Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow https://www.guestrow.de Aktuelles aus der Barlachstadt Güstrow de Barlachstadt Güstrow Fri, 20 May 2022 03:08:54 +0200 Fri, 20 May 2022 03:08:54 +0200 TYPO3 news-1131 Tue, 10 May 2022 08:00:38 +0200 Verkürzte Öffnungszeiten für die Bibliothek https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1131&cHash=83e7bd49a032aad6f10444bc94217581 Aufgrund von Personalengpässen gelten vom 09.05. – 13.05.2022 verkürzte Öffnungszeiten für die Bibliothek:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 10:00 – 16:00 Uhr,
  • Mitwoch 10:00 – 14:00 Uhr

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1130 Thu, 05 May 2022 14:09:39 +0200 Tag der Städtebauförderung - Angebote der Barlachstadt Güstrow und der Oase Güstrow GmbH https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1130&cHash=73eb2d084d3d3e58371ee2c5b597e3b1 „Wir im Quartier“, so lautet das Motto des diesjährigen Tages der Städtebauförderung, einer gemeinsamen Initiative von Bund, Deutschem Städtetag und Deutschem Städte- und Gemeindebund.

Für die Barlachstadt Güstrow ist dieser Aktionstag Anlass, die Ergebnisse der Sanierungen und städtebaulichen Entwicklungen rund um die Armesünderstraße mit ihren angrenzenden Quartieren „Sonnenhof“ und „Klosterhof“ zu präsentieren. Gemeinsam mit dem Treuhänderischen Sanierungsträger, der BIG Städtebau und der Allgemeinen WohnungsbauGenossenschaft Güstrow Parchim und Umgebung e.G. laden wir alle interessierten Güstrower sowie alle Beteiligten an der Entwicklung der Vorhaben ein, am Freitag dem 13. Mai 2022, in der Zeit von 10:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr in die Armesünderstraße zu kommen, um sich einen Überblick über das Erreichte zu verschaffen. Anlass ist der unmittelbar erfolgte Abschluss der Sanierungsarbeiten in der Armesünderstraße, als gemeinsames Vorhaben der Stadtwerke Güstrow GmbH, des Städtischen Abwasserbetriebes und der Barlachstadt. Die Fertigstellung der Sanierungsarbeiten Armesünderstraße steht für den Abschluss der städtebaulichen Entwicklung rund um die bereits in den zurückliegenden Jahren neu gestalteten Quartiere „Sonnenhof“ und „Klosterhof“.

Das Areal ist beispielgebend für viele Bereiche der Güstrower Altstadt, die in den zurückliegenden Jahren mit Hilfe der Städtebauförderung und durch das Engagement der Bauherren erfolgreich entwickelt werden konnten.

Die Barlachstadt möchte sich auf diesem Wege bei allen Beteiligten bedanken, die bei der Umsetzung der Sanierungsziele in der Altstadt aktiv mitgewirkt haben.

Alle interessierten Besucher haben am 13. Mai 2022 die Möglichkeit, sich einen Überblick über die Planungen und Umsetzung der Projekte und Erfolge bei der Sanierung der Quartiere „Sonnenhof“, „Klosterhof“ und der Armesünderstraße zu verschaffen. Die Pläne zu den Projekten werden in den Räumlichkeiten des „Treff. Sonne“ der AWG Güstrow Parchim und Umgebung e.G. präsentiert. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Planung für die Sanierung und den Umbau des Schlauchturms zum Archiv kennenzulernen.

Im Güstrower Freizeitbad „Oase“, Plauer Chaussee 7, finden am 13.05.2022 von 14:00 bis 16:30 Uhr Führungen statt. Die letzte Führung beginnt um 16:00 Uhr. Interessierte Bürgerinnen und Bürger erhalten einen Einblick von der umfangreichen Sanierung und Attraktivierung des Bades. Der Geschäftsführer der Oase Güstrow GmbH, Holger Schneider, der die komplette Baumaßnahme begleitet hat, gibt umfangreiche Informationen und führt durch die sanierte „Oase“. Eine telefonische Anmeldung unter 03843 8558-0 ist erforderlich.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1129 Wed, 27 Apr 2022 14:44:54 +0200 Lockerung der Zugangsbeschränkungen für die Gebäude der Barlachstadt Güstrow ab 02.05.2022 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1129&cHash=14ee353e78a1318554039e06b2d23eef Die Corona-bedingten Zugangsbeschränkungen zum Betreten der Gebäude der Barlachstadt Güstrow werden ab dem 02.05.2022 teilweise aufgehoben. Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen wieder ohne Voranmeldung (außer im Bürgerbüro) persönlich vorgetragen. Zurzeit besteht noch die Pflicht zur Einhaltung der Abstandsregelung von 1,5 m und zum Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes.

Die allgemeinen Sprechzeiten sind:

Dienstag 09:00 – 12:00 Uhr sowie 14:00 – 16:00 Uhr

Donnerstag 09:00 – 12:00 Uhr sowie 14:00 –17:00 Uhr

 

Das Bürgerbüro ist wie folgt geöffnet:

Montag           08:00 – 12:30 Uhr

Dienstag         08:00 – 12:30 Uhr, 14:00 – 18:00 Uhr

Mittwoch         08:00 – 12:30 Uhr

Donnerstag     08:00 – 12:30 Uhr, 14:00 – 18:00 Uhr

Freitag            08:00 – 12:30 Uhr

Für das Bürgerbüro ist vorab eine Terminbuchung erforderlich. Diese kann online unter https://www.guestrow.de, telefonisch unter 03843 769-172 oder per E-Mail unter buergerbuero@guestrow.de (bei Terminbuchungen per E-Mail ist zusätzlich eine Telefonnummer anzugeben) erfolgen. Kurzentschlossene können auch direkt am Serviceterminal im Warteraum des Bürgerbüros einen Termin buchen.

]]>
RSS
news-1128 Mon, 25 Apr 2022 11:39:02 +0200 Landkreis Rostock hebt Tierseuchenrechtliche Anordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest in Lalendorf OT Wattmannshagen auf https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1128&cHash=cd80d040d99e8c6e4faf20889c9b8702 Das Veterinäramt des Landkreises Rostock hebt alle festgelegten Regelungen, u. a. die festgelegte Aufstallpflicht von Geflügel, in 18279 Lalendorf OT Wattmannshagen mit Wirkung ab dem 25.04. 2022 auf. Die Regeln wurden zum Schutz gegen die Geflügelpest in einer Allgemeinverfügung vom 25.03.2022 angeordnet.

Die Allgemeinverfügung finden Sie unter www.landkreis-rostock.de/gefluegelpest

(Hinweis: betroffen war die Barlachstadt Güstrow im Bereich Ausgang Klueß Richtung Devinkel)

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1126 Thu, 14 Apr 2022 11:25:47 +0200 Aufruf zum Frühjahrsputz https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1126&cHash=3edd4a671ed0720863decf2776317d1b Die Barlachstadt Güstrow ruft Vereine und Verbände, Schulklassen, soziale Träger, Betriebe und Arbeitsgemeinschaften und alle, die für die Sauberkeit in der Stadt etwas tun möchten, zum Frühjahrsputz in den Monaten April und Mai auf. Das kann im eigenen Umfeld sein und überall dort stattfinden, wo Sie das Gefühl haben, es könnte ein bisschen schöner aussehen. Bei Aktionen im öffentlichen Bereich, wie auf Spielplätzen, in öffentlichen Grünanlagen oder am Waldrand unterstützt Sie der Baubetriebshof der Barlachstadt bei der fachgerechten Entsorgung des gesammelten Unrats oder bei der Ausstattung mit Mülltüten. Auch bei der Standortsuche kann Unterstützung gegeben werden.

