und Blühwiesen

Auf die Neugestaltung der Pflanzkübel in der Innenstadt der Barlachstadt Güstrow gab es positive Resonanz. Die Bepflanzung ist nicht nur für Insekten attraktiv. Sie macht auch optisch einen guten Eindruck.

Im Frühjahr dieses Jahres hat die Barlachstadt Güstrow damit begonnen, die Kübelbepflanzung in der Innenstadt nachhaltiger und insektenfreundlicher zu gestalten. Ziel war es ebenfalls, dass die Bepflanzung ganzjährig ein Blickfang sein soll. Dafür wurden winterharte, mehrjährige Stauden gepflanzt, die mit sonnigen und trockenen Standorten zurechtkommen. Gleichzeitig reagiert die Barlachstadt mit dieser Maßnahme auf die trockener werdenden Sommer, in denen es gilt, wertvolles Wasser sparsam zu verwenden.

Das Anlegen von Blühwiesen verlief nicht so erfolgreich. In Kooperation mit einem Spender legte die Barlachstadt Güstrow Anfang Mai am Pfahlweg/Inselseeblick und im Bereich Gleviner Mauer mit Unterstützung von Kindern der in der Nähe befindlichen Horte insektenfreundliche Blühwiesen an. Ein extremer Regenguss direkt nach der Aussaat, der einen großen Teil des Saatgutes wegspülte, und die darauf folgenden sehr trockenen Monate Mai und Juni waren jedoch nicht förderlich für den Erfolg dieses Projekts. Der Baubetriebshof versuchte durch zusätzliches Bewässern der Trockenheit entgegenzuwirken. Das Ergebnis ist nicht zufriedenstellend. Nun ist vorgesehen, im Herbst einen weiteren Versuch zu unternehmen. Zwischen Ende August und Mitte September ist ein idealer Zeitpunkt für eine erneute Aussaat. Zu dieser Zeit ist es kühler und es gibt feuchte Frühnebel, sodass die Feuchtigkeit im Herbst den Samen beim Keimen und Wachsen hilft.

Ist eine Wiese erst einmal angewachsen, hält sie lange. Allerdings verändert sie sich mit der Zeit. Sie passt sich dem Standort an. Das heißt, dass sich einige Arten stärker ausbreiten und über Samen vermehren, andere dafür verschwinden und wieder andere neu hinzukommen.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1224 Tue, 15 Aug 2023 09:56:57 +0200 Baustart für die Sanierung des Güstrower Marktes https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1224&cHash=44099f1a27545c873fbe124244a192bc Am 21. August 2023 startet der erste Bauabschnitt zur Sanierung des Güstrower Marktes im Bereich der Einmündung der Hageböcker Straße. Zunächst wird in diesem Bereich die Fahrbahn aufgenommen, um eine neue Abwasserleitung zu verlegen. Diese bindet im Pferdemarkt in die bereits im Zuge der Sanierung des Pferdemarktes neu verlegte Leitung ein. Der erste Bauabschnitt soll im August 2024 einschließlich der Neugestaltung der Oberflächen fertig gestellt sein. Der zweite Bauabschnitt schließet sich im Tiefbau unmittelbar an den ersten Bauabschnitt an und wird Anfang Oktober 2023 begonnen.

Für den Fahrzeug- und Busverkehr gibt es einiges zu beachten. Das Parken an der West- und Südseite der Pfarrkirche ist ab 21.08.2023 nicht möglich. Die Vollsperrung für Fahrzeuge aller Art beginnt in der Hageböcker Straße Höhe Nr. 1. Ferner ist auch der Zugang für Kraftfahrzeuge über die Domstraße gesperrt. Der Verkehr fließt dann über den Grünen Winkel ab.

