Nachrichten und Informationen aus der Barlachstadt Güstrow

Informationsbericht des Bürgermeisters zur Stadtvertretersitzung am 9. Februar 2017

Herr Präsident,

meine sehr verehrten Damen und Herren,

liebe Gäste,

 

Befragung „Vitale Innenstädte 2016“

Die letzte geförderte Maßnahme des Projektes „Virtuelles Schaufenster Güstrow“ war eine Passantenbefragung in der Barlachstadt Güstrow im Oktober 2016 zum Thema „Vitale Innenstädte 2016“ durch das Institut für Handelsforschung GmbH (IFH). Im Rahmen der Befragung wurde das Einkaufsverhalten in 121 Städten Deutschlands abgefragt und ausgewertet. Die Auswertung der Befragung liegt nun vor. 375 befragte Passanten bewerteten die Attraktivität der Güstrower Innenstadt besser als den ortsüblichen Durchschnitt (2,6 für Güstrow gegenüber 2,8) der 30 befragten Städte gleicher Ortsgröße. Am 07.03.2017 wird die Auswertung der Befragung den Güstrower Einzelhändlern vorgestellt. Die Auswertung ist auf den Internetseiten der Barlachstadt Güstrow unter www.guestrow.de/fileadmin/downloads/wirtschaft/IFH_Bericht_2536_Guestrow.pdf verfügbar.

Standortuntersuchung der Regiopolregion Rostock

Die Auswertung der Standortuntersuchung zur Analyse des Wirtschaftsraums Rostock und deren Mittelzentren, damit auch für Güstrow, wurde im Januar bei der Regiopolregion Rostock vorgestellt.

In einer umfangreichen Evaluation wurden ab Juli 2016 etwa 500 Unternehmen durch das Unternehmen LQM Marktforschung hinsichtlich ihrer Zufriedenheit befragt. Es wurden 58 verwertbare Interviews mit Güstrower Unternehmen durchgeführt. Insgesamt liegt die Zufriedenheit der Unternehmen mit dem Unternehmensstandort etwas über dem Durchschnitt (71 von 100 Pkt.). Vor allem den hohen Freizeitwert, die vielfältigen Kulturangebote und die gute Verkehrsanbindung schätzen die Unternehmen.

Die Verfügbarkeit von Fachkräften und die Nähe zu Forschung und Wissenschaft werden eher kritisch gesehen. Die Barlachstadt Güstrow wird mit allen 117 zum Interview aufgeforderten Unternehmen zur Auswertung Kontakt aufnehmen.

Landeswettbewerb Unternehmer des Jahres in MV

Die Barlachstadt Güstrow ist aufgefordert, für den landesweiten Wettbewerb "Unternehmer des Jahres in MV 2017" Vorschläge zu unterbreiten. Mit dem Preis werden jährlich herausragende Beispiele unternehmerischen Wirkens gewürdigt. Dabei wird die Stadt den Gewerbeverein Güstrow e.V. und den Unternehmerverband Rostock-Mittleres Mecklenburg e.V. einbeziehen. Weitere Vorschläge können unterbreitet werden. Die Vorschlagsfrist endet am 31. März 2017.

AG Einzelhandel/Dienstleistung

Am 7. März 2017 um 18:30 Uhr lädt der Gewerbeverein Güstrow e.V. gemeinsam mit der Barlachstadt Güstrow zu einer Informationsveranstaltung die Güstrower Einzelhändler in das Rathaus ein. Themen sind vor allem Informationen zum Onlineportal www.schaufenster-guestrow.de, eine Kurzauswertung der IFH Passantenbefragung „Vitale Innenstädte 2016“ und die Abstimmung zu den Terminen wichtiger Veranstaltungen. Die erste Veranstaltung 2017 ist das Brunnenfest am 7. Mai.

Seniorensportspiele M-V

Am 24. Juni ist die Barlachstadt Güstrow Austragungsort der durch den Landessportbund M-V e.V. ausgerichteten und alle zwei Jahre stattfindenden Seniorensportspiele. Es werden über 1.000 Aktive erwartet. Neben den Wettkämpfen wird es auch zahlreiche Mitmachangebote geben. Auf dem Güstrower Marktplatz erwarten die Sportler und Gäste ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm sowie weitere Aktionen.

Städtische Galerie Wollhalle

Die Ausstellung „Die ernsthafte Suche nach dem Heiteren. MV-Foto e.V.“ endete am 15. Januar 2017.

12 Fotografinnen und Fotografen des Vereins MV-Foto e.V. stellten sich mit interessanten Arbeiten zu einem selbst gewählten Thema und einem Selbstporträt vor. Am letzten Tag der Ausstellung gab es bei freiem Eintritt eine Finissage mit einem vielseitigen Programm. 55 Besucher zählte diese gelungene Veranstaltung.