Den Baubetriebshof erreichen Sie unter den Telefonnummern 769-451 und 769-452 von Montag bis Freitag von 07:00 – 16:00 Uhr oder per Mail unter baubetriebshof@guestrow.de.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1118 Thu, 24 Feb 2022 13:31:48 +0100 Informationsbericht des Bürgermeisters zur Stadtvertretersitzung am 24.02.2022 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1118&cHash=beb8602791b4654c7b70c845f18184f6 Herr Präsident,

meine sehr verehrten Damen und Herren Stadtvertreter,

liebe Gäste,

Absage beim Projektaufruf „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“

Die Barlachstadt Güstrow beteiligte sich gemäß des Beschlusses des Hauptausschusses vom 02.09.2021 am Projektaufruf „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Am 29.12.2021 wurde vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) mitgeteilt, dass die Interessenbekundung der Barlachstadt Güstrow keine weitere Berücksichtigung im Verfahren fand.

Präsentation der Restaurierungsmaßnahmen am Güstrower Schloss
Auf der Homepage der Barlachstadt Güstrow wurde im Zuge der Restaurierungsmaßnahmen am Güstrower Schloss das Hintergrundbild des Internetauftritts geändert. Des Weiteren wurde auf der Startseite oben rechts ein Button eingefügt mit einem Link zur Internetseite der Staatlichen Bau- und Liegenschaftsverwaltung Mecklenburg-Vorpommern. Auf dieser Seite ist unter den ausführlichen Informationen rund um das Güstrower Schloss und den baulichen Maßnahmen eine Baustellen-Webcam, die im Viertelstundentakt aktualisierte Bilder des Bauprozesses zeigt.

Read Speaker
Seit Einführung des Read Speakers auf den Seiten der Barlachstadt Güstrow im November 2019 wurde dieser insgesamt 4.553 mal aufgerufen und genutzt. Im Jahr 2021 waren es 1.911 Aufrufe. Im Januar 2022 wurden insgesamt 133 Klicks generiert. Zu den am Meisten aufgerufenen Seiten im Januar zählen unter anderem im Bereich Bürgerservice Formulare und Anträge, Personalausweis/Reisedokumente, Informationen zur Coronavirus-Pandemie und in anderen Bereichen die Seite der Bebauungsplanung sowie der Stadtrundgang.

Bewerbung der Barlachstadt Güstrow als Außenstandort der BUGA 2025 der Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Die Bewerbungsunterlagen der Barlachstadt Güstrow wurden entsprechend des umfangreichen Kriterienkatalogs der Hanse- und Universitätsstadt Rostock überarbeitetet und fristgerecht eingereicht.

Die Vorprüfung ist laut vorgelegtem Zeitplan im März geplant. Danach kann im Laufe des Aprils ggf. eine weitere Nacharbeit des Bewerbers erfolgen. Die Auswahl und Bewertung der Außenstandorte hat die Hanse- und Universitätsstadt Rostock für den April/Mai vorgesehen.

Museum der Barlachstadt Güstrow

Im Dezember übergab die Erbengemeinschaft Krull und Harff dem Museum als Schenkung die beiden Bildnisse von Dr. Egon Krull und Käthe Krull, gemalt von Heinrich Wilke 1918 und 1919. Die Gemälde erweitern damit die Sammlung Güstrower Künstler und sind Zeugnisse des bürgerlichen Lebens der Stadt zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Die Restaurierung der beiden Porträts des Ehepaars Dettmann wurde abgeschlossen. Weitere sieben Gemälde des 19. Jahrhunderts wurden zur Restaurierung übergeben. Die Restaurierung der Theaterzettelsammlung wird kontinuierlich fortgesetzt, weitere Konvolute sind restauriert worden. Die weitere Co-Finanzierung des Projekts durch das Land MV für das Jahr 2022 wurde zugesagt. Ebenso wurden die ersten acht von 16 zu restaurierenden Stühlen wieder dem Museum übergeben.

Städtische Galerie Wollhalle

Sonderausstellung Helmut Schmidt – 100 Jahre in 100 Bildern der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung Hamburg

Nach der zweimonatigen Corona-bedingten Schließung der Galerie hat diese seit dem 31. Januar wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Mit großem Zuspruch seitens der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung Hamburg konnte die Ausstellung schließlich bis Sonntag, den 27. März 2022 verlängert werden. Für die im Januar entfallene Kuratorenführung wurde ein Nachholtermin am 24. Februar vereinbart, der schnell ausgebucht war. Die aktuelle Besucherzahl beträgt: 1029 (Stand: 16.02.22).

Mit der Verlängerung der Helmut-Schmidt-Ausstellung ist die Verschiebung der 3. Laienkunstausstellung verbunden. Der Landkreis Rostock und die Barlachstadt Güstrow haben gemeinsam beschlossen, das erneute Kooperationsprojekt zugunsten der Verlängerung der Sonderausstellung auf den Herbst 2022 zu verschieben.

Stadtarchiv „Heinrich Benox“

Zum Vorjahr 2020 hat sich die Anzahl der Benutzer mit der Abnahme von 81 auf 65 nochmal deutlich verringert. Auch die Benutzungen insgesamt gingen zum Vorjahr deutlich zurück. In 2020 gab es noch 334 Benutzungen, in 2021 nur noch 115 Benutzungen. Die Bearbeitung von schriftlichen Anfragen per Post oder E-Mail ging reibungslos von statten und konnte ausgeweitet werden. Im Jahr 2020 wurden 176 externe schriftliche Anfragen beantwortet, im Jahr 2021 schon 226. Gleichzeitig wurden auch die telefonischen Auskünfte ausgeweitet. Von den 226 externen schriftlichen Anfragen entfielen allein 131 auf Anfragen zu Personenstandsunterlagen.

Das wissenschaftliche Projekt des Instituts für Zeitgeschichte zu „Ärzte in Mecklenburg von 1929 bis 1945“ wurde mit Auskünften aus den Archivbeständen bei einer Vielzahl von Anfragen unterstützt. Allein die Zahl von 50 Anfragen des Projekts in 2021 zu 24 im Jahr 2020 zeigt die Verdopplung der Zuarbeit für dieses Projekt.

Des Weiteren wurde das Projekt von Frau Dr. Antje Strahl und Herrn Dr. Reno Stutz zu „Stiftungen in Mecklenburg und Vorpommern“, welches sie für die Stiftung Mecklenburg durchführen, mit Unterlagen zu Güstrower Stiftungen signifikant unterstützt.

Im Jahr 2021 wurde dem Stadtarchiv eine Schenkung von Unterlagen zur Konservenfabrik Güstrow seitens des Sohns Christian Klasen des ehemaligen langjährigen Direktors der Fabrik Willy Klasen angeboten. Die offizielle Übergabe der Schenkung von Herrn Klasen an das Stadtarchiv konnte in 2021 nicht mehr stattfinden und wird im Frühjahr 2022 nachgeholt.

Zum 11. Tag der Archive soll eine Ausstellung des Stadtarchivs zum Thema „Sport in Güstrow“ stattfinden.

Uwe Johnson-Bibliothek

Aufgrund von pandemiebedingten Personalengpässen mussten im Dezember und im Februar die Wochen-Öffnungszeiten um 8 Std. reduziert werden.

Für 2021 konnte die Bibliothek zumindest bei den Ausleihen ein positives Fazit ziehen. Obwohl die Bibliothek ein halbes Jahr geschlossen war, wurde das Medienangebot sehr gut genutzt. Durch den Online-Katalog und die arbeitsintensive Türausleihe, Call&Collect genannt, war das Medienangebot dauerhaft verfügbar. Dadurch stiegen die Ausleihen der physischen Medien wie auch der E-Medien in gleichem Maße und kletterten von 98.280 auf 104.205 (davon 15.232 E-Medien). Auch die Nutzerzahlen blieben konstant – 2220 gegenüber 2167 vom Vorjahr. Wermutstropfen sind die pandemiebedingt geringen Besuchszahlen im Gebäude von 16.536 und der hohe Ausfall an bibliothekspädagogischen Angeboten. Alle Pflichtkriterien des Landes MV, inkl. der geforderten 10 % Erneuerungsquote als Pflichtkriterium für Fördermittel wurden erfüllt. 25.281 EUR Drittmittel wurden eingeworben, 14.581 EUR vom Land.