Die Bus-Haltestelle Markt ist für den Zeitraum der Maßnahme nicht zu erreichen. Als Alternative dient die Haltestelle „Am Berge“. Der Linienverkehr wird aus der Plauer Straße kommend durch die Lange Straße umgeleitet, um die Haltestelle „Am Berge“ zu erreichen. Das Parken im Abschnitt Lange Straße 10-25a ist für die Dauer der geänderten Linienführung nicht gestattet. Der Verkehr über die Gleviner Straße/Hollstraße ist in diesem Bauabschnitt weiterhin ohne Einschränkungen möglich.

Der Bauablaufplan und die Bauabschnitte werden auf der Homepage der Barlachstadt Güstrow unter  https://www.guestrow.de/bauen-wohnen/bauen/ in der Rubrik "Baumaßnahmen" eingestellt und kontinuierlich fortgeschrieben.

Die Anlieger rings um den Markt werden mittels Postwurfsendungen über Themen wie z. B. die Müllentsorgung während der Baumaßnahme informiert. Mieter und Eigentümer sowie Händler, Gewerbetreibende und Gastronomen wurden bereits am 9. und 10. August 2023 in Informationsveranstaltungen über Details zum Baugeschehen in Kenntnis gesetzt.

Der Bauauftrag wurde im Ergebnis eines umfangreichen Planungsprozesses und eines europaweiten Vergabeverfahrens Anfang Juli 2023 an die Firma ASA-Bau GmbH, Neubukow, vergeben.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1223 Wed, 02 Aug 2023 10:50:12 +0200 Absperrung im Rosengarten aufgrund umgefallener Großbäume https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1223&cHash=f6179725b21e82d93a35414b09f63dbd Am Nachmittag des 01.08.2023 sind im Rosengarten der Barlachstadt Güstrow, westlicher Teil zwischen Pavillon und Bleicherstraße, zwei Großbäume, eine Ulme und eine Eiche, umgefallen.

Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass die Durchfeuchtung des Erdreiches auf Grund der lang anhaltenden Niederschläge verbunden mit starken Sturmböen die Hauptursachen dafür waren.

Unmittelbar neben den umgestürzten Bäumen befinden sich zwei große Eschen. Bei diesen Bäumen soll kurzfristig durch einen Gutachter die Standsicherheit überprüft werden. Insbesondere eine Esche weist seit längerem eine Schräglage auf, so dass zu befürchten ist, dass auch dieser Baum umkippen könnte.

Da für die nächsten Tage weitere Regenfälle und auch Sturm angekündigt sind, hat die Stadtverwaltung den betroffenen Bereich abgesperrt, um Gefahren für den öffentlichen Verkehrsraum und die öffentliche Sicherheit zu vermeiden.

Das Betreten der abgesperrten Bereiche ist untersagt.

Über das Ergebnis der Begutachtung wird die Stadtverwaltung informieren.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1222 Tue, 01 Aug 2023 15:27:11 +0200 Neues Denkmal „Hommage an Barlach“ auf dem Franz-Parr-Platz https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1222&cHash=a93a7c88d105beba18311d3023c4ad68 Am 8. Juli 2023 wurde auf dem Franz-Parr-Platz das Denkmal „Hommage an Barlach“ feierlich enthüllt. Während einer Festveranstaltung im Ernst-Barlach-Theater zogen die Initiatoren Bilanz und bedankten sich bei allen Spender*innen sowie Unterstützer*innen. Anschließend erfolgte die feierliche Enthüllung des Denkmals durch den Künstler Henning Spitzer und die Übergabe an die Barlachstadt Güstrow. Ein Empfang in der Städtischen Galerie Wollhalle rundete dieses besondere Ereignis ab.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1220 Thu, 27 Jul 2023 12:05:11 +0200 Die Barlachstadt Güstrow gratuliert Güstrower Unternehmen zur Auszeichnung als „TOP-Ausbildungsbetrieb“ https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1220&cHash=90ecb68bb357738fc0929cb543a720cb Der Bürgermeister der Barlachstadt Güstrow, Arne Schuldt, gratuliert zur Auszeichnung als „TOP-Ausbildungsbetrieb“ durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Rostock der Stadtwerke Güstrow GmbH, der EURAWASSER Nord GmbH, dem Regionalbusunternehmen rebus, dem Hotel „Kurhaus am Inselsee“ sowie dem „Hotel am Schlosspark“. Die Barlachstadt Güstrow freut sich über die Anerkennung der Arbeit Güstrower Unternehmen bei der Ausbildung von Nachwuchskräften.