Am 3. März 2017 wird die Städtische Galerie Wollhalle nach Sanierungsarbeiten mit einer Sonder-ausstellung unter dem Titel „Thomas Jastram. Renaissance der Sachlichkeit – Skulpturen und Zeichnungen“ wieder eröffnet. Der gebürtige Rostocker, der an der Hochschule für bildende Künste in Dresden studierte, lebt und arbeitet seit 2011 in Hamburg. Das zentrale Thema seines plastischen Gestaltens ist die menschliche Figur. In der Präsentation werden ca. 25 Bronzen zu sehen sein, darunter Kleinplastiken, Porträts und lebensgroße Bronzen.

Stadtmuseum Güstrow

Angebot in den Winterferien - MUSEUM IM DUNKELN: „Licht aus! Taschenlampen an!“

Um insbesondere die Schulkinder in der Winterferienzeit ins Stadtmuseum Güstrow zu locken, gibt es eine Neuauflage dieser beliebten Veranstaltungsreihe. Viermal lädt das Stadtmuseum im Februar zu einer spannenden Entdeckungstour ein. Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren können in Begleitung eines Erwachsenen daran teilnehmen.

Uwe Johnson-Bibliothek

Im Januar richtete die Bibliothek die Veranstaltung der Barlachstadt zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus in Kooperation mit dem renommierten Hamburger Institut für Sozialforschung - Hamburger Edition aus. Der Wissenschaftsjournalist und Historiker Thomas Medicus berichtete am Nachmittag im Gymnasium und am Abend in der Bibliothek über die schleichende Transformierung einer kleinstädtischen Gesellschaft während der Zeit des Nationalsozialismus.

Die nächsten Veranstaltungen sind eine Reisereportage zur Ostseeküste zwischen Stettin und Königsberg am 16. März und zum Welttag des Buches am 21. April stellt mit Anja Behn eine sehr erfolgreiche Krimi-Autorin aus dem Güstrower Umland ihre Küstenkrimis und ihren Autorinnenalltag vor.

An den ersten Samstagen des jeweiligen Monats bis zum 1. April werden Kinderlesungen der Lesepaten angeboten.

Der neue Nutzerraum in der Bibliothek wurde von Schülern des John-Brinckman-Gymnasiums gestaltet. Die Nutzer der Bibliothek hatten aus sechs Gestaltungsentwürfen einen Favoriten gewählt.

Die statistischen Zahlen der Bibliothek aus dem Jahr 2016 weisen im Vergleich zum Vorjahr kaum Veränderungen auf. Einem leichten Rückgang der Ausleihen auf 95.525 steht ein Anstieg der Besuche auf 39.019 entgegen. Alle anderen Zahlen blieben konstant.

Mit der Universitätsbibliothek Rostock wurde Ende des Jahres 2016 eine Kooperation für die historischen Bestände (älter als ca. 1850) der Historischen Bibliothek unterzeichnet. Diese werden nun in die Datenbank des gemeinsamen Verbundkatalogs aufgenommen und damit voraussichtlich ab der

22. Kalenderwoche national wie international recherchierbar sein. Unikate der Bestände werden im Rahmen des Digitalisierungsprojektes der Universitätsbibliothek in Rostock digitalisiert, mit dem Ziel

sie der Deutschen Digitalen Bibliothek zur Verfügung zu stellen. Für Interessierte finden am 16. und 18.02. in der Bibliothek jeweils um 16 Uhr Informationsveranstaltungen zur Thematik statt.

Stadtarchiv

Im Jahre 2016 sind im Stadtarchiv „Heinrich Benox“ 535 Benutzungen registriert worden.

Zum einen waren dies Direktnutzer, die die Akten, historischen Unterlagen, Karten, Pläne und andere Dokumente durch persönliche Einsichtnahme auswerteten. Zum anderen beinhaltet diese Gesamtnutzerzahl auch die schriftliche Auskunftserteilung zu den verschiedensten Themen, u.a. auf den Gebieten historische Forschung, Bauforschung, Familienforschung, Nachlass- und Erbangelegenheiten, Personenrecherchen durch Fachwissenschaftler, Studierende, Schüler, interessierte Laien sowie Heimat-und Familienforscher. Ein deutlicher Zuwachs war auf dem Gebiet der Familienforschung zu verzeichnen.

Besondere Förderung und Unterstützung erfuhr die regionalgeschichtliche Forschung der Güstrower Sportchronisten e.V. und der Chronikgruppe Mühl Rosin, deren Mitglieder den historischen Zeitungsbestand des Archivs als wertvolle Informationsquelle nutzten.

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier!

 

Kontakt:
Barlachstadt Güstrow
Öffentlichkeitsarbeit/Karin Bartock
Markt 1, 18273 Güstrow
Tel. 03843 769-101, Fax 769-501
karin.bartock@guestrow.de

 

 

zurück