Die Veranstaltung zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus am 27.1. wurde wie im vergangenen Jahr online durchgeführt. Die Lesung mit Nora Hespers war entsprechend der Auflagen des Suhrkamp-Verlags bis zum 24.02.2022 (heute!) noch auf der Homepage der Bibliothek abrufbar.

Für den 8. April 2022, 20 Uhr, ist die Kabarettveranstaltung mit der Kabarettistin Inka Meyer im Bürgerhaus geplant, um die Hygienebestimmungen einzuhalten.

Der Lesesaal der Bibliothek wird derzeit mit finanzieller Unterstützung der Wohnungsgesellschaft Güstrow GmbH erneuert und den neuen Bedürfnissen nach flexibler Nutzung (Lesesaal, Gruppenarbeitsraum, Workshop-Angebote, freier Makerspace) angepasst. Hierbei werden die Wünsche der Nutzenden berücksichtigt, wie z. B. neues Mobiliar und eine neue Wandgestaltung.

Den vollständigen Bericht lesen Sie bitte hier!

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1117 Thu, 24 Feb 2022 09:02:33 +0100 Sport in Güstrow. Eine Stehgreifausstellung zum Tag der Archive https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1117&cHash=21e7261a50175173788ede593e2ca6de Am 5. und 6. März 2022 findet der 11. bundesweite Tag der Archive unter dem Motto „Fakten. Geschichten. Kurioses“ statt.

Aufgrund der weiterhin angespannten pandemischen Lage wird von der Durchführung einer Präsensveranstaltung abgesehen. Dennoch beteiligt sich das Stadtarchiv der Barlachstadt Güstrow an der Aktion des Verbandes deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. (VdA) , um so auf seine facettenreiche Arbeit aufmerksam zu machen.

In Zusammenarbeit mit dem Verein „Güstrower Sportchronisten“, der selbst seit 10 Jahren aktiv im Stadtarchiv forscht, wird vom 5. bis 14. März im Foyer der Städtischen Galerie Wollhalle, Franz-Parr-Platz 9, eine thematische Ausstellung präsentiert.

Vermittelt wird in diesem Rahmen ein kleiner Ausschnitt vielleicht nicht ganz so bekannter Güstrower Sportgeschichte. Die Wahl fiel auf die Sportarten Kunstkraftsport, Turniersportangeln - im Jahre 1968 fand in Güstrow eine Weltmeisterschaft statt - sowie Hockey. Außerdem wird der Frage nachgegangen, wo sich historische Sportstätten in Güstrow befanden und welche Vereine aktiv waren. U. a. sind Plakate, Fotos und Zeitungsartikel sowie einige originale Dokumente aus dem Fundus des Vereins „Güstrower Sportchronisten“ sowie einige teilweise bisher nicht veröffentlichte Zeitdokumente aus dem Stadtarchiv und dem Stadtmuseums ausgestellt.

Die Ausstellung kann vom 5. bis 14. März 2022 von 11:00 – 17:00 Uhr in der Städtischen Galerie Wollhalle besucht werden. Der Eintritt ist frei. Seien Sie herzlich willkommen!

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Stadtverwaltung Güstrow
Abteilung Marketing, Kultur, Tourismus
Frau Zucker
Franz-Parr-Platz 10
18273 Güstrow, Tel.: 03843 769-163
E-Mail: barbara.zucker@guestrow.de

]]>
RSS
news-1116 Wed, 23 Feb 2022 14:32:20 +0100 Aufruf zur Achtsamkeit beim Betreten von Waldflächen https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1116&cHash=3981fd6ec9099ebc82b60073fd08a4f8 Durch die Sturmtiefs Nadia, Ylenia, Zeynep und Antonia sind viele Bäume im Stadtwald umgestürzt bzw. abgebrochen. Zahlreiche Bäume hängen auch ineinander.

Waldbesucher werden beim Betreten der Waldflächen zur Achtsamkeit aufgefordert.

Es wird eindringlich davor gewarnt, dass durch den aufgeweichten Boden jederzeit weitere Bäume umkippen können. Auch lose Äste aus dem Kronenbereich können herunterfallen. Es besteht Lebensgefahr.

Trotz bereits erfolgter und weiterer Aufräumarbeiten ist es kurzfristig nicht möglich, alle Gefahren in den Waldflächen zu beseitigen.

Da alle Waldeigentümer vor den gleichen Problemen stehen und geeignete Technik bei den Forstunternehmen ausgelastet ist, kann es noch Wochen oder Monate dauern, bis alle Gefahrenquellen beseitigt sind.

Gefährliche Bäume an stadteigenen Waldwegen und Waldparkplätzen wurden mit roter Farbe markiert oder mit Warnband abgesperrt. Bitte halten Sie sich an diese Absperrungen und meiden Sie diese Wege.

Städtische Waldgebiete sind u. a. der Heidberg, der Primerwald, Glasewitz, der Sumpfsee und die Bockhorst (teilweise).

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

 

]]>
RSS
news-1115 Tue, 22 Feb 2022 08:06:48 +0100 Einschränkungen durch Unterhaltungsarbeiten an Brücke über den Augraben im Stadtteil Primerburg https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1115&cHash=0ceb05222921bae6116837edbb60e2ff Ab dem 28. Februar 2022 werden im Stadtteil Primerburg voraussichtlich für zwei Wochen Unterhaltungsarbeiten an der Brücke über den Augraben in der Straße Zum Steinsitz ausgeführt. Schwerpunkte der Unterhaltungsarbeiten sind die Sanierung der Kappen und der Neubau eines Brückengeländers. Während dieser Zeit wird es zu Verkehrseinschränkungen mit nur einer Fahrspur auf der Brücke kommen.

Die Barlachstadt Güstrow bittet die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für die Einschränkung.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1110 Fri, 14 Jan 2022 10:53:03 +0100 Zugangsbestimmungen für Verwaltungsgebäude der Barlachstadt Güstrow ab 17.01.2022 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1110&cHash=9891424cb88e9a2ca40edf0b7832cbd7 Aufgrund der aktuellen Pandemielage und der hochansteckenden Virusvariante Omikron schließt die Stadtverwaltung Güstrow ab dem 17.01.2022 die Eingänge zum Rathaus und technischen Rathaus für Besucherinnen und Besucher. Die Wahrnehmung von Terminen ist nach vorheriger Anmeldung weiterhin möglich. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich zur Terminvereinbarung an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter den bekannten Telefonnummern zu wenden.

Für die Wahrnehmung eines Termins im Rathaus, Markt 1, ist der Eingang zwischen Rathaus und Kirche zu benutzen. Der Zugang zum Verwaltungsgebäude in der Baustraße 33 erfolgt wie gewohnt über den Haupteingang. Die Besucher werden jeweils im Eingangsbereich durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Empfang genommen. Der Zutritt zum Bürgerbüro erfolgt über den Eingang am Markt.

In den Verwaltungsgebäuden gelten neben Abstands- und Hygieneregelungen die Maskenpflicht und die 3-G-Regel. Dementsprechend dürfen die Gebäude nur durch Personen betreten werden, die entweder einen Nachweis über eine vollständige Impfung gegen den SARS-COVID-19-Erreger, einen Nachweis über eine Genesung von der Infektion des vorgenannten Erregers oder einen Nachweis eines Testzentrums vorlegen. Nachweise sind entsprechend mitzuführen.

Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen der Telefonzentrale unter der Rufnummer 03843 769-0 zur Verfügung.