Erneut lobte IHK zu Rostock die Verleihung des Titels zum „TOP-Ausbildungsbetrieb“ aus, mit dem sie jährlich neue Akzente für die duale Ausbildung setzt und das Engagement der Unternehmen würdigt. Insgesamt 95 Unternehmen aus dem Bezirk der IHK zu Rostock erhielten dieses Jahr die begehrte Auszeichnung. Die Auswahl als „TOP-Ausbildungsbetrieb“ unterliegt verschiedenen Kriterien, die durch eine Jury beurteilt werden. Hierbei wird unter anderem auch der Onboarding-Prozess der Auszubildenden bewertet.Trotz der unterschiedlichen Kriterien verzeichnet die Auslobung ein wachsendes Engagement der Betriebe.

IHK-Präsident Klaus-Jürgen Strupp betont: „Die steigende Zahl der TOP Betriebe zeigt, dass immer mehr Betriebe auf eine kontinuierliche Ausbildung setzen, um über diesen Weg Fachkräfte zu entwickeln und für ihr Unternehmen zu sichern.“

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1219 Tue, 25 Jul 2023 13:11:16 +0200 Informationsbericht des Bürgermeisters zur Stadtvertretersitzung am 13.07.2023 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1219&cHash=aafaad515ab2c6b07c862e275f832a85 Austausch zum Thema „Grüne Gewerbegebiete“

Auf Einladung der Wirtschaftsförderung des Landkreises Rostock nahm die Barlachstadt im Juni 2023 an einer fachlichen Austauschreise nach Dänemark teil. Inhalt war der Einblick in „Grüne Gewerbegebiete“ Dänemarks, die Ansiedlungsstrategien in diesen Gebieten und der Austausch mit dänischen Unternehmen mit Interesse an Mecklenburg-Vorpommern. Nach Empfang und fachlicher Einführung durch die Firma Eurowind Energy in Hobro am 20. Juni 2023 besuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 21. Juni 2023 das grüne Gewerbegebiet „GreenLab“ in Skive. Das Gewerbegebiet zeichnet sich sowohl durch die Produktion von nachhaltiger Energie, als auch durch die Nutzung und Transformation dieser in Wärme, Elektrokraftstoffe und andere umweltfreundliche Produkte aus. Neben Wirtschaftsförderinnen und -förderer des Landkreises haben weitere kommunale Vertreter der Verwaltungen aus Mecklenburg-Vorpommern teilgenommen.

MV Tag

Vom 30. Juni bis 2. Juli 2023 präsentierte sich die Barlachstadt Güstrow gemeinsam mit 12 weiteren Ausstellern auf dem Mecklenburg-Vorpommern Tag in Neubrandenburg, organisiert durch den Landkreises Rostock. Dieser bedankte sich herzlich bei allen 13 Ausstellerinnen und Ausstellern für ihre Unterstützung und die gemeinsame Gestaltung eines erfolgreichen Wochenendes. Zahlreiche Menschen haben sich über den Landkreis Rostock als Ort zum Leben und als Urlaubsregion informiert. Die Präsentation der Partner aus allen Regionen des Landkreises hat die Vielfalt des Landstrichs zwischen Ostseeküste und Seenplatte, Warnowtal und Mecklenburgischer Schweiz eindrucksvoll dargestellt.

Galeriemeile Güstrow

Die kulturelle Vielfalt der Barlachstadt Güstrow wird durch die „Galeriemeile Güstrow“ als weiteres Highlight bereichert. Unter dem Motto “Auf den Spuren der Galeriemeile Güstrow” luden die 7 Galerien am 10. Juni von 11:00 bis 18:00 Uhr zum Tag der offenen Galerien ein. Jeweils um 11:00 und 15:00 Uhr fanden ca. 3-stündige Führungen statt. Begleitet wird die Etablierung der „Galeriemeile Güstrow“ durch Informationsmaterial, das als Kartensammlung mit jeweils einer Karte pro Galerie und entsprechendem Stadtplan breit vermarktet wird.