Sprechzeiten der Ämter und Abteilungen:

Dienstag: 9:00 - 12:00 und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 9:00 - 12:00 und 14:00 - 17:00 Uhr

Sprechzeiten des Bürgerbüros:

Montag bis Freitag: 08:00 - 12:30 Uhr
Dienstag: 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

 

]]>
RSS
news-1109 Tue, 04 Jan 2022 08:01:43 +0100 Impfangebot durch mobiles Impfteam am 11. Januar 2022 in der Barlachstadt https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1109&cHash=7fc07972ab59071b8f097a5d3cc5873c Am 11. Januar 2022 führt das mobile Impfteam des Landkreises Rostock ein weiteres Mal in der Barlachstadt Güstrow von 9:30 – 17:00 Uhr in der Sport- und Kongresshalle (Speicherstraße 9) Impfungen gegen das Corona-Virus durch. Möglich sind 1.-, 2.- und Boosterimpfungen. Zwischen der Zweitimpfung und der Boosterimpfung müssen mindestens 3 Monate liegen. Es wird der Impfstoff von Moderna verimpft. Für unter 30-Jährige steht der Impfstoff von Biontech zur Verfügung. Eine vorherige Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich. Diese kann am Donnerstag, dem 06.01.2022 und Freitag, dem 07.01.2022 jeweils ab 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter der Telefonnummer 015152734528 erfolgen. Nach Vergabe der zur Verfügung stehenden 180 Termine ist die Telefonnummer nicht mehr erreichbar.

Informationen zum Ablauf und den benötigten Impfunterlagen sind auf der Homepage des Landkreises Rostock unter https://www.landkreis-rostock.de/landkreis/aktuelles/news/2021/Info_Impfung abrufbar. Sie können die erforderlichen Formulare (Aufklärungsbogen, Anamnese- und Einwilligungsbogen) bereits ausgefüllt und unterschrieben am 11.01.2022 mitbringen. Zusätzlich stehen am Impftag Papierunterlagen vor Ort zur Verfügung.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1108 Wed, 22 Dec 2021 09:04:16 +0100 Start der Online-Terminvergabe im Bürgerbüro der Barlachstadt Güstrow https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1108&cHash=0a6ca4b6d54c91f66d6a328acb95640a Ab Januar 2022 startet das Bürgerbüro der Barlachstadt Güstrow durch die Anbindung an das Serviceportal der Landesregierung mit der elektronischen Terminvergabe.

Ab sofort können Termine, frühestens für Januar 2022, online unter https://www.guestrow.de gebucht werden.

Das Serviceportal der Landesregierung zeigt bei der Online-Terminbuchung zu den gewünschten Leistungen die erforderlichen Unterlagen an. Das trägt dazu bei, dass Bürgerinnen und Bürger nicht wegen fehlender Unterlagen erneut vorsprechen müssen.

Ab Januar ist die Buchung eines Termins auch persönlich am Terminal im Wartebereich des Bürgerbüros möglich. Die Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros geben dabei gerne Unterstützung.

Daneben besteht weiterhin die Möglichkeit, telefonisch unter 03843 769-172 oder per E-Mail unter buergerbuero@guestrow.de Termine zu vereinbaren. Für Terminbuchungsanfragen per E-Mail ist eine Telefonnummer anzugeben.

Durch eine gleichmäßige Verteilung der Besucherinnen und Besucher auf die zur Verfügung stehenden Termine können lange Wartezeiten und die Bildung von Warteschlangen vermieden werden. Gleichzeitig erleichtert die bessere Terminkoordinierung die Einhaltung der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1104 Wed, 08 Dec 2021 13:16:58 +0100 Informationsbericht des Bürgermeisters zur Stadtvertretersitzung am 08.12.2021 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1104&cHash=f52b07fd7aee252c88fa11d799db8d82 Lichtinstallation in der Güstrower Innenstadt

Am ersten Adventswochenende hat die Güstrower Firma mvs veranstaltungstechnik den Franz-Parr-Platz mit dem Museum, der Städtischen Galerie Wollhalle und dem Theater sowie das Norddeutsche Krippenmuseum in zahlreiche Farben getaucht. Am zweiten Adventswochenende wurde der Pferdemarkt rund um den Borwinbrunnen Ziel der Lichtinstallation. Für den dritten Advent steht der Markt mit dem Rathaus im Fokus, am vierten Adventswochenende dann der Markt mit der Pfarrkirche. Mit dem „Weihnachtsstrahlen“ an den Adventswochenenden setzen der Güstrower Gewerbeverein e.V. und die Barlachstadt Güstrow weihnachtliche Akzente.

Jahresversammlung des GüstrowTourismus e.V.

Auf der Mitgliederversammlung am 22.11.2021 haben die Mitglieder des Vereins GüstrowTourismus e.V. den Bericht zum Geschäftsjahr 2020 zur Kenntnis genommen und einer Satzungsänderung zugestimmt. Neuformulierungen erfolgten insbesondere durch die Ergänzung des Paragraphen zur DSGVO sowie zur Mitgliedschaft im Verein. Satzungskonform nach 2 Jahren fand die Neuwahl des Vorstandes statt.

Der Vorstand, bestehend aus Erich-Alexander Hinz, Dr. Magdalena Schulz-Ohm, Leopold Höglinger, Burkhardt Bauer und meiner Person hat sich geschlossen der Wiederwahl gestellt und wurde durch die Mitgliedschaft gewählt. Als Vertreterin der Barlachstadt Güstrow wurde Anett Grabbe bestätigt.

Die Jahresrechnung 2020, das Ist 2021 und der Wirtschaftsplan 2022 ist neben dem Bericht aus der Mitgliederversammlung und den touristischen Zahlen als Anlage beigefügt.

Förderung City-Manager(in) im Zusammenhang mit dem CM/Aktivitätsbudget

Zur Implementierung eines City-Managers in der Barlachstadt Güstrow wurde dem Antrag auf Förderung aus den ESF-Strukturfördermitteln durch den Regionalbeirat Rostock zugestimmt. Träger ist die GüstrowCard Betreibergesellschaft mbH. Die Stellenausschreibung für die Einstellung eines City-Managers ab dem 01.01.2022, derzeit befristet für 2 Jahre, wurde Ende November veröffentlicht.

Parallel wurden Mittel aus dem CM/Aktivitätsbudget des Landes MV i. H. v. 100 000 € bewilligt.

Mit Ausscheiden der jetzigen Geschäftsführung zum 01.09.2021 bzw. 31.12.2021 wurde als neuer Geschäftsführer zum 01.12.2021 Herr Bernd Sternhagen eingestellt. Auf der vorletzten Gesellschafterversammlung wurde neben der Entlastung der Geschäftsführerin der Kauf der weiterer Anteile der GüstrowCard und der GüstrowCard Betreibergesellschaft mbH selbst durch die Stadtwerke Güstrow GmbH beschlossen.

Güstrower Weihnachtsmarkt

Der Gewerbeverein Güstrow e.V. hat sich nach intensiver Prüfung und Bewertung der aktuellen Lage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie dazu entschieden, den Weihnachtsmarkt 2021 nicht durchzuführen. Gerne wird der Gewerbeverein Güstrow e.V. den Weihnachtsmarkt im nächsten Jahr wieder durchführen, wenn die Rahmenbedingungen dies zulassen.

Städtische Galerie Wollhalle

3. Laienkunstausstellung des Landkreises Rostock und der Barlachstadt Güstrow

Gegenwärtig laufen die Vorbereitungen für die 3. Laienkunstausstellung, die unter dem Motto „10 Jahre Landkreis Rostock“ in der Zeit vom 19. Februar bis 24. April 2022 gezeigt werden soll. Erneut können alle Hobbykünstlerinnen und -künstler, die im Landkreis Rostock leben, eines ihrer Werke einreichen.

Die Besucherinnen und Besucher können ihr Lieblingskunstwerk wählen und die drei Werke mit den meisten Stimmen werden dann im Rahmen einer Preisverleihung ausgezeichnet.

Museum und Wollhalle der Barlachstadt Güstrow

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie sind die städtischen Kultureinrichtungen Museum und Städtische Galerie Wollhalle bis auf weiteres geschlossen.

Uwe Johnson-Bibliothek

In der Uwe Johnson-Bibliothek ist der Zugang, wie für das ganze Bundesland MV, mit 2G+ nur für Geimpfte und Genesene mit einem tagesaktuellen Test möglich.

Die seit dem 17.11. noch angesetzten Termine zur Bibliothekspädagogik wurden mit den Schulen auf Termine in 2022 verlegt.

Die ehrenamtlichen Lesepatinnen und -paten der Bibliothek haben sich wieder für Lesesamstage zusammengefunden und im November wieder einen Lesesamstag durchgeführt.

Mit dem Sender MV-Lokal wurde eine Live-Stream-Lesung zum Bundesweiten Vorlesetag am 19. November veranstaltet. Ein großer Dank geht an MV-Lokal, die das für den guten Vorlesezweck veranstaltete und damit tolle Werbung für die Bibliothek und das Lesen machten. Die Verlage leiv, Thienemann-Esslinger und die Verlagsgruppe Beltz gaben die Rechte kostenfrei. Der Bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 eine Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung mit tausenden Lesungen.

Für den Deutschen Bibliotheksverband (dbv) wurde ein Online-Workshop zur Öffentlichkeitsarbeit für 271 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchgeführt.

Stadtarchiv „Heinrich Benox“

Bis zum 31. Mai war das Stadtarchiv für den Publikumsverkehr geschlossen. Dies führte wie auch im Vorjahr zu einer deutlich reduzierten Nutzeranzahl. Ab dem 1. Juni konnten Nutzer das Archiv wieder betreten. Das Hygienekonzept und andere Einschränkungen wurden sehr gut angenommen und Nutzungstage sind durch regelmäßige Anmeldungen seitens Ortschronisten, Sportchronisten, Heimat- und Familienforscher etc. wieder gut gefüllt. Der Schwerpunkt der Arbeit lag aber in diesem Jahr vor allem auf der Beantwortung von externen und internen Anfragen und erst ab der zweiten Hälfte des Jahres wieder mehr in der Betreuung der Direktnutzer.

Gleichzeitig wurde das wissenschaftliche Projekt des Instituts für Zeitgeschichte zu „Ärzte in Mecklenburg von 1929 bis 1945“ mit Auskünften aus den Archivbeständen weiter unterstützt. Auch im Archiv selbst wird weiter an der Aufarbeitung der Bestände gearbeitet. Insbesondere mit dem Beginn der Verzeichnung von Akten in die Archivdatenbank „Augias“ werden sich in den nächsten Jahren mehr und bessere Recherchemöglichkeiten für Nutzer ergeben und können damit zu einer erleichterten Zugänglichkeit der Archivunterlagen führen. Des Weiteren wurde damit begonnen die archivfachliche Bestandserhaltung zu intensivieren, in dem immer mehr der Bestände in fachgerechte Archivmappen und -kartons verpackt werden. Diese bestandserhaltende Maßnahme hat nicht nur den Effekt der besseren dauerhaften Sicherung der Unterlagen, sondern soll auch den in ein paar Jahren geplanten Umzug des Archivs vereinfachen.

In diesem Jahr erhielt das Stadtarchiv eine Schenkung der Unterlagen zur Konservenfabrik Güstrow von Christian Klasen, dem Sohn des ehemaligen langjährigen Direktors der Fabrik Willy Klasen. Eine offizielle Übergabe der Unterlagen wird noch stattfinden.

Das Stadtarchiv hat zwischen Weihnachten und Neujahr an den Öffnungstagen für Benutzer geöffnet. Eine Benutzung ist nur nach vorheriger Anmeldung und entsprechend der geltenden Corona-Auflagen möglich.

Leerstandserfassung in der Güstrower Innenstadt

Zur Aktualisierung des Einzelhandelsfachplans aus dem Jahr 2016 wird die Entwicklung des Leerstands in der erweiterten Güstrower Innenstadt dokumentiert. War im Jahr 2016 noch ein Leerstand von 35 Geschäftsstandorten zu verzeichnen, so nahm der Leerstand bis 2019 auf 29 ab. Im Jahr 2020 nahm der Leerstand nicht zuletzt coronabedingt auf 32 Leerstände in der Innenstadt zu. Die aktuelle Erfassung im November 2021 dokumentiert 27 Leerstände. Dies bedeutet zwar weniger Leerstand in absoluten Zahlen, die neuen Mieter sind jedoch meistens aus den Bereichen Dienstleistung und Schnellgastronomie. Der Leerstand vor allem im Einzelhandel ist gegenüber 2020 zunehmend.

Jahreswirtschaftsbericht 2020

Der Jahreswirtschaftsbericht 2020 wird bis Ende des Jahres auf den Internetseiten der Barlachstadt Güstrow unter www.guestrow.de/wirtschaft-bildung/jahreswirtschaftsbericht/ veröffentlicht. Mein Dank gilt an dieser Stelle allen Einrichtungen, die Zuarbeiten für den jährlichen Jahreswirtschaftsbericht zur Verfügung stellen. 

Fairtrade

Nach der Auszeichnung Güstrows zur Fairtrade Town 2021 soll gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung erarbeitet werden, wie das Engagements Güstrows im Bereich fairer Handel und faire Beschaffung strategisch aufgestellt und erfolgreich verankert werden kann. In einem gemeinsamen Workshop der Verwaltung Ende 2021 wird nach Auswertung des Erfassungsfragebogens an weiteren Schritten und Zielen der Verstetigung der nachhaltigen Beschaffung in Güstrow gearbeitet. 

Den vollständigen Bericht lesen Sie bitte hier!

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1101 Wed, 01 Dec 2021 14:31:26 +0100 Impfangebot am 8. Dezember 2021 in Güstrow https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1101&cHash=23ed78bcd01e43a55e8913243506a889 Am 8. Dezember 2021 führt das mobile Impfteam des Landkreises Rostock vom 9:30 – 17:00 Uhr in der Sport- und Kongresshalle, Speicherstraße 9 in der Barlachstadt Güstrow, Impfungen gegen das Corona-Virus durch. Es wird der Impfstoff von Moderna verimpft. Eine vorherige Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich. Diese kann am 02. und 03.12.2021 jeweils ab 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter der Telefonnummer  015152734528 erfolgen. Nach Vergabe der zur Verfügung stehenden 180 Termine ist die Telefonnummer nicht mehr erreichbar.

Informationen zum Ablauf und den benötigten Impfunterlagen sind auf der Homepage des Landkreises Rostock unter https://www.landkreis-rostock.de/landkreis/aktuelles/news/2021/Info_Impfung  abrufbar. Sie können die erforderlichen Formulare (Aufklärungsbogen, Anamnese- und Einwilligungsbogen) bereits ausgefüllt und unterschrieben am 08.12.2021 mitbringen. Zusätzlich stehen am Impftag Papierunterlagen vor Ort zur Verfügung.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1099 Fri, 26 Nov 2021 11:34:19 +0100 3G-Regelung für Besuch der Stadtverwaltung https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1099&cHash=895c54b67f3009a0c8beb566d152553f Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie ist ab dem 29.11.2021 für Besucherinnen und Besucher der Stadtverwaltung Güstrow (Rathaus und technisches Rathaus) der Zutritt nur für asymptomatische Personen möglich, die geimpft, genesen oder getestet sind. Personen, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, fallen nicht unter die Testpflicht. Die Maßnahme dient der Eindämmung der Infektionszahlen und soll Bürgerinnen und Bürger als auch die Beschäftigten schützen.

Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die entsprechende Dokumente zum Nachweis des Impf- oder Genesenenstatus bzw. ein gültiges negatives Testergebnis beim Betreten der Gebäude bereitzuhalten.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1098 Tue, 23 Nov 2021 11:20:43 +0100 Sitzung des Hauptausschusses am 25.11.2021 als Livestream https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1098&cHash=0ca2185213253810d4119b5d62a5856c Die Sitzung des Hauptausschusses der Barlachstadt Güstrow am 25.11.2021, 18:00 Uhr, wird aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens auf der Homepage der Barlachstadt Güstrow unter www.guestrow.de für Gäste auch als Livestream angeboten.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Karin Bartock, Pressestelle
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1097 Tue, 16 Nov 2021 13:43:58 +0100 Fertigstellung des Spielplatzes auf dem Spaldingsplatz https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1097&cHash=e591398cb8f5cb5b951f90cd1cee70c9 Nach Monaten des Wartens ist es nun so weit. Der Spielplatz auf dem Spaldingsplatz kann ab Mittwoch, dem 17. November 2021, von den Kindern in Besitz genommen werden. Der Spielplatz, der nun auch einen Bereich für Kleinkinder enthält, ist in den letzten drei Monaten komplett neu errichtet worden. Ein weiterer Wunsch aus der Bürgerbeteiligung ist die offene Gestaltung und die Erweiterung der Beleuchtung, die nun bis in den Spielplatz hinein reicht.Bei der Auswahl der Geräte wurde auf einen hohen Spielwert sowie eine lange Nutzungsdauer geachtet.
Die alten Spielgeräte aus Holz mussten aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht und einem über die Jahre hinweg gestiegenen Unterhaltungsaufwand abgebaut werden.
Die Kosten für die Erneuerung des Spielplatzes belaufen sich auf 181.000,00 €. Das Land Mecklenburg-Vorpommern stellte davon 20.000,00 € Fördermittel zur Verfügung.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1096 Wed, 10 Nov 2021 08:38:13 +0100 Fertigstellungstermin für das Bauvorhaben Armesünderstraße verschiebt sich in das Frühjahr 2022 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1096&cHash=ff7dc3efd7d8fe20c907b0edca8697f1 Der benannte Fertigstellungstermin für das Bauvorhaben Armesünderstraße zum Ende des Jahres kann durch das bauausführende Unternehmen nicht eingehalten werden.
Wie der Bauunternehmer und der Baustofflieferant mitteilten, gibt es Lieferschwierigkeiten für das gesägte Natursteinpflaster. Begründet wird die Verspätung durch den Lieferanten mit pandemiebedingten Engpässen und Produktionsausfällen sowie geänderten Transportabläufen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird frühestens Ende November mit der Materiallieferung gerechnet. Damit verzögern sich die Straßenbauarbeiten.
In Abhängigkeit vom Witterungsverlauf ist dann mit einer Fertigstellung im Frühjahr 2022 zu rechnen.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1095 Mon, 08 Nov 2021 10:51:09 +0100 Anliegerinformationen zur Baumaßnahme Deckenerneuerung in der Plauer Straße https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1095&cHash=1cdee04e698ec3c34279f5529a87e068 Sehr geehrte Anwohnerinnen und Anwohner,

sehr geehrte Gewerbetreibende,

die Barlachstadt Güstrow hat für die dringend erforderliche Deckenerneuerung auf der Plauer Straße den Auftrag erteilt. Das bauausführende Unternehmen beabsichtigt, die Leistungen kompakt im Zeitraum vom 22. bis 26. November 2021 auszuführen. Voraussetzung dafür ist, dass das Wetter in der Woche ein Arbeiten zulässt. Die Deckenerneuerung ist in den Abschnitten von der bereits sanierten Plauer Chaussee (Höhe Zufahrt Barlachweg) bis zum Knotenpunkt Plauer Straße/Goldberger Straße und fortfolgend hinter dem Knotenpunkt bis zum Neuwieder Weg erforderlich. Die Kreuzung Goldberger Straße/Liebnitzstraße/ Plauer Straße ist von der Maßnahme nicht betroffen.

Sämtliche Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung der betreffenden Abschnitte. Die unmittelbaren Anlieger können in diesem Zeitraum ihre Grundstückszufahrten nicht erreichen. Für das Wohngebiet Plauer Vorstadt ist die Anfahrbarkeit nur über die Liebnitzstraße in die Kastanienstraße möglich. Davon betroffen ist auch die Kita Butzemannhaus. Aus dem Wohngebiet heraus kann nur das Rechtseinbiegen auf die Liebnitzstraße zugelassen werden. Innerhalb des Plauer Viertels können alle Anlieger ihre Grundstücke erreichen. Wir bitten Sie, die Beschilderungen zu beachten. Im Bereich des Abschnitts vom Knoten Goldberger Straße/Plauer Straße bis zum Neuwieder Weg wird die Erreichbarkeit der Grundstücke in der Bachstraße eingeschränkt über den vorhandenen Rad-/Gehweg vom Gleviner Platz aus ermöglicht.

Anlieger, die täglich auf ihr Fahrzeug angewiesen sind und aufgrund der zu erwartenden Einschränkungen über die Möglichkeit nachdenken, ihr Fahrzeug woanders abzustellen, wird empfohlen, in der betreffenden Woche die öffentlichen Parkplatzangebote auf dem Platz An der Bleiche, dem Gleviner Platz und An der Schanze zu nutzen. Für den Verkehr aus anderen Stadtteilen und dem Umland wird eine Umleitungsbeschilderung mit Hinweis auf die Baustelle Plauer Straße aufgestellt. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für die entstehenden Einschränkungen.

Als Ansprechpartnerin/Ansprechpartner bei der Barlachstadt Güstrow stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Frau Marquardt, Bauverwaltung, Telefon 03843 769-408
  • Herr Matuschek, Ordnungsamt,  Telefon 03843 769-310

 

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

 

 

]]>
RSS
news-1093 Tue, 02 Nov 2021 14:37:27 +0100 Einladung zur Teilnahme an der Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am 14. November 2021 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1093&cHash=3673ac32adeabcc8056ceab0f9fa04c7 Am 14. November 2021 findet um 11:30 Uhr auf dem Güstrower Friedhof in der Rostocker Chaussee, an der Kriegsgräberanlage des 2. Weltkrieges, eine Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag statt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Die aktuellen Corona-Bestimmungen sind zu beachten.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1092 Thu, 28 Oct 2021 14:49:25 +0200 Deckenerneuerung in der Plauer Straße in 2 Abschnitten https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1092&cHash=2d987cd59779bce231c15c26875fbac9 Nachdem in 2019 die Plauer Chaussee eine neue Asphaltdeckschicht vom Knotenpunkt der OASE bis kurz vor dem Knotenpunkt Plauer Chaussee/Kastanienstraße/Plauer Straße/Gutower Straße erhalten hat, ist noch in diesem Jahr die Erneuerung der Asphaltdeckschicht in den Folgeabschnitten der Plauer Straße vorgesehen. Dies betrifft die Abschnitte vom Anschluss der Plauer Chaussee bis an den Knotenpunkt der Plauer Straße mit der Goldberger Straße/Liebnitzstraße und vom Knotenpunkt mit der Goldberger Straße/Liebnitzstraße bis an den Neuwieder Weg.
In beiden Abschnitten erfolgt die Deckenerneuerung unter Vollsperrung. Voraussichtlicher Baubeginn ist frühestens Mitte November und nach der Fertigstellung der Deckenerneuerung des Straßenbauamtes Stralsund auf der B 103 zwischen Güstrow und Sarmstorf.
Im ersten Abschnitt ist der Knotenpunktbereich Kastanienstraße/Gutower Straße mit eingeschlossen. Der Kreuzungsbereich Goldberger Straße/Liebnitzstraße ist von der Maßnahme nicht betroffen, da dort bereits eine Deckensanierung in den zurückliegenden Jahren stattgefunden hat.
Die Anwohner und gewerblichen Anlieger der Plauer Straße werden über den genauen Zeitpunkt und Ablauf in den jeweiligen Bauabschnitten schriftlich informiert.
Die Stadtverwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die ca. einwöchigen Behinderungen in den jeweiligen Abschnitten.
Für die Deckenerneuerung von der Plauer Chaussee bis zum Knotenpunkt Goldberger Straße/Liebnitzstraße erhält die Barlachstadt Güstrow eine Förderung durch das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1088 Wed, 06 Oct 2021 11:34:30 +0200 Schulanmeldung für das Schuljahr 2022/23 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1088&cHash=1d269dfb62680ffef201202c2ffa5ce6 Die Barlachstadt Güstrow ruft zur Schulanmeldung für das Schuljahr 2022/2023 auf. Es sind alle Kinder anzumelden, die vom 01.07.2021 bis 30.06.2022 sechs Jahre alt werden und hinreichend körperlich und geistig entwickelt sind.