Innenstadt-Wettbewerb „Erfolgsraum Altstadt“

Die IHK zu Rostock zeichnete am 29.06.2023 drei regionale Preisträger des Innenstadt-Wettbewerbs "Erfolgsraum Altstadt 2023" aus. Ausgelobt wurde der Preis der IHK im Land in drei Kategorien – von der Konzeption, über die Neugründung bis hin zur Geschäftsentwicklung. Ziel des Wettbewerbs war es, regionale Unternehmen bekannter zu machen und neue Geschäfte in Innenstädten anzusiedeln. In der Kategorie „Neugründung“ setzte sich Stefan Pistol aus Güstrow gegen sechs weitere Mitbewerber durch. In der Hageböcker Straße bietet Stefan Pistol seit Dezember 2022 zertifiziertes Biofleisch aus der Region und Spezialitäten, z. B. vom Iberico-Schwein an. Fleischliebhaber finden auch alles rund ums Fleisch wie eigene Gewürzkreationen oder Outdoor-Kochausrüstungen. Die Möbel im Ladenlokal hat der gebürtige Teterower selbst kreiert, mit „maritimem Flair“, wie es sich für eine Werft gehört. Der Gründer freut sich über den top Nachbarschaftszusammenhalt in Güstrow. Ebenfalls beworben hatte sich die „Roesnerei“ aus der Hageböcker Straße.

Ausschreibung SPNV Teilnetz Westmecklenburg II

Mit Blick auf die Ausschreibung SPNV Teilnetz Westmecklenburg II habe ich die Ministerpräsidentin des Landes M-V, den Wirtschaftsminister des Landes, die Landräte der Landkreise Rostock und Ludwigslust-Parchim sowie die Abgeordneten des Landtages in MV, Lutz da Cunha und Torsten Renz, und den Bundestagsabgeordneten, Johannes Arlt, angeschrieben, um die Landespolitik zu einer Veränderung der Ausschreibung zu veranlassen. Grund ist, dass nach jahrelangen Bemühungen um den Erhalt und die Weiterentwicklung der Südbahn It. Bekanntmachung die Lücke zwischen Parchim nach Malchow/Waren bleibt. Daher besteht die begründete Sorge, dass die Verzögerung der gutachterlichen Prüfung von Kosten und Nutzen einer Reaktivierung der Bahnverbindung von Pritzwalk nach Güstrow und die nunmehr vorliegende Bekanntmachung der Ausschreibung die Perspektive für das Karower Kreuz ernsthaft gefährdet.

Auf meine Anfrage antwortete die Landesregierung u. a. „…Ein gegenüber dem heutigen Betriebskonzept verändertes Konzept im Bereich des Karower Kreuzes (durchgängige Südbahn Parchim-Karow-Malchow) hätte mit Blick auf die Verknüpfung mit Brandenburg solche erheblichen Auswirkungen, dass es nicht sinnvoll optional in einer Ausschreibung zu berücksichtigen wäre.

Eine Durchbindung der Südbahn unter Nutzung des Karower Kreuzes und möglichst ohne Umstieg von Parchim bis Waren wäre theoretisch weiterhin möglich. Es werden mit der Ausschreibung keine Tatsachen geschaffen, die einen möglichen regulären Betrieb verhindern würden. Vielmehr schafft die Ausschreibung die Voraussetzungen bis zu einer Entscheidung zum künftigen Betriebskonzept den derzeitigen Status Quo vertraglich gesichert fortzuführen…“

In der Anlage erhalten Sie mein Schreiben sowie die vollständige Antwort der Landesregierung zur Kenntnis.