Güstrower Eltern können ihre Kinder bis 31.10.2021 an der örtlich zuständigen Schule anmelden. Die Zuständigkeit ergibt sich aus der Satzung über die Festlegung von Einzugsbereichen für die allgemein bildenden Schulen in öffentlicher Trägerschaft auf dem Gebiet des Land­kreises Rostock - Schuleinzugsbereichssatzung. Diese Satzung ist auf der Homepage des Landkreises Rostock veröffentlicht.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1086 Tue, 28 Sep 2021 12:11:04 +0200 Beeinträchtigungen durch Straßenunterhaltungsarbeiten in der Eisenbahnstraße https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1086&cHash=4b5e8f3533033d5c627f5ea57ef20796 Am Donnerstag, den 30. September 2021, werden in der Eisenbahnstraße der Barlachstadt Güstrow im Bereich der Bushaltestellen dringend erforderliche Unterhaltungsarbeiten an der Asphaltstraße durchgeführt.

In der Zeit von 08:00 bis 12:00 Uhr kommt es zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr. Die Regelung des Verkehrs erfolgt durch eine Ampel.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1085 Wed, 22 Sep 2021 17:16:17 +0200 Einladung zum Festakt zum Jubiläum 30 Jahre Deutsche Einheit https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1085&cHash=fd63a463cfd371ac6f4eec92e07aec6c Familienfest und Kunstnacht

In diesem Jahr soll das für unsere Stadt so wichtige Jubiläum 30 Jahre Deutsche Einheit nun nachgeholt werden. Dazu findet am 2. Oktober 2021, um 10:00 Uhr auf dem Domplatz ein ca. einstündiger Festakt statt. Neben musikalischen Beiträgen sind eine Festansprache des Stadtpräsidenten der Barlachstadt Güstrow sowie unserer Partnerstadt Gryfice und Grußworte unserer Partnerstadt Neuwied sowie unserer Partnergemeinde Kronshagen geplant. Im Rahmen des Festaktes wird auch das Jubiläum „30 Jahre Städtebauförderung“ gewürdigt.

Neben geladenen Gästen sind selbstverständlich die Güstrowerinnen und Güstrower zu diesem Festakt herzlich eingeladen.

Mit diesem Festakt wird auch das Familienfest, das sich unmittelbar anschließt, eröffnet. Ab 18:00 Uhr beginnt dann die Kunstnacht.

30 Jahre Städtebauförderung in Güstrow

Im Jahr 2021 jährt sich zum 30. Mal die Aufnahme der Güstrower Altstadt in die Städtebauförderprogramme des Bundes und des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Das ist Anlass genug, die seitdem eingetretene Erfolgsgeschichte zu feiern und zu dokumentieren.

1991 drohte eine Vielzahl wertvollster Gebäude vollends zu verfallen, andere Gebäude konnten aufgrund altersbedingter Bauzustände und schwerer Baumängel nicht mehr genutzt werden. Das einzigartige „Flächendenkmal Altstadt Güstrow“ wäre beinahe verloren gewesen.

Dank der massiven Unterstützung von Bund und Land, durch den großen Anteil städtischer Mittel und das starke Engagement privater Bauherren ist seit 1991 viel geschehen. Die Güstrower Altstadt besitzt 650 Hauptgebäude, von denen 295 Einzeldenkmale und 168 Gebäude von besonderer städtebaulicher Bedeutung sind. Seit 1991 wurden 460 Gebäude mit 1.374 Wohneinheiten vollsaniert, 70 Gebäude mit 168 Wohneinheiten teilsaniert und 90 Gebäude mit 385 Wohneinheiten neu gebaut.

Bis September 2021 wurden 140 Millionen Euro Städtebaufördermittel von Bund, Land und Stadt eingesetzt. Zusammen mit den erheblichen privaten Mitteln sind insgesamt fast 1 Milliarde Euro in die Sanierung der Altstadt geflossen.

Eine Verhüllungsaktion an drei herausragenden Einzeldenkmalen an der Nordost-Ecke des Güstrower Domplatzes versinnbildlicht auf spektakuläre Weise diese Erfolge. Vor einem Teilbereich der seit 1991 beispielgebend sanierten Gebäude sind bedruckte Planen installiert, die den beklagenswerten Zustand dieser Häuser in den frühen 1990er Jahren darstellen. Deutlicher können Ausgangslage und inzwischen Erreichtes wohl nicht dargestellt werden.

Die Barlachstadt Güstrow möchte sich auf diese Weise sehr herzlich bei allen Beteiligten bedanken – beim Bund, dem Land Mecklenburg-Vorpommern und vor allem auch bei allen privaten Bauherrn, die mit Mut und großem Einsatz diese 30-jährige Erfolgsgeschichte geschrieben haben.

Die Verhüllungsaktion beginnt am 27.09.2021 und wird bis zum Ende der ersten Oktoberwoche (Ferienwoche) erlebbar sein.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1080 Wed, 18 Aug 2021 13:58:01 +0200 Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1080&cHash=7ca81fa2f4e6bdb8954b45086fb6b534 Sein oder Schein? Das diesjährige Motto zum Tag des offenen Denkmals passt sehr gut zur Güstrows aktueller Großbaustelle am Schloss. Man muss schon genauer hinschauen, um das Illusionierte von dem Realen zu unterscheiden. Ob es nun für einen bestimmten Zeitraum oder für die Ewigkeit ist, der Facettenreichtum in der Baukunst ist sehr vielseitig, wenn es darum geht, ein Gebäude oder Objekt in einem anderen Licht erscheinen zu lassen. Güstrow verfügt über viele solcher historischen Gebäude, bei denen man sich die Frage stellt: Was ist echt und was ist Illusion, neu interpretiert oder idealisiert?
Den durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 1993 initiierten Tag des offenen Denkmals, der jedes Jahr am zweiten Sonntag im September stattfindet, nimmt die Barlachstadt Güstrow gerne zum Anlass, der Öffentlichkeit interessante historische Gebäude und Stätten zu präsentieren, deren Erhalt und kulturelles Erbe für die Nachwelt gesichert wurde oder die noch saniert und modernisiert werden sollen. Dabei steht das Engagement der Bauherren, Architekten und Planer sowie der gemeinnützigen und ehrenamtlich tätigen Personen und Institutionen im Vordergrund, deren Erfolge in der Sanierung und Erhaltung an diesem Tag präsentiert werden und die gleichzeitig diesen Tag mitgestalten werden.

Hier geht es zum <link file:9798 den link in einer neuen>Programm!

Kontakt:

Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
<link>karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1079 Wed, 04 Aug 2021 13:49:07 +0200 Fertigstellung des Geh- und Radweges Liebnitzstraße https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1079&cHash=004f9d4b2368647d18826c3c68f269c4 Verkehrsfreigabe Liebnitzstraße

Die Fertigstellung des Geh- und Radweges in der Liebnitzstraße steht kurz bevor.

Bis zum 6. August 2021 werden Restarbeiten ausgeführt. Die Abnahme der Bauleistungen erfolgt am 9. August 2021. Bei mangelfreier Abnahme des sanierten Geh- und Radweges kann ab 10.08.2021 der Verkehr in der Liebnitzstraße wieder in beide Fahrtrichtungen freigegeben werden.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
<link>karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1073 Tue, 22 Jun 2021 15:01:00 +0200 Start für Sanierungsmaßnahme „Armesünderstraße“ https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1073&cHash=d4f9f7586106b639a96c3b80a694038f Am 6. Juli 2021 beginnen die Bauarbeiten für die Armesünderstraße im Sanierungsgebiet „Altstadt“. Begonnen wird mit den Kanalbauarbeiten für den Städtischen Abwasserbetrieb Güstrow im Bereich der Fahrbahn. Danach schließen sich die Arbeiten für die Medien der Stadtwerke Güstrow an. Abschließend erfolgen die Arbeiten an den Verkehrsanlagen.

Die Baumaßnahme wird bis zum Ende des Jahres ausgeführt. In diesem Zeitraum ist die Straße für jeglichen Verkehr gesperrt.

Die Straßensanierung ist eine weitere Gemeinschaftsmaßnahme der Stadt mit der Stadtwerke Güstrow GmbH und dem Städtischen Abwasserbetrieb Güstrow. Die BIG Städtebau GmbH fungiert als Treuhänderischer Sanierungsträger für die Barlachstadt Güstrow. Gefördert wird die Maßnahme mit Städtebaufördermitteln durch Bund und Land.

Die Bürgerinnen und Bürger werden um Verständnis für die Einschränkungen während der Bauzeit gebeten.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
<link>karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1072 Mon, 21 Jun 2021 08:33:51 +0200 Ferienangebot des Güstrower Stadtmuseums - Die Geschichte vom Fuchs und Igel. Plattdeutsch hören und verstehen. https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1072&cHash=c2588aab87eb530569ecd6ad0ddd4399 Das Stadtmuseum Güstrow hält in den Sommerferien ein besonderes Angebot bereit. An drei Donnerstagen, und zwar am 8., 15. und 22. Juli 2021 wird John Brinckmans Geschichte vom Fuchs und Igel nacherzählt. Wer dabei sein möchte, sollte am besten gleich einen Termin auswählen und sich anmelden. Beginn ist jeweils 9:30 Uhr und 10:45 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Nur nach telefonischer Anmeldung bei der Güstrow-Information unter: 03843 681023

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
<link>karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS
news-1071 Thu, 17 Jun 2021 14:14:05 +0200 Corona-bedingte Einschränkungen zum Besuch der Verwaltungsgebäude werden ab 21.06.2021 gelockert https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1071&cHash=fb92f0f09adf8499ad6a1552036f1b90 Die Einschränkungen für das Betreten der Verwaltungsgebäude der Barlachstadt Güstrow werden ab 21.06.2021 gelockert. Unter Berücksichtigung der Abstandsregeln, Hygienevorschriften und des zusätzlichen Tragens eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes können Anliegen wieder ohne Voranmeldung persönlich zu den <link den link in einer neuen>Öffnungszeiten vorgetragen werden.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
<link>karin.bartock@guestrow.de

 

]]>
RSS
news-1069 Wed, 16 Jun 2021 15:14:50 +0200 Verkehrsversuch wird bis 30.06.2021 fortgeführt - aktuelle Informationen zur Änderung der Verkehrsführung https://www.guestrow.de/stadt-kultur-politik/nachrichten/pressemeldung?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1069&cHash=1427105d726f68bea2a5ecf27bc3afa1 In Auswertung der Gesamtergebnisse der Überwachung des 14-tägigen Verkehrsversuchs wird dieser zunächst bis 30.06. fortgesetzt. In diesen Zeitraum fällt auch der Beginn der Sommerferien und Urlaubshochsaison.

Nach den ersten zwei Wochen lassen die Ergebnisse den Rückschluss zu, dass die Verkehrsbelastung in der Güstrower Altstadt zwar hoch, jedoch die Befürchtung der Überlastung der Langen Straße nicht eingetreten ist. Des Weiteren ist festzustellen, dass eine Entlastung des Verkehrs in der Domstraße und im Grünen Winkel erreicht wurde.

In der Domstraße ist das Verkehrsaufkommen im Vergleich zur Belastung vor dem Verkehrsversuch in der ersten Woche um 25 Prozent und in der zweiten Woche um 30 Prozent zurückgegangen. Die Verkehrsbelastung lag somit in der zweiten Woche um 1.500 Kfz/24 h unter der Belastung vor dem Verkehrsversuch.

Im Grünen Winkel verhält sich dies vergleichbar, wobei hier noch der Verkehr aus der Hageböcker Straße die Belastung mit beeinflusst. Der Rückgang in der ersten Woche lag bei 22 Prozent und in der zweiten Woche bei 28 Prozent. In Zahlen ausgedrückt sind in der zweite Woche 1.400 Kfz/24 h weniger als vor dem Verkehrsversuch gezählt worden.

In der Langen Straße im Abschnitt Hollstraße-Mühlenstraße ist das Verkehrsaufkommen im Vergleich zur Belastung vor dem Verkehrsversuch in der zweiten Woche um 153 Prozent gestiegen. Die Verkehrsbelastung vergleichbarer Werte lag somit in der zweiten Woche um 2.800 Kfz/24 h über der Belastung vor dem Verkehrsversuch. Der Verkehr in diesem Abschnitt der Langen Straße setzt sich zu 81 Prozent aus Richtung Plauer Straße und 19 Prozent aus der Hollstraße/Kattrepel kommend zusammen. Für die Anlieger hat sich auch an den Wochenenden die Verkehrsbelastung erhöht. So lag sie am Sonntag den 13.06.2021 bei 3.078 Kfz/24 h. Der Vergleichswert vor Umkehrung der Verkehrsrichtung betrug 1.141 Kfz/24 h.Die Höchstbelastungen innerhalb der Wochen fallen jeweils auf den Donnerstag. Hier lag die Belastung am letzten Donnerstag bei 4.864 Kfz am Tag. Davon vielen auf die Nachstunden von 22:00 bis 06:00 Uhr 321 Kfz/8 Stunden, was einem Anteil von 6,6 % am Gesamtverkehrsaufkommen den Tages entspricht. Die Spitzenstundenbelastung des Tages lag bei 382 Kfz/h und fiel in die Zeit von 16:00 bis 17:00 Uhr.

Zur Verringerung der erhöhten Verkehrsbelastung in den Straßen Domstraße, Grüner Winkel und Hageböcker Straße begann am 01.06.2021 in der Barlachstadt Güstrow ein zeitlich befristeter Verkehrsversuch über zwei Wochen. Dieser steht im direkten Zusammenhang mit der Baumaßnahme Liebnitzstraße – beidseitige Radwege und westlicher Gehweg. Der Verkehrsversuch beinhaltet die Umkehrung der Einbahnstraßenregelungen in der Langen Straße und in der Gleviner Straße unter Beibehaltung der Polleröffnungszeiten in der Domstraße montags bis samstags von 6:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Der automatische Poller auf dem Markt wurde für den Zeitraum des Verkehrsversuchs abgesenkt.

Die offizielle Umleitung für die Baumaßnahme westlicher Gehweg und beidseitige Radwege an der Liebnitzstraße war und ist von der verkehrsrechtlichen Anordnung zur Änderung der Verkehrsführung in der Altstadt nicht betroffen.

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
<link>karin.bartock@guestrow.de

]]>
RSS