Denkmal „Hommage an Barlach“

Am 8. Juli 2023 wurde auf dem Franz-Parr-Platz die „Hommage an Barlach“ feierlich enthüllt. Im Rahmen einer Festveranstaltung im Ernst-Barlach-Theater zogen die Initiatoren Bilanz und bedankten sich bei allen Spender*innen sowie Unterstützer*innen. Anschließend erfolgte die feierliche Enthüllung des Denkmals durch den Künstler Henning Spitzer und die Übergabe an die Barlachstadt Güstrow. Ein Empfang in der Städtischen Galerie Wollhalle rundete dieses besondere Ereignis ab.

Seit dem 13. Mai ist in der Wollhalle die Ausstellung Henning Spitzer: Fügungen zu sehen. Die Ausstellung endet am 3. September mit einer Finissage. Bisher kamen 452 Besucher in die Wollhalle, um die Ausstellung zu sehen.

Güstrower Stadtfest

Vom 16. – 18. Juni 2023 fand auf dem Güstrower Markt sowie dem Pferdemarkt das Güstrower Stadtfest statt, das zum zweiten Mal durch den Gewerbeverein Güstrow durchgeführt wurde. Der im Ehrenamt tätige Verein hatte wieder ein buntes Programm zusammengestellt, das alle Generationen ansprach. Auf dem Pferdemarkt wurden am gesamten Samstag in Zusammenarbeit mit dem Kreisjagdverband sehr interessante Einblicke in das Thema Jagd gegeben. Dazu gehörte auch die Vorstellung des Projekts „Jungwildtierrettung im KJV Güstrow“, verbunden mit der Übergabe des Patenschaftslogos der Deutschen Wildtierrettung e.V. Seitens des Landwirtschaftsministeriums werden die Güstrower Bemühungen rund um das Thema „Wild“ mit Wohlwollen betrachtet.

Um auch die Einzelhändlern bewusst einzubinden, wurde der verkaufsoffene Sonntag organisiert, an dem sich Dank des Gewerbevereines zahlreiche Einzelhändler beteiligten. Somit wurde das Fest dem Anliegen der Barlachstadt „Von Güstrowern für Güstrowern“ mehr als gerecht. Ein herzlicher Dank geht an den Güstrower Gewerbeverein und die zahlreichen Sponsoren, wie die Stadtwerke, die AWG, die WGG, die TOP-Unternehmensgruppe, den Handelshof, die Firma rebus, den hagebaumarkt, Güstrower Schlossquell, die Lübzer Brauerei, das Güstrower Citymanagement, das Studio zwei sowie an die Polizei, die Feuerwehr, den Baubetriebshof und das Ordnungsamt der Barlachstadt, die als Partner für die Vorbereitungen und die Durchführung des Festes unerlässlich sind.

Tag der Backsteingotik

Am 17. Juni 2023 fand der Tag der Backsteingotik statt. An der vom Stadtmuseum in Zusammenarbeit mit der Domgemeinde organisierten Führung des Schweriner Bauforschers Dr. Tilo Schöfbeck nahmen 15 Besucher teil. Die Veranstaltung führte zum Dachwerk und zu den Gewölben des Domes, die sonst nicht für Besucher zugänglich sind. Um die Backsteingotik für Kinder erlebbar zu machen, wurde im Rahmen des Güstrower Stadtfestes das Familientheaterstück „GotiKlein - Gotik für die Kleinen“ aufgeführt.

Fairtrade-Stadt Güstrow

Um in Zukunft einen lokalen Bezug zum fairen Handel und den 17 Nachhaltigkeitszielen aufzuzeigen, wurde vom 10. Juni bis 7. Juli 2023 die Ausstellung „Zukunftsstier“ zusammen mit Teilen der Ausstellung „Energiewende in MV“ in der Uwe Johnson-Bibliothek gezeigt. Ziel ist es, ein Maskottchen für den Güstrower Nachhaltigkeitspreis zu küren und zukünftig besonders nachhaltig agierende Stadtakteure damit auszuzeichnen.

Museum der Barlachstadt Güstrow

Eine historisch bedeutsame Viola da Gamba des Lübecker Instrumentenbauers Samuel Gold von 1727 aus den Depotbeständen wurde am 27. Juni von dem renommierten Hamburger Experten für historische Musikinstrumente Prof. Friedemann Hellwig begutachtet. Das Stück erweist sich als besonders wertvoller kulturhistorischer Schatz, da Instrumente diese Art nur selten überhaupt und zudem in so gutem Zustand erhalten sind. Prof. Hellwig riet aufgrund des hohen Anteils originaler Substanz von weiteren Eingriffen oder Restaurierungen ab. Die Gambe ist in einem ausstellungsfähigen Zustand und soll zukünftig in die Dauerausstellung des Museums integriert werden.

Am 29. Juni erfolgte im Depot des Stadtmuseums in der Wollhalle die Schadstoffmessung durch das Rostocker Landesamt für Gesundheit und Soziales zur Ermittlung der Belastungen der Raumluft mit Holzschutzmitteln. Die Messergebnisse liegen noch nicht vor. Empfohlen wurden zudem weitere detaillierte Messungen an einzelnen Objekten.

Städtische Galerie Wollhalle

Aufgrund der zu vermutenden Schadstoffbelastung im Depot des Güstrower Stadtmuseums musste der Entschluss gefasst werden, die Ausstellung Schätze aus dem Depot des Stadtmuseums abzusagen. Diese sollte in der Zeit vom 3. Oktober 2023 bis 7. Januar 2024 zu sehen sein. Erfreulicherweise war es möglich, mit dem Hamburger Maler, Jan Ratschat, kurzfristig ein alternatives Ausstellungsangebot über denselben Zeitraum zu finden, sodass u. a. weiterhin eine Ausstellungseröffnung in der Kunstnacht am 2. Oktober stattfinden kann. Unter dem Ausstellungstitel „Hidden Places“ wird Jan Ratschat in der Wollhalle vorrangig Bilder in Öl aus seinem Werkzyklus „Nordische Kombination“ präsentieren.

Uwe Johnson-Bibliothek

Die bibliothekspädagogischen Angebote finden zum Ende des Schuljahres wieder großen Anklang. Für die Sommerferien sind (im Rahmen des KinderKunstKompass) in der Bibliothek fünf Angebote geplant. Ergänzend dazu bietet der Filmklub Güstrow das Sommer-Kinderkino zu weiteren fünf Terminen in der Bibliothek an. Die Bibliothek ist zudem wieder am landesweiten Ferienleseclub für die 4. - 6. Klassen beteiligt, der mit Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten MV durchgeführt wird und das Ziel hat, der ab der 4. Klasse statistisch abnehmenden Lesepraxis entgegen zu wirken.

Am 23. Juli 2023 findet vor der romantischen Kulisse des Inselsees die „Lesung am Strand“ statt. Die Autorin Anja Baumheier kommt mit ihrem frisch erschienenen Titel „Die Buchverliebten“.

Am Samstag dem 26.08.2023 wird sich die Bibliothek an dem Sommernachtsevent „Partie am Wall“ beteiligen. Von 17:00 – 24:00 Uhr wird eine „Mitternachtsausleihe“ geboten und der sog. Makerspace mit 3D-Drucker, kleiner Druckpresse und Lasercutter wird im Eingangsbereich vorgeführt.

Am 16.09.2023 wird der Manga-Tag als eine Veranstaltung für das jüngere Publikum (im letzten Jahr mit gutem Erfolg bereits erprobt) in der Bibliothek stattfinden.

Zu den Uwe Johnson-Tagen im September wird am 19.09. die Vorjahrespreisträgerin des Uwe Johnson Preises, Jenny Erpenbeck, lesen. Zudem wird in Kooperation mit dem Filmklub Güstrow der in diesem Jahr auf der Berlinale gelaufene Film zu Uwe Johnson gezeigt, verbunden mit Gesprächen mit dem Regisseur Volker Koepp und seiner Mitautorin Barbara Frankenstein.

Den vollständigen Bericht lesen Sie bitte hier!

